DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Nächste, bitte!

Und schon wieder einer: Rohan Dennis attackiert den Stundenweltrekord



Der Australier Rohan Dennis wagt den Angriff auf den Stundenweltrekord. Der 24-jährige BMC-Profi will am 8. Februar im Velodrome Grenchen den Stundenweltrekord auf der Bahn brechen.

Australian Rohan Dennis of team Garmin-Sharp, in action during the 1st stage, a 9,4 km race against the clock, from Bellinzona to Bellinzona, at the 78th Tour de Suisse UCI ProTour cycling race, in Bellinzona, Switzerland, Saturday, June 14, 2014. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

An der diesjährigen Tour de Suisse fuhr Rohan Dennis im Auftaktzeitfahren auf den zweiten Rang. Bild: KEYSTONE

Dazu muss Dennis die am 30. Oktober in Aigle aufgestellte Bestmarke des Österreichers Matthias Brändle (25) von 52,852 km übertreffen. Der Australier hatte bei den Olympischen Spielen 2012 in London auf der Bahn die Silbermedaille mit dem Team gewonnen. Diese Saison hatte Dennis auch in der Schweiz im Kampf gegen die Uhr auf sich aufmerksam gemacht.

An der Tour de Suisse belegte er im Prolog den hervorragenden dritten Rang, beim Auftaktzeitfahren an der Tour de Romandie verpasste er den Sieg als Zweiter mit vier Sekunden Rückstand nur knapp. (si/tat)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«Bin wirklich mega enttäuscht» – Teenie-Sensation Raducanu ist zu stark für Bencic

Belinda Bencic verpasst am US Open in New York den Einzug in die Halbfinals. Die 24-jährige Ostschweizerin verliert gegen die britische Qualifikantin Emma Raducanu (WTA 150) 3:6, 4:6.

Der Frust war Belinda Bencic ins Gesicht geschrieben, als sie zwei Stunden nach ihrer Niederlage sich gegenüber den Medien erklärte. «Am meisten enttäuscht bin ich darüber, dass ich nicht das gezeigt habe, was ich eigentlich kann», sagte die 24-jährige Ostschweizerin über die 3:6, 4:6-Niederlage in nur 82 Minuten gegen die Nummer 150 der Welt. «Es ging praktisch nichts, deswegen bin ich wirklich mega enttäuscht.»

Bencic zog bei ihrem ersten Auftritt in diesem Jahr im Arthur Ashe Stadion einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel