bedeckt, wenig Regen11°
DE | FR
23
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

7 No-Gos beim Bewerbungsgespräch, die eigentlich Pluspunkte sein müssten

Bewerbungsgespräche: «Dos» und «Don'ts» so weit das Auge reicht – ein wahrer Charaktergymnastik-Parcours. Doch eigentlich schlummert genau in den «Don'ts» das wahre Potential. Immerhin aus einer alternativen Perspektive.
09.09.2019, 05:5810.09.2019, 04:49

Bewerbungsgespräche sind auf Berufsberatungsportalen oder in Management-Handbüchern eine kleine Wissenschaft für sich. Eine Prise Knigge, eine gehörige Portion Küchentischpsychologie und ein Hauch von gesundem Menschenverstand – und schon weiss jede und jeder am besten, was zu tun und was zu lassen ist.

Insbesondere was zu lassen ist, scheint konsensfähig. Weder zu spät kommen, noch verkatert noch unvorbereitet sollte man erscheinen. Das sind allesamt absolute K.O.-Kriterien, die in der Regel darüber entscheiden, ob man aus dem Bewerbungsgespräch immerhin einen Erfolg im Kaffee-angeboten-Bekommen verbuchen kann.

Wobei ... wieso eigentlich? Nimmt man das Negativbild negativer Verhaltensweisen, treten positive Rückschlüsse zu Tage. Klingt logisch, nicht wahr?

Bild: watson / shutterstock
Surprise
bild: watson / shutterstock
Surprise
bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock
Surprise
bild: watson / shutterstock
Surprise
bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock
bild: watson / shutterstock
Surprise
bild: watson / shutterstock

Da nicht darauf gezählt werden kann, dass alle das Positive an dir sehen, hier noch ein paar Tipps mit Augenzwinkern:

bild: watson / shutterstock
bild: watson / shutterstock
Surprise
*Abzüglich fünf Wochen Ferien, dafür ohne Berücksichtigung von Feiertagen 😉.bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock
bild: watson / shutterstock
bild: watson / shutterstock
bild: watson / shutterstock
Surprise
bild: watson / shutterstock
Surprise
bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock
Surprise
bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock
bild: watson / shutterstock
Surprise
bild: watson / shutterstock
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

55 Perfektionisten bei der Arbeit: Besser geht nicht

1 / 57
55 Perfektionisten bei der Arbeit: Besser geht nicht
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn Vorstellungsgespräche ehrlich wären...

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Teaser App Campaign
Hol dir jetzt die App
News, Unterhaltung und schrankenfreie Information – für alle zugänglich.
Google PlayApple Store

Abonniere unseren Newsletter

23 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
holden27
09.09.2019 09:59registriert Februar 2015
Am Bewerbungsgespräch

Chef: "was sind denn ihri Schwäche?"
Ich: "ich bin z ehrlich"
Chef: "ich glaube e ned, dass öper z ehrlich chan si"
Ich: "interessiert mich eigentlich en scheiss was sie glaubet!"

Bewerbigsgspröch chani 😎
2456
Melden
Zum Kommentar
avatar
walsi
09.09.2019 09:33registriert Februar 2016
Ein Vorstellungsgespräch sind zwei Verkaufsgespräche die parallel laufen. Der Bewerber verkauft sich dem Unternehmen und das Unternehmen dem Bewerber. Etwas was alle Verkaufsgespräche gemeinsam haben. Es klingt alles besser als es in Wahrheit ist.
2093
Melden
Zum Kommentar
avatar
Grave
09.09.2019 07:18registriert April 2015
Ich hatte seit der lehre kein bewerbungs gespräch mehr aber wenn ich mich unter freunden und bekannten und hier so umsehe und höhre, scheint es als würden die meisten firmen nur auf das aussehen und auftreten der bewerbenden schauen und erst viel später auf das eigentliche können. 🤔 warum ?
14115
Melden
Zum Kommentar
23
«Da wird gebimst!» – Leo & Madeleine schauen «Der Bachelor» Folge 4

Ein «Bachelor»-Trinkspiel? «Kenny schlechte Idee», dachten sich Madeleine und Leo. Wie lustig die knapp zwei Stunden Sendung werden, wenn Emily den beiden ein Bullshit-Bingo zusammenstellt, siehst du hier:

Zur Story