DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ich wollte einfach einen Milkshake, verdammt!
Ich wollte einfach einen Milkshake, verdammt!Bild: flashofgold.com

Wenn Foodporn zu Sado-Maso wird: Würdest du's essen?

05.03.2017, 12:1306.03.2017, 04:10

Wenn man zuweilen die Bilder betrachtet, die im Interweb unter den Hashtags #foodporn oder «#nomnomnom» (Neudeutsch für «mmh fein», liebe NZZ-Leser) laufen, fragt man sich:

IS IT JUST ME? Oder ist das Meiste davon wirklich schlicht zum Kotzen?

Vielleicht ist es die US-amerikanische kulturelle Dominanz, vielleicht ist es die Unmündigkeit der Social-Media-Nutzer, jedenfalls scheint es, als würde das Web eine kindliche Vorliebe für alles entwickeln, was frittiert, überzuckert und überladen ist.

Oder nicht? Vielleicht bin ich ja sowas von gestern und ihr findet das alles superlecker. Kommt, macht mal die Polls, dann sehen wir ja: 

«Burger Bomb» ...

A post shared by RAW MATERIAL (@rawmaterialny) on

... oder, wie sie ihn liebevoll im Volksmund nennen: «The Pimple Burger». Jap, der Pickelburger. Pickel. Burger.

Würdest du?
Ach ja: Hol dir den Food-Push aufs Handy!
1. watson-App öffnen oder jetzt downloaden: iPhone/Android
2. Aufs Menü (3 farbige Strichli rechts oben) klicken
3. Ganz unten Push-Einstellungen antippen (je nach Handy musst du bitzli runterscrollen) und bei FOOD auf «ein» stellen, FERTIG

Weiter im Text! Zur Erinnerung: Alles hier Gezeigte wurde komplett ironiefrei auf diverse Food-Blogs, Twitter- und Instagram-Feeds und dergleichen gepostet. Zum Beispiel dieses Monstrum hier:

Öh ... was?

«Cheeeezy Breezy Beautiful» – was soll das überhaupt heissen? Und was zum Geier soll das überhaupt sein?

Würdest du?

«Loaded Shakes»

bild: instagram

Eigentlich wollte ich einen Milkshake ... doch ich kriege Salzbrezel, Fruit Loops, Käse-Crackers, ein ganzes Mini-Cornet und ein 1-Meter-Kägi-Fret noch dazu! 

Lust?

Nochmals so ein Milkshake mit Identitätskrise

Bild: instagram

Öh ... wo soll man hier anfangen.

#nomnomnom?

Etwas namens «Cronut Cheeseburger»

Cronut. Jap, das ist ein Donut aus Croissant-Teig. Mit tonnenweise Zimtzucker drauf. Und jemand dachte offenbar, es wäre eine gute Idee, daraus einen Burger zu basteln. 

Gute Idee?

Der Cronut Burger, übrigens, war es, der 2013 mehr als 150 Menschen in Kanada eine Magenvergiftung bescherte. Just saying.

Okay. Und nun lest mal diese Schlagzeile hier:

Und die Geschmacksnuancen der 99 Käsesorten kann man zum Glück allesamt erkennen. Jo.

Fein?

«Chocolate Banana Pancakes»

Pancakes? Wo?

Hunger?

«Mac and Cheese Pizza»

Bild: imgur

Weil Teigwaren unbedingt mehr Teig brauchen.

Wäh oder yeah?

«Krispy Kreme Bacon Hotdog Donut»

Kein Witz: Das ist ein Donut mit Zuckerglasur, das als Hotdog-Brötchen dient. Zum Hotdog-Würstchen kommen noch Speck und Himbeer-Confitüre.

Miam miam?

Und weil Cheesecake alleine zu wenig süss ist, ...

... tut man am besten 15 Toppings drauf.

Würsch?

«Mozzarella Sticks»

Bild: imgur

Öh.

Gummi mit Paniermehl, irgendwer?

«Double Decker Mac & Cheese Stuffed Bacon Weave Taco»

Speck. Und Pasta mit Käse. Und Rindshackfleisch. Und Salat. Im Magen kommt eh' alles zusammen – wieso nicht gleich von Anfang so?

Mutanten-Mexikaner, anyone?

«Caramel Marshmallow M&M Brownies»

Bild: imgur

It's a thing. Anscheinend.

Essen oder nicht?

«Cheese Shot Glasses»

Die USA will unseren Untergang. Zumindest kulinarisch.

Rotwein aus Käse-Gläsern?

Und das ... was ist das?

Hübsch, wie sie die Emojis 😍 und 👅 dazusetzen ...

😍 und 👅 und so?

«Pizza Hut Super Crown Crust Cheeseburger Pizza»

bild: youtube

Der endzeitliche Versuch, sowohl Pizza als auch Cheeseburger uns allen abzugewöhnen.

«Loaded Ice Cream»

Bild: imgur

Ja, irgendwo unter den DREI TRILLIONEN Toppings hatte es sogar mal Glacé. Und zum Glück haben die noch das Cornet dazugegeben – das bringt's total.

«Donut Heaven»

Bild: imgur

Zuviel. Schlicht zuviel.

Wirklich?

«Kitkat cheesecake brownies»? Zwei dieser Wörter sind zu viel.

Ich mag nicht mehr. Aber eben: Maybe it's just me.

BONUS: Noch mehr postmoderner Food-Ärger: WIR WOLLEN TELLER, VERDAMMT NOCHMAL

1 / 30
Liebe Hipster-Restaurants: WIR WOLLEN TELLER, VERDAMMT!
quelle: twitter/wewantplates / twitter/wewantplates
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nochmals husch:

Bild: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

31 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Miles Tone
05.03.2017 12:34registriert November 2014
Das kommt dabei heraus, wenn sich Amis kulinarisch entfalten.
6810
Melden
Zum Kommentar
avatar
dmark
05.03.2017 12:37registriert Juli 2016
Mal ehrlich...so manches davon würde ich ja probieren, aber wohl nie fertig essen können. So wegen Waage und instant 5 Kilo + zunehmen, Magen force-closed und so.
Bei einigen anderen "Dingen" würden sich aber wohl eher schon die Geschmacksknospen auf der Zunge verknoten.
Teilweise ist das grauenvoll, was man Lebensmittel (wenn man das noch so betiteln kann) antun kann.
592
Melden
Zum Kommentar
avatar
Fly Boy Tschoko
05.03.2017 12:33registriert Mai 2014
Und wenn diese Verbrechen noch auf einem gottverdammten Schneidbrett daher kommen (Nr. 4) sind wir definitiv jenseits von Gut und Böse.
514
Melden
Zum Kommentar
31
Als SÜLZE die Welt regierte – unglaubliche Rezepte von anno dazumal
Foodporn ist anders.

«Mmmh, ich habe mega Lust auf Sulzkuchen» ... said no one EVER. Irgendwelches Gemüse und random Fleischwaren, die in einem gallertigen Glibber schwabbeln – so was will niemand essen.

Zur Story