DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was treibt eigentlich Sean Spicer so? Nun...😂

18.09.2019, 04:3618.09.2019, 13:22

Der ehemalige Pressesekretär des Weissen Hauses war sich offensichtlich nicht schade genug, in der amerikanischen Sendung «Dancing With the Stars» mitzuwirken. Am Montagabend war die Premiere der 28. Staffel der Sendung – und Sean Spicer in neongrünem Rüschen-Oberteil mittendrin.

Spicer war bis Mitte 2017 im Weissen Haus tätig und stand in seiner Rolle als Pressesekretär mehrfach in der Kritik. Bekannt wurde er vor allem durch seine Aussage zu den Besucherzahlen bei der Vereidigung von Donald Trump zum US-Präsidenten. Im Juli 2017 trat er von seiner Rolle zurück. Danach wurde es ruhig um Spicer.

Nun gab er sich die Blösse und wagte sich erneut ins Rampenlicht – mit mässigem Erfolg. Seine Tanzpartnerin Lindsay Arnold meinte, er sei kein sicherlich kein Naturtalent. Der Auftritt startete mit einer Trommeleinlage vom ehemaligen Pressesprecher. Danach schwang er seine Hüften zum Lied «Spice up Your Life» von den Spice Girls.

Enttäuschte Jury

Die Jury war von seinem Auftritt alles andere als begeistert. Spicer habe ausgesehen, als wäre er von einem Wespenschwarm attackiert worden, so ein Juror. Er erhielt lediglich 12 von 30 möglichen Punkten.

Angefeuert wurde Spicer im Vorfeld von seinem ehemaligen Chef. Trump wünschte ihm via Twitter alles Gute: «Er wird es großartig machen. Ein toller Mensch, der unser Land sehr liebt!»

Über die Unterstützung von Trump freute sich Spicer sichtlich. Er meinte dazu: «Es ist schön, den Anführer der freien Welt auf seiner Seite zu haben, wenn es darum geht, Stimmen zu bekommen.»

Die Beweggründe

In einem Interview mit dem «New Yorker» sprach Spicer über die Gründe für seine Teilnahme an der Show: «Ehrlich gesagt verdiene ich nur Geld und versuche, das Leben zu geniessen.» Geld gab es anscheinend genug. Gemäss des Artikels beträgt seine Gage stolze 125'000 US-Dollar. (mim)

Hier der Auftritt:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Rücktritte und Entlassungen unter Trump

1 / 39
Rücktritte und Entlassungen unter Trump
quelle: ap/ap / steven senne
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sean Spicer als Pressesprecher – ein Rückblick

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weil man nie genug Fernseher haben kann: Der Black Friday in 11 verstörenden Szenen

Obwohl der Black Friday inzwischen auch in der Schweiz ein Begriff ist, können wir noch immer nicht fassen, wie Leute in anderen Ländern sich wie durchgedrehte Schmeissfliegen auf die heruntergesetzte Ware stürzen.

Zur Story