DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Tarantino oder Stephen King: Welche 16 Filmklassiker verbergen sich hinter diesen Emojis?



Weil ihr alle so unheimlich gut wart im Emoji-Künstler-Quiz wird dieses Film-Rätsel jetzt ein bisschen schwieriger. Es gibt nämlich keine Auswahl mehr. Harhar.

Also los: Welche Filme verstecken sich hinter diesen Emojis?

Bild

bild: watson

Die Lösung:

«Shining» (1980), die grandiose Kubrick-Verfilmung von Stephen Kings gleichnamigem Roman. gif: giphy

Bild

bild: watson

The Girl on Fire natürlich, aus dem ersten Teil der «Hunger Games»-Verfilmungen (2012) von Suzanne Collins' Romanreihe. gif: giphy

Bild

bild: watson

Der war einfach, gell? Hitchcocks «Psycho» (1960) selbstverständlich. gif: giphy

Bild

bild: watson

Gruseliges, verkehrtes Baby an der Decke: Der Drogenfilm «Trainspotting» (1996) denks. gif: giphy

Bild

bild: watson

Der Kimono als Bademantel denken und den Martini als White Russian, dann ergibt sich daraus der grandiose Jeff Bridges in «The Big Lebowski» (1998). gif: giphy

Bild

bild: watson

Niemand stoppt Kugeln so gut wie Neo in «Matrix» (1999). gif: imgur

Bild

bild: watson

«Titanic» (1997), what else. gif: giphy

Bild

bild: watson

Jean Reno als «Léon – der Profi» (1994) mit der kleinen und wundervollen Natalie Portman und seiner Pflanze. gif: giphy

Bild

bild: watson

Stephen Kings grauenhafter Clown; «Es» (1990). gif: giphy

Bild

bild: watson

Die «Harry Potter»-Reihe (2001-2011) natürlich, die Verfilmungen der Romane von Joanne K. Rowling.   gif: giphy

Bild

bild: watson

First Rule: You do not talk about «Fight Club» (1999). gif: giphy

Bild

bild: watson

Kevin Spacey in einer üblen Midlife Crisis: «American Beauty» (1999)! gif: giphy

Bild

bild: watson

«Monty Python and the Holy Grail» oder wie bei uns «Ritter der Kokosnuss» (1975). Grossartiger Film. Mit Killer-Häschen.  gif: giphy

Bild

bild: watson

Der Tarantino-Klassiker «Pulp Fiction» (1994)! gif: giphy

Bild

bild: watson

Die lustigen Nonnen von «Sister Act» (1992). gif: giphy

Bild

bild: watson

7 Todsünden = 7 grausige Morde + 1 grauenhaftes Ende = «Seven» (1995). gif: gifwave

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel