DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zweisatzsieg gegen Pliskova: Bacsinszky in Rom problemlos in der 2. Runde



epa04742952 Timea Bacsinszky of Switzerland in action against Karolina Pliskova of the Czech Republic during their first round match for the Italian Open tennis tournament at the Foro Italico in Rome, Italy, 11 May 2015.  EPA/ETTORE FERRARI

Timea Bacsinszky befindet sich blendender Form. Bild: EPA/ANSA

Timea Bacsinszky schaffte beim WTA-Premier-Turnier in Rom locker den Einzug in die zweite Runde.

Die 25-jährige Waadtländerin bezwang zum Auftakt des Sandplatz-Turniers die Weltnummer 12 Karolina Pliskova (Tsch) 6:4, 6:0. Bacsinszky musste nur ein Break eingestehen, nahm ihrer tschechischen Kontrahentin aber gleich fünfmal den Aufschlag ab. Nach 1:16 Stunden verwertete die Weltnummer 24 den ersten Matchball. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Milliardär Kühne kauft sich ein

Geldsegen für Hamburg – die HSV-Arena darf wieder Volksparkstadion heissen

Geldsegen für den Hamburger SV: Der Milliardär Klaus-Michael Kühne hat sich für knapp 20 Millionen Euro bei seinem Lieblingsklub eingekauft. Jetzt bekommt das Stadion wieder seinen alten Namen.

Nach zähen Verhandlungen beteiligt sich Edelfan Klaus-Michael Kühne, 77, jetzt doch an der Fussball AG des finanziell angeschlagenen Bundesligisten Hamburger SV. Der Milliardär kauft sich für 18,75 Millionen Euro 7,5 Prozent der Anteile.

Zudem kaufte Kühne dem HSV die Namensrechte des Stadions …

Artikel lesen
Link zum Artikel