Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

19 Mini-Cartoons, die (zumindest für Millennials) das Erwachsensein auf den Punkt bringen

Geboren werden ist nicht schwer, das Erwachsensein hingegen sehr – so die ungefähre Tonalität unter den erwachsenwerdenden Millennials. Immerhin geht es anderen ja auch so, wie du anhand dieser 19 Cartoons merken wirst.



Da verpasst man seine ganze Kindheit im Streben nach Erwachsensein und kaum ist dieses Streben von Erfolg gekrönt, wünscht man sich verlorene Tage zurück – die Krux der ersten Lebenshälfte. Und auch wenn routiniertere Erwachsene diese Wahrnehmung vermutlich höhnisch niederlächeln können, so erfährt der normalsterbliche Jung-Erwachsene dennoch Genugtuung, wenn er merkt, dass er nicht allein ist.

Darum braucht unser täglicher Insta-Feed Cartoons und Comics wie jene von Awkward Annie. Sie bieten eine spielerische Gelegenheit kathartischen Druck abzulassen. Dafür haben wir 19 der besten Mini-Cartoons von @awkwardanniecomics für euch zusammen gestellt.

Generelle Stimmung im Erwachsenenleben:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

I am just not ready for another Monday. 💀

Ein Beitrag geteilt von Awkward Annie (@awkwardanniecomics) am

«Morgen war anstrengend»

Bücher, die wir nicht lesen müssten, weil wir sie nur zu gut kennen -.-

«Horrorgeschichten in drei Worten: Ein Jahr älter, Hat keinen Kaffee, Rückzahlung von Uni-Gebühren, Ist wieder Montag»

Lächeln und weiter machen :)

«‹Alles ist okay›. Erzähler: ‹Nichts war okay›. (Arbeit, Leben, Studium, Comics, Geld)»

Eines der grossen (Jung-)Erwachsenen-Paradigmen ...

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Work clothes ➡️ Pyjamas ➡️ Bed 🛌

Ein Beitrag geteilt von Awkward Annie (@awkwardanniecomics) am

«Anzahl der Ausgangs-Outfits vs. Anzahl der Tage, an denen ich in in diesem Jahr in den Ausgang ging»

Oder ungefähr in Bildern ausgedrückt:

«Was ich kaufe vs. Was ich tue»

Wären wir doch nur alle so clever wie in der Dusche ...

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

I win every shower argument hbu? 🚿🧖‍♀️

Ein Beitrag geteilt von Awkward Annie (@awkwardanniecomics) am

«Wie ich meine Zeit in der Dusche verbringen (im Uhrzeigersinn): Waschen, unter dem heissen Wasser stehen, so tun, als stünde ich unter einem Wasserfall, imaginäre Diskussionen gewinnen»

Wäre vermutlich lustiger, wenn es nicht wahr wäre.

«Ich: Ich gehe sparsam mit meinem Geld um. Auch ich: (Nehmt) (mein) (Geld)»

Willkommen zum morgendlichen Roulette-Spass!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Always tired with a big side of nope tbh 🤷‍♀️

Ein Beitrag geteilt von Awkward Annie (@awkwardanniecomics) am

«Was werde ich heute sein? (im Uhrzeigersinn): müde, hungrig, gelangweilt, Meh., mir egal, Nope, genervt, gestresst»

Eine weitere, sehr präzise neurologische Studie (glaubs):

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Me: Ok I need to sleep. Brain: lol. 🧠

Ein Beitrag geteilt von Awkward Annie (@awkwardanniecomics) am

«Mein Hirn um drei Uhr morgens (im Uhrzeigersinn): Hier eine sehr detaillierte Darstellung von jedem peinlichen Moment, Vines, Memes»

Oh, yes. Das süsse Gefühl der Genugtuung!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Friday.

Ein Beitrag geteilt von Awkward Annie (@awkwardanniecomics) am

«Sitzen nach einem vollen Tag voll Sitzen»

«Bitte notieren, das werden Sie noch brauchen!»

«Zahltag-Zyklus (im Uhrzeigersinn): Zahltag; Ich bin Millionär; Gönn dir!; Oh, warte, Rechnungen, Rechnungen, Rechnungen; Das ganze Essen; *Kontostand checken*; Okay, stop, sei vernünftig; Ach was, man soll das Leben geniessen, buch' diese Ferien; Oh nein, was hab ich getan?; Hilfe, Hilfe, Hilfe; ...»

Das ist prüfungsrelevant erwachsenseinsrelevant!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Currently stuck in the cycle 🔁😂

Ein Beitrag geteilt von Awkward Annie (@awkwardanniecomics) am

Netflix-Zyklus (im Uhrzeigersinn): Was soll ich mir ansehen?; *Durch Kategorien scrollen*; Okay, das probier ich mal; Nein, gefällt mir nicht; *Durch Kategorien scrollen*; *Serie schauen, die ich schon 5 mal gesehen habe*; *Durch Social Media scrollen*; Schaust du noch?; Ja.; ...

Wunderschön! Bravo!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

MONDAY INCOMING 🚨

Ein Beitrag geteilt von Awkward Annie (@awkwardanniecomics) am

«Ein Gedicht über die Arbeit: Nein nein nein nein, nein nein nein, nein nein nein nein, nein nein, NEIN.»

Wie Einkaufen (offenbar) funktioniert:

«Ich sehe es, ich mag es, ich will es, ich schaue auf den Preis, ich lege es zurück.»

Zeit ist relativ. Falls du das nicht verstanden hast, hier die Aufschlüsselung:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

I blinked and Saturday was over. 🤷‍♀️

Ein Beitrag geteilt von Awkward Annie (@awkwardanniecomics) am

«Wie lange sich eine Minute anfühlt: Am Wochenende; Wenn die Snacks in der Mikrowelle sind; Nachdem du Essen bestellt hast; Bei der Arbeit»

Diese Darstellung ist das einzige, das noch konkreter als Zahlen ist:

«Ich bin genau so viele Jahre alt»

Herzlichen Dank an den Erfinder oder die Erfinderin der Frontkamera. Nicht.

«Wenn du die Frontkamera öffnest»

Wo kriegt man diese? (Frage für einen Freund)

«Die kleinen Siege (von links oben im Uhrzeigersinn): Nur einmal die ‹Schlummern›-Taste gedrückt; Existenzkrise verhindert; Nicht zu einem ängstlichen Häufchen verkommen; Immer noch sozial-inkompetent und introvertiert»

Die Arbeitswelt in a nutshell:

«Plan für die Woche: Beschäftigt aussehen; mich beklagen»

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese 25 Cartoons zeigen perfekt, wie es ist, in einer Beziehung zu sein

Bei diesen Sex-Inseraten kann sich niemand zurückhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Absintenzler
11.12.2019 08:40registriert May 2018
I am this many years old:
490
Melden
Zum Kommentar
KingFlush
11.12.2019 12:01registriert December 2019
Eine Frage stellt sich mir: Bin ich der einzige der seinen Job ganz gut mag? Ca. die Hälfte der oben beschriebenen Situationen treffen aus diesem Grund bei mir nicht zu. Aber da bin ich wohl ein Exot.
466
Melden
Zum Kommentar
Tooto
11.12.2019 09:21registriert May 2016
An alle die sich extrem angesprochen fühlen von diesen Comics:
Sucht euch ein Hobby, geht aus, habt Spass.
Klar ist es oftmals Energieraubend, aber das Leben nur noch durch Arbeit, Rechnungen und Geld definieren zu lassen, kann doch nicht sein.
297
Melden
Zum Kommentar
13

22 Touristen aus der Hölle, die Respekt vor gar nichts haben

Massentourismus und Lokalkultur vertragen sich per se nicht. Doch dann gibt es noch vereinzelte Vollidioten (und nein, für dieses Wort muss man sich in diesem Kontext nicht entschuldigen), welche diese Divergenz auf die Spitze treiben.

Das Phänomen ist definitiv kein Novum: Touristen kommen in Massen, reissen sich alles unter den Nagel, was als «authentisch» gilt, glauben für ein paar Tage (oder Stunden) wie locals zu leben, steigen in ihre Cars und hinterlassen eine malträtierte Lokalkultur, geschunden von ihrer Ignoranz.

Ein Beispiel hierfür lieferte letztens eine Influencerin, die sich in Bali mit heiligem Wasser bespritzen liess – ein Affront erster Güte für die lokale Bevölkerung. Auch in Europa fürchten sich immer …

Artikel lesen
Link zum Artikel