Spass
Schweiz

2000er-Mode ist zurück, aber Tecktonik darf niemals wiederkommen

2000-er style comeback mit Christina Aguilera, Britney Spears und Paris Hilton
Das ist die Mode von 2003 – und 2023. Bild: Imago
Kommentar

Tecktonik darf niemals zurückkommen

11.09.2023, 05:52
Folge mir
Mehr «Spass»

Ich bin keine Mode-Königin. Eine «Vogue» oder eine «InStyle» habe ich noch nie gelesen – ich habe also nur wenig Ahnung davon, was die Schönen und Reichen tragen.

ABER: Ich bin eine grosse Beobachterin. Und was mir in letzter Zeit immer wieder ins Auge sticht, sind diese funkelnden Bauchnabelpiercings und die frisch tätowierten «Arschgeweihe».

Es hatte sich lange angebahnt. Wir konnten die Entwicklung auf Instagram und TikTok beobachten, aber jetzt kann ich es feierlich verkünden: Die 2000er-Jahre sind zurück!

Für mich ist das verwirrend – ich erkläre euch gerne, weshalb. Ich habe Jahrgang 1995. Soll heissen: Ich wurde mit den grotesken Paparazzi-Bildern von Britney Spears, Paris Hilton und Christina Aguilera sozialisiert.

Britney war damals für mich die wunderschönste Frau der ganzen Welt. Christina hatte den absolut coolsten Style. Und Paris? Na ja, die war ebenfalls auf MTV zu sehen. Ihre kleinen Chihuahuas haben mir aber immer gut gefallen.

Von acht bis zwölf (oder so) wollte ich werden wie die drei: maximal blondierte Haare, mega dünne Augenbrauen, ultra-lowwaiste Jeans und braun umrandete Lippen mit extra glitzerigem Lipgloss.

Bildnummer: 57211560 Datum: 06.11.2002 Copyright: imago/ZUMA Globe
Nov. 6, 2002 - Hollywood, California, U.S. - CHRISTINA AGUILERA ..K27059EG 8 MILE PREMIERE.VILLAGE THEATRE, WESTWOOD, CA.NOV. 06, 20 ...
Der perfekte 2000er-Style: Christina Aguilera. Bild: imago

Genau so laufen heute viele Mädchen in Zürich herum. Jeans tief auf der Hüfte, Tanga sichtbar hochgezogen, Plateau-Sandalen, bauchfreies Guess-Shirt und ein riesiges gotisches Kreuz auf den Rücken tätowiert.

Mir gefällt es, dass die Mädchen sich getrauen, so herumzulaufen. Aber komisch ist es trotzdem: Als Kind konnte ich mich natürlich nicht so wie Britney, Christina und Paris stylen und heute bin ich schlicht zu alt. Zweimal konnte ich die 2000er-Mode erleben, zweimal wurde ich exkludiert – oder genauer gesagt exkludiere ich mich aktuell selbst.

Britney Spears im Jahre 2003
Britney Spears im Jahr 2003.Bild: imago

Tecktonik: Ein schwarzes Kapitel

Denn als ich in meinen Teenagerjahren war, hatte sich die Mode drastisch geändert.

Wir Millennials sind der 2000er-Style-Gen-Z einen Schritt voraus. Wir wissen, dass eine grauenhafte Episode auf die 00er-Jahre folgen sollte: Tecktonik dominierte die Modewelt. Diese Tanzrichtung aus den 1990er-Jahren erlebte um 2008 wiederum ihr Comeback.

Zumindest in meiner Sekundarschule genoss Tecktonik viel Einfluss: Die richtig coolen Mädchen hatten schwarze, lange, gestreckte Haare. Extra schwarz geschminkte Augen und gingen exzessiv ins Solarium und ölten sich im Sommer mit Olivenöl ein, um richtig braun zu werden. Wenn man Leggings oder ganz enge «Rörlijeans» und ein enges – idealerweise pinkes – Shirt trug, konnte man nichts falsch machen.

Wir bewegten uns in den Weiten des Internets in einem Mikrokosmos, bestehend aus dem MSN-Messenger und der Online-Plattform Netlog. Damals war es völlig normal zu schreiben: «Heij HüBsChii, gömmeR naChheR no id BaDii? XD <3»

Modetechnisch könnte man diese Zeit als Netlog-Tecktonik-Modelz oder Sodom und Gomorrha beschreiben. Liebe User, auch ich möchte die Bilder nicht sehen, aber ich muss die Jungen von heute warnen.

Das war der Tecktonik-Style:

tecktonik, mode, 2010
Die Modesünde einiger Millennials: der Tecktonik-Style.Bild: wikipedia

Regelmässig wurden «Netlog-Models» gekürt – die Schönsten der Schönen. Relikte aus dieser Zeit sind heute noch auf YouTube zu finden:

NeTloG-ModelZz von 2010

Mit der aktuell omnipräsenten 2000er-Mode kann ich leben. Aber ich appelliere an die Jungen von heute:

Bitte bringt den Tecktonik-Style nicht zurück.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Promis, deren Outfits für lustige Verwechslungen sorgen
1 / 26
Promis, deren Outfits für lustige Verwechslungen sorgen
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Farbberatungen sind wieder im Trend – wir wollen wissen, was am Hype dran ist
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
105 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Broccoli Siffredi a.k.a. Björn das Brot
09.09.2023 20:16registriert August 2023
Im Thurgau gibt es Siedlungen, wo Tecktonik nie aufgehört hat.
2114
Melden
Zum Kommentar
avatar
dmark
09.09.2023 18:42registriert Juli 2016
Ist das eigentlich nicht egal was man trägt?
10520
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ichwillauchwassagen
09.09.2023 20:58registriert Mai 2019
Ich will die Schlaghosen wieder!
Waren nach d en 70igern irgendwann um die 2005er Jahren wieder aktuell.
Und dann kamen wieder röhrlihosen oder wasauchimmer.
Ich hasse die Modenindustrie mit vollem Herzen.
Die Läden sind voll mit unbequemen Kleidern. Wenn ich Mal wieder was brauche und die Läden voll sind mit Quatsch muss ich ein paar Jahre warten, bis wieder etwas bequemes Mode ist?!
Online ist keine Option, dieser Fastfashionmist geht ja gar nicht. Und ich will in einen Laden, probieren, kaufen und dann 10 Jahre tragen, auch wenn meine Frau ausflippt, wegen abgetragen und so 😁
825
Melden
Zum Kommentar
105
Wenn du hier klickst, wird schneller Wochenende (und du kriegst 29 lustige Tierbilder)

Cute News, everybody!

Zur Story