DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eklat im Restaurant

Echt, oder Fake? Klitschko und Briggs rangeln wieder ausserhalb des Boxrings



«Ich habe dir gesagt, dass ich dich verfolgen würde. Ich gehe überall hin, wo du hingehst, Champ.» Mit diesen Worten baut sich Boxer Shannon Briggs in einem Restaurant in Hollywood/Florida vor Weltmeister Wladimir Klitschko auf. Und fängt an, von seinem Teller zu essen. Das ganze wird gefilmt.

Klitschko ganz schlagfertig: «Möchtest du etwas trinken?» Er schenkt ein Glas Wasser ein – und leert es dem Pöbler über den Kopf. Briggs rastet aus, wirft alles vom Tisch und wird schliesslich von Securities nach draussen befördert.

abspielen

Echt, oder Fake? So oder so bietet das Aufeinandertreffen der Rivalen einigen Unterhaltungswert. Video: youtube/Fight News

Die Frage drängt sich auf, ob das ganze nicht geschickt inszeniert ist. Prügeleien zwischen den beiden werden stets vermieden und zufällig gefilmt und veröffentlicht. Klitschko auf jeden Fall kann die Aufmerksamkeit vor seinem Kampf gegen Kubrat Pulew im September gut gebrauchen. (kri)​

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Wie sich YB am Sonntag bereits den Titel sichern kann und warum Sion unter Zugzwang steht

Das letzte Viertel der Super League verspricht Hochspannung. Während Leader Young Boys zwar bereits am Sonntag vorzeitig als Meister feststehen könnte, zittert der Rest der Liga vom Fall in die Barrage. Der Tabellenletzte Sion steht am Sonntag in Vaduz unter Zugzwang.

In der 28. Runde und damit so früh wie noch nie, seit die Young Boys 2018 den FC Basel als Serienmeister abgelöst haben, könnte YB am Sonntag im Stade de Suisse den Titel feiern. Allerdings muss vieles für das Team von Gerardo Seoane laufen, damit den Bernern ab Sonntag auch mathematisch der vierte Titelgewinn in Folge nicht mehr zu nehmen ist.

Weniger Rechenspiele braucht es am Tabellenende. Das Schlusslicht Sion ist im Vaduzer Rheinpark enorm unter Druck. Eine weitere Niederlage - die dritte im …

Artikel lesen
Link zum Artikel