Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Moment, wenn du auf Airbnb eine Wohnung buchst und dann in einem Bordell landest 🙈



So hat sich Anna Marie Vigso ihr Familien-Bonding (Gnihi) wohl nicht vorgestellt. Gemeinsam mit ihren zwei Schwestern plante sie für die Mutter einen Kurztrip nach Hamburg. Anlass zum Trip: der 50. Geburtstag der Mutter.

Also suchte Anna nach einer geeigneten Bleibe. Wo übernachtet man in Hamburg, wenn man eine gute Zeit verbringen will? Genau, an der Reeperbahn, auch bekannt als «geile Meile».

Dumm nur, wenn man auf Airbnb den Unterschied zwischen normaler Wohnung und Bordell nicht erkennen kann. Das Resultat sieht dann so aus:

facebook anna marie vigso

Als die Familie aus dem Taxi stieg, wurde sie von einer Prostituierten angesprochen: «Hier wollt ihr wohnen?» Sie erkannten den Fehler erst, als sie die Räumlichkeiten betraten. 

Eine Mitarbeiterin öffnete die Tür zum Haus. Das Treppenhaus war lila, überall gab es Spiegel. Dann kamen wir in die Wohnung. Peitschen, Poster mit nackten Frauen. Es war wie in einem Pornofilm. Die Peitschen und alles andere hatte man auf den Online-Fotos nicht gesehen. Das sahen wir erst, als wir reinkamen.

Anna Marie Vigso zu «BT»

«Geschmackvolle» Einrichtung inklusive. anna marie vigso

Tja, kann mal passieren. Laut «BT» nahmen die vier Frauen das Ganze mit Humor und liessen sich deswegen nicht ihren Kurztrip verderben. Auch wenn der gesamte Gebäudekomplex aus solchen Stundenwohnungen bestand, wurden sie laut Eigenaussage nicht durch «Betriebsgeräusche» gestört. (jaw)

Grosi spritzt in Basel Prostituierte weg

abspielen

Video: undefined

Das könnte dich auch interessieren:

Anschuldigungen gegen Boeing und US-Flugaufsicht

Link zum Artikel

Boeing 737 Max 8: Diese europäischen Airlines setzen ebenfalls auf die Unglücksmaschine

Link zum Artikel

«Er hatte keine Zeit für mich» – Streit zwischen Federer und Djokovic eskaliert

Link zum Artikel

Mein Abstieg in die Finsternis – Wie ich zur Katzenfrau wurde

Link zum Artikel

So ticken die Putinversteher

Link zum Artikel

Es lebe die Superheldin! Steckt euch euren «Feminismusscheiss» sonstwohin

Link zum Artikel

5 Elektroauto-Gerüchte im Check: Ein paar sind richtig, ein paar aber kreuzfalsch

Link zum Artikel

Hat das Parlament gerade unser Internet gerettet? – Es soll kein Zwei-Klassen-Netz geben

Link zum Artikel

Kevin Schläpfer – Oltens verpasste «Jahrhundert-Chance» und Langenthals «Anti-Anliker»

Link zum Artikel

«Vielleicht sind die Regeln einfach falsch» – VAR-Penalty sorgt für hitzige Diskussionen

Link zum Artikel

«Doping ist wie beim Hütchenspiel. Du weisst, dass es Betrug ist. Aber du spielst mit»

Link zum Artikel

Man liebt den Verrat, aber selten die Verräterin – nein, Galladé verdient Lob

Link zum Artikel

Der EHC Kloten, die Hockey-Titanic – so viel Talent, so miserabel trainiert und gecoacht

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz! Heute mit einer Premiere!

Link zum Artikel

«Rape Day»: Gaming-Plattform bringt Vergewaltigungsgame raus – und löst Shitstorm aus

Link zum Artikel

Schär ist der beste Verteidiger in England – nach dem Supertor dreht sogar Shearer durch

Link zum Artikel

Warum die FDP (vielleicht) gerade unsere Beziehung zu Europa gerettet hat

Link zum Artikel

Erleuchtung für 190 Franken: Ist diese 17-Jährige die neue Uriella?

Link zum Artikel

10 Schauspieler, die ihre grössten Rollen nicht mehr leiden können

Link zum Artikel

Papst Franziskus – der Reformer, der keiner ist

Link zum Artikel

Stellt das Popcorn bereit: Trumps Anwalt Michael Cohen will auspacken

Link zum Artikel

Samsung hat das Galaxy Fold enthüllt, das unsere Smartphones für immer verändern könnte

Link zum Artikel

Im Juni wurde «The Beach» geschlossen – jetzt zeigt sich, wie gut dieser Entscheid war

Link zum Artikel

Warum der Schweizer Klubfussball auf dem absteigenden Ast ist

Link zum Artikel

5 Promi-Seitensprünge und ihre Ausgänge (und was diese Dame damit zu tun hat)

Link zum Artikel

9 Grafiken rund um das Elektroauto in der Schweiz

Link zum Artikel

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • neckslinger 08.12.2018 19:56
    Highlight Highlight Man sollte halt mal die Fotos anschauen oder sich bei Motels den nochmals durch den Kopf gehen lassen.

    Kollege von mir hat mal in Spanien, in einer Region mit praktisch keinen Hotels, ein Motel gebucht über Booking. Das ganze war für 2 Nächte. In der Beschreibung war nichts anrüchiges. Komisch war nur der Preis, der Name (den ich erst bei der Ankunft erfuhr) und der Wihrlpool im Zimmer. Hat sich dann als Stunden Aufenthaltsmöglichkeit herausgestellt. Tja. Wir blieben trotzdem, da wir keinen Vekehrslärm hörten. "Wennd waisch was i maine..."
  • Klirrfactor 07.12.2018 15:09
    Highlight Highlight Wir gingen mal auch auf die Reeperbahn. Diese hat eine schönen kulturellen Hintergrund. Früher übten die Reepschläger und Seilmacher ihren Beruf aus. Diese brauchten nämlich lange Bahnen, zirka 300 Meter, um ihre Reepe oder Seile herzustellen. Dies wurde ja manuell gemacht.
    Ach wisst ihr was, das interessiert ja eh keinen...
    • chnobli1896 07.12.2018 16:50
      Highlight Highlight Ich finds interessant :)
    • olmabrotwurschtmitbürli 07.12.2018 17:43
      Highlight Highlight Bitte weitererzählen!
    • Grave 07.12.2018 18:25
      Highlight Highlight Also mich hast du jetzt dazu gebracht, die reeperbahn zu wikipedieren um mehr hintergrundinformationen zu erfahren 👍
    Weitere Antworten anzeigen
  • bcZcity 07.12.2018 15:06
    Highlight Highlight Wenn ich meiner Frau da gelandet wäre, hätte man dank der Austattung wenigstens keine Langeweile bekommen ^^
  • Asmodeus 07.12.2018 15:03
    Highlight Highlight Fun fact.

    In Japan sind Love Hotels teilweise die geilsten (Pun Intended) Hotelzimmer für eine Übernachtung.
    • Yveze 07.12.2018 16:55
      Highlight Highlight in süd korea auch :-)
  • Pana 07.12.2018 14:23
    Highlight Highlight War es nun ein Bordell oder ein Stundenhotel? Bei Zweiterem seh ich jetzt wirklich kein Problem (hab ich auch schon zum Rausch ausschlafen benutzt :P )
    • Pana 07.12.2018 16:28
      Highlight Highlight Ich mag mich sogar erinnern, wie ich mal in einer grösseren, nicht näher genannten 100k+ Stadt war, in welcher es kein einziges touristisches Hotel gab. Dafür unzählige Stundenhotels. Die guckten ziemlich verwirrt, als ich alleine und mit nem Koffer eincheckte :D
    • α Virginis 07.12.2018 18:25
      Highlight Highlight he hehe, Pana, kann ich mir denken ;)
  • Nelson Muntz 07.12.2018 14:23
    Highlight Highlight Und für die eigenen Five Minutes Of Fame das ganze husch twittern und den Medien zustecken.
    • no-Name 07.12.2018 16:07
      Highlight Highlight 15 minutes, es waren 15, nicht?

5 Regeln, wie man sich im Winter verhalten soll. Oder auch nicht.

Kurze Tage, eisige Bisen, pflotschiger Schnee. Damit diese ganze Sache nicht noch anstrengender wird, sollten wir uns im Winter wenigstens korrekt verhalten.

Konversation übers Wetter ist auch im Winter das A und O menschlicher Koexistenz. Gerade im Winter bietet sich da eine breite Palette an kontroversen Themen an.

Rede konstant übers Winter-Wetter. Denn nichts interessiert andere Menschen mehr, als dein ganz persönliches Verhältnis zu den gegebenen Witterungsbedingungen.

Ebenfalls in puncto Konversation bietet sich der saisonale Klassiker «Krankheitsgeschichten für jedermann» an. Ist jemand auch nur unmittelbar davor, krank zu werden, so wird …

Artikel lesen
Link zum Artikel