bedeckt
DE | FR
60
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport

«Hoffe, die Wahrheit kommt ans Licht» – Carlsen wirft Niemann Betrug vor

July 31, 2022, Chennai, Tamil Nadu, India: Grand Master Magnus Carlsen from Norway is seen during the round 3 of the 44th FIDE Chess Olympiad in Chennai. Chennai India - ZUMAl172 20220731_zip_l172_008 ...
Schach-Weltmeister Magnus Carlsen veröffentlichte nun ein Statement zu den Vorfällen mit Hans Niemann. Bild: www.imago-images.de

«Ich hoffe, die Wahrheit kommt ans Licht» – Magnus Carlsen wirft Niemann offen Betrug vor

Magnus Carlsen hat endlich die Beweggründe für seinen Eklat genannt, der die Schachwelt erschütterte. Der Weltmeister spricht erstmals deutliche Betrugsvorwürfe aus.
27.09.2022, 11:06

Schachweltmeister Magnus Carlsen hat sich ausführlich zu seinem Rückzug im Duell mit Hans Niemann geäussert und dem Amerikaner Betrug vorgeworfen. Im Wesentlichen bestätigt Carlsen die Berichte der letzten Wochen, dass Niemann in dem Spiel gegen ihn geschummelt haben soll. Genaueres dürfe er aber aktuell nicht sagen, auch wenn er gerne weiter darauf eingehen würde, schrieb der 31 Jahre alte Norweger am Montag auf Twitter. «Ich hoffe, dass die Wahrheit ans Licht kommt, wie auch immer sie aussehen möge.»

Er glaube, so Carlsen, «dass Niemann häufiger (...) betrogen hat, als er es öffentlich zugegeben hat.» Beweise für einen Betrug des 19-jährigen Grossmeisters Niemann liegen aber nicht vor.

Carlsen verliert gegen Niemann und zieht sich aus Turnier zurück

Carlsen schrieb: «Wir müssen etwas gegen Betrug im Schach unternehmen. Ich werde dazu beitragen, indem ich nicht mehr gegen Spieler spiele, die in der Vergangenheit betrogen haben, da ich mir nicht sicher sein kann, was solche Spieler in der Zukunft noch tun werden.»

Anfang September war es zum ersten Vorfall zwischen den Kontrahenten gekommen. Beim Sinquefield Cup in St. Louis verlor der Superstar überraschend gegen Niemann und zog sich erstmals in seiner Karriere von einem Turnier zurück. Gründe nannte der 31 Jahre alte Norweger damals nicht. Die Schach-Szene deutete Carlsen Ausstieg als Betrugsvorwurf gegen Niemann. Der US-Amerikaner gab während des Sinquefield Cups in einem Interview zu, zweimal als Teenager im Alter von zwölf und 16 Jahren bei Online-Partien betrogen zu haben, nie jedoch in Präsenz am Schachbrett.

So präsentiert sich Hans Niemann auf Instagram.quelle:instagram

Carlsen meinte nun, dass Niemanns Fortschritt in Vor-Ort-Spielen ungewöhnlich sei. «Während unseres Spiels beim Sinquefield Cup hatte ich den Eindruck, dass er in den entscheidenden Phasen nicht vollständig fokussiert und auf das Spiel konzentriert war, während er mir mit den schwarzen Spielsteinen auf eine Art und Weise überlegen war, die ich nur von einem kleinen Personenkreis kenne. Das Spiel beim Sinquefield Cup hat dazu beigetragen, dass sich meine Perspektive auf das Thema geändert hat», meinte Carlsen. (mom/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

22 fantastisch knappe Fotofinishs

1 / 25
23 fantastisch knappe Fotofinishs
quelle: crorace
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie im Actionfilm: Güterzug rammt US-Streifenwagen – Verdächtige sitzt noch drin

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

60 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Homer Jay S
27.09.2022 09:39registriert Oktober 2014
Endlich mal eine spannende Partie Schach. Eine die nicht nur auf dem Brett ausgetragen wird.
Niemann war bis jetzt in Führung. Carlsen spielt endlich den Zug auf den alle gewartet haben. Hat er seinen Plan genau durchdacht oder ist er nur verzweifelt?
799
Melden
Zum Kommentar
avatar
Commander Salamander
27.09.2022 10:44registriert September 2018
Hoffentlich kommt da die Wahrheit tatsächlich noch ans Licht, bin gespannt, ob und wie da betrogen wurde!
522
Melden
Zum Kommentar
avatar
Menü 1 mit Suppe
27.09.2022 08:53registriert April 2018
Also wieder keine Beweise?
5918
Melden
Zum Kommentar
60
Suter verpasst Sieg in Lake Louise hauchdünn – Goggia triumphiert in Abfahrt
Corinne Suter verpasst den Sieg beim Speed-Saisonauftakt nur um vier Hundertstel. Die Abfahrts-Olympiasiegerin wird in der ersten von zwei Abfahrten in Lake Louise einzig von Sofia Goggia bezwungen.

Sie brenne nach guter Vorbereitung auf den Saisonstart, so liess es Corinne Suter nach den Trainingsfahrten in Lake Louise die Medien wissen. Mit Rang 2 im Abschlusstraining unterstrich die 28-jährige Schwyzerin, die in dieser Saison mit neuem Servicemann und neuem Sponsor unterwegs ist, ihre Ambitionen. Gleichzeitig war sich Corinne Suter bewusst, dass man vor der ersten Abfahrt des Winters «nie so genau weiss, wo man steht».

Zur Story