DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Baseball-Star will Schlägerei, der Coach gibt sein Okay – und dann geht's richtig los



abspielen

Video: streamable

In der nordamerikanischen Major League Baseball (MLB) kam es in der Partie zwischen den Cincinnati Reds und den Pittsburgh Pirates zu einer Massenschlägerei. Das Spiel verlief schon zu Beginn hitzig, die Situation eskalierte allerdings erst durch Reds-Spieler Amir Garrett, der plötzlich vom Feld stürmte und begann, auf die Gegner einzuprügeln. Diese drückten ihn anschliessend vereint zu Boden, wenig später war die Massenschlägerei, in der selbst die beiden Team-Manager mitmischten, Tatsache.

Das kleine Mädchen freute sich schon auf die Schlägerei:

Schlägereien sind in der MLB keine Seltenheit, die Kämpfe werden in den USA als «Basebrawl» bezeichnet. Strafen gibt es dabei meist nur für diejenigen Spieler, welche die Schlägerei ausgelöst haben.

Kurz bevor Amir Garrett die Schlägerei anzettelte, ist zu sehen, wie er mit seinem Coach spricht. Dieser ruft schon einen Ersatz zu sich, nimmt Garrett den Ball ab und gibt ihm einen motivierenden Klapps auf den Hintern.

Wenn dir der Trainer das Ok gibt, den Gegner zu verhauen:

abspielen

Video: streamable

Ganz besonders muss die Auseinandersetzung für Reds-Star Yasiel Puig gewesen sein. Er wurde noch während der Partie im Trade zu Cleveland geschickt und kämpfte somit an der Seite seiner Ex-Kollegen. (zap)

Und nun ganz ausführlich: Alles zur Schlägerei

abspielen

Video: YouTube/Jomboy Media

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So geht Teamwork: Baseball-Fans retten verlorenen Hut

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Interview

Roger Federer nach Mitternachts-Krimi: «Ich war wie ein angezählter Boxer»

Nach einem dreieinhalb Stunden langen Krimi in einem Spiel, das vor leeren Rängen stattfand, steht Roger Federer in den Achtelfinals der French Open. Ob er dort antritt, lässt er offen, wie er in der Medienkonferenz nach dem Spiel sagte.

Roger Federer, wie beunruhigt waren Sie, nachdem Sie den zweiten Satz verloren hatten und im dritten mit Break hinten lagen?Roger Federer: Nach dem zweiten Satz war ich nicht sicher, wie viel ich noch im Tank habe. Es war eine gute Schlacht bis zum Ende. Ich versuchte, mich zu beruhigen, zu entspannen und die Erfahrung auszuspielen. In einem Fünfsätzer hast du wie eine Katze mehrere Leben. Ich musste damit spielen. Ich zeigte ihm damit auch, dass ich angeschlagen bin wie ein Boxer, wusste …

Artikel lesen
Link zum Artikel