Sport
Beachsoccer

Zwei Wochen vor der WM: Die Beachsoccer-Nati schiesst sich in Baku mit diesen 10 Traumtoren warm 

Die Schweizer Beachsoccer-Nati hat in Baku viel gejubelt, kehrt aber ohne Medaille nach Hause.
Die Schweizer Beachsoccer-Nati hat in Baku viel gejubelt, kehrt aber ohne Medaille nach Hause.Bild: Michael Zanghellini/freshfocus

Zwei Wochen vor der WM: Die Beachsoccer-Nati schiesst sich in Baku mit diesen 10 Traumtoren warm 

Für eine Medaille hat es der Schweizer Beachsoccer-Nationalmannschaft an den European Games in Baku knapp nicht gereicht. Was die Schweizer in den fünf Spielen auf den Sand zauberten, lässt das Herz im Hinblick auf die WM jedoch höher schlagen. Das sind die 10 schönsten Tore.
28.06.2015, 17:5623.07.2015, 11:17
Mehr «Sport»

15 Medaillen holte die Schweiz an den European Games in Baku. Die Beachsoccer-Nati konnte mit dem 4. Schlussrang zwar knapp nicht zum Medaillen-Segen beitragen, zeigte sich zwei Wochen vor der WM in Portugal aber äusserst spielfreudig. 

Animiertes GIFGIF abspielen
Alleine die Emotionen von Trainer Angelo Schirinzi sind es Wert, der Beachsoccer-Nati zuzuschauen.gif: Baku 2015 European Games

Wir haben die schönsten Tore unserer Sandfussballer gesammelt. Zurücklehnen und geniessen!

10. Teamwork: Das 1:0 von Dejan Stankovic gegen Portugal

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Baku 2015 European Games

9. Das Anspiel-Tor: Spaccarotella trifft volley

Animiertes GIFGIF abspielen

8. Das Tackling-Lob-Tor: Mo Jäggy unkonventionell

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Baku 2015 European Games

7. Ins Lattenkreuz: Noel Ott humorlos ins Glück

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Baku 2015 European Games

6. Das Küken: Der 18-jährige Glenn Hodel mit dem Tunnel-Tor

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Baku 2015 European Games

5. Der Einwurf-Fallrückzieher: Sandro Spaccarotella herrlich gegen Aserbaidschan

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Baku 2015 European Games

4. Der magistrale Pass: Spaccarotella findet die Lücke, Borer das Tor

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Baku 2015 European Games

3. Der klassische Noel Ott: Ball hochnehmen, kontrollieren und reinzimmern

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Baku 2015 European Games

2. Das Anspiel-Tor zum Zweiten: Borer wuchtet den Ball in die Maschen

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Baku 2015 European Games

1. Der vollkommene Fallrückzieher: Spaccarotella auf Ott, der Rest ist Kunst

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Baku 2015 European Games
Animiertes GIFGIF abspielen
Weil es so schön war noch aus der Hintertorkamera.gif: Baku 2015 European Games

Wer sich nach all diesen Traumtoren noch immer nicht für Beach Soccer begeistern konnte: 

-> Hier geht es zum Artikel «10 Gründe, weshalb Sie sich in der Schweiz ab sofort intensiv mit Beach Soccer auseinandersetzen sollten»

Bonus: Beachsoccer ist es, wenn selbst die Gegentore so schön sind, dass man am liebsten applaudieren würde

Allahguliyev mit dem Fallrückzieher in den Winkel.YouTube/Baku 2015 European Games
Madjer mit einem Traumfreistoss.YouTube/Baku 2015 European Games
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die magische Show des Floyd Landis, die ein einziger grosser Schwindel ist
20. Juli 2006: Fans, Experten und Journalisten sind aus dem Häuschen. Wie sich Floyd Landis auf der Etappe nach Morzine das Leadertrikot zurück holt, hat die Tour de France ewig nicht mehr gesehen. Doch der Zauber verfliegt schnell.

Es ist eine Etappe fürs Geschichtsbuch, welche die Fahrer der Tour de France an diesem 20. Juli 2006 von Saint-Jean-de-Maurienne nach Morzine führt. Denn was der Amerikaner Floyd Landis zeigt, ist nicht von dieser Welt. Was sich kurze Zeit später auch exakt so bestätigen wird …

Zur Story