DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weshalb Silvester-Partys doof sind – eine Beweisführung in 7 Grafiken



Die Heilige Dreifaltigkeit von Silvesterpartys

Bild

Die Fun-Kurve à la Silvesterparty

Bild

Die drei grossen Fragen jeder Silvesterparty

Bild

Viele nicht sinnvolle und wenige sehr sinnvolle Vorsätze:

Bild

Typische Silvesterparty-Ereignisse und die Chance ihres Eintretens

Bild

Die Heilige Dreifaltigkeit von Silvesterpartys II

Bild

Drei (hoffentlich vier) Dinge, die mehr Spass machen, als eine Silvesterpary?

Bild

8 Grafiken, die den Schweizer Pendler-Alltag perfekt beschreiben

1 / 10
8 Grafiken, die den Schweizer Pendler-Alltag perfekt beschreiben
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Und noch mehr Grafiken, die 100 Prozent zutreffen...

11 Grafiken, die das Leben der Deutschen in der Schweiz perfekt beschreiben

Link zum Artikel

11 Grafiken, die das Leben mit Hund perfekt beschreiben

Link zum Artikel

Die Mythen der Hausarbeit – erklärt in 9 Grafiken

Link zum Artikel

17 Dinge, die ich gelernt habe, als meine zweijährige Tochter einen Magen-Darm-Virus hatte

Link zum Artikel

Weihnachten in Grafiken: Diese Situationen kennst bestimmt auch du (du Fresssack)

Link zum Artikel

Meine Tochter ist jetzt 20 Monate alt. Zeit für ein Fazit in 15 Grafiken

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fanta gibt's dank den Nazis – und 12 weitere WTF-Fakten zu Cola, Limo und Co.

Wollte man im 19. Jahrhundert ein erfrischendes Sprudelgetränk, besuchte man die Apotheke. Dort nämlich befanden sich die ersten soda shops Nordamerikas. Da im 19. Jahrhundert Medizin fast ausschliesslich in flüssiger Form zu sich genommen wurde, war die Beigabe von Zucker dazu da, den bitteren Geschmack von «medizinischen» Zutaten wie Chinin und Eisen zu überdecken.

Bald gab es süsse Sprudelwasser gegen eine Unmenge von Gebrechen, von Verdauungsstörungen über Bluthochdruck bis hin zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel