freundlich13°
DE | FR
12
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese 15 fiesen Handy-Desaster beweisen: Es ist Zeit für ein neues iPhone

07.09.2016, 08:0407.09.2016, 14:07


Bald kommt das neue iPhone 7. Heute um 19 Uhr soll es in San Francisco vorgestellt werden. Ein guter Anlass, einmal darüber zu weinen, dass wir alle dringend ein neues Handy gebrauchen könnten. Denn wie schnell so ein Smartphone abhandenkommt oder kaputt geht, sehen wir an den 15 folgenden Beispielen ... 

Kann ja mal passieren ... 

bild via bigfrog104

Oder falls du dir erst gerade ein Neues gekauft hast. 

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Neulich in Australien ... 

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Solche Dinge passieren tatsächlich. 

Upsi. 

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

...

bild: thechive

Hoppla.

Animiertes GIFGIF abspielen

Passiert zu oft (Hihi, Penisse.)

bild: imgur 
Spass
AbonnierenAbonnieren

Scheiss-Freunde passieren. 

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Oder es wird dir einfach immer wieder geklaut. 

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Das hier passiert leider viel zu oft.

Kann auch passieren, wenn du beim Tippen nicht schaust, wohin du läufst. 

Animiertes GIFGIF abspielen
gif via youtube

Dito. 

Animiertes GIFGIF abspielen
gif via youtube

Und wenn dir all diese Dinge nicht passiert sind, kann man ja immer noch ...

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Oder so. Oh schade, jetzt brauchst du leider ein neues Telefon. 

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

(sim)

Es ist also  Zeit für ein neues Handy. Das musst du über das neue iPhone wissen:  

1 / 22
Das musst du über das iPhone 7 wissen (22.8.2016)
quelle: x02798 / stephen lam
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Teaser App Campaign
Die Welt besser verstehen
Unabhängige Meinungsbildung und fundierte Recherchen.
Google PlayApple Store

Abonniere unseren Newsletter

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Bongalicius
07.09.2016 10:38registriert Januar 2016
Es ist erst an der Zeit für ein neues Smartphone wenn das jetzige seinen Geist aufgibt. Hört auf der Wegwerfgesellschaft noch zusätzlich Futter zu geben.
432
Melden
Zum Kommentar
avatar
Barracuda
07.09.2016 11:06registriert April 2016
Erstaunlich ist nur, dass sich ausgerechnet diese ungeschickten Deppen dann trotzdem immer das teuerste Phone kaufen, obwohl es für weniger Geld gleich gute Phones gibt. Das liegt wahrscheinlich daran, weil für viele "iPhone" immer noch das Synonym für Smartphone ist. Das, weil sie halt nichts anderes kennen, der Tellerrand zu hoch ist, sie schon immer eins hatten oder man sich nicht für Technik interessiert und deshalb einfach auf bekannte Namen setzt. Zum Glück ist das Theater bald vorbei;-) So, und jetzt lassen es die Leute, die sich angesprochen fühlen, hoffentlich ordentlich blitzen...
2924
Melden
Zum Kommentar
12
Hacker erbeuten vermutlich Daten von 300'000 Toyota-Kunden

Hacker haben wahrscheinlich die Daten von knapp 300 000 Kunden das japanischen Auto-Riesen Toyota erbeutet. Das teilte der Konzern am Freitag in der Stadt Toyota mit. «Wir haben festgestellt, dass 296 019 E-Mail-Adressen von Kunden und die dazugehörigen Verwaltungsnummern kompromittiert worden sein könnten», heisst es in einer Pressemitteilung. Betroffen sind demnach Autofahrer, die den Toyota-Onlinedienst T-Connect nutzen.

Zur Story