Sport
Blogs

Ambris bester Torschütze geht – aber der Ersatz darf nicht zu teuer sein

Ambri's player Filip Chlapik, right, fights for the puck with Kloten's player Matteo Nodari, left, during a National League regular season game between HC Ambri-Piotta and EHC Kloten at the  ...
Filip Chlapik war in dieser Saison Ambris bester Torschütze.Bild: keystone
Eismeister Zaugg

Ambris bester Torschütze geht – aber der Ersatz darf nicht zu teuer sein

Ambris Sportchef Paolo Duca steht vor einer schwierigen Aufgabe: Er verliert mit Filip Chlapik voraussichtlich seinen besten Torschützen und hat zugleich eine Lohnobergrenze. Kommt Lukas Rousek als Ersatz?
21.04.2023, 13:2623.04.2023, 07:22
Folge mir
Mehr «Sport»

Ein neuer Dominik Kubalik (Liga-Topskorer 2018/19 und jetzt Dollar-Millionär in der NHL) war Filip Chlapik (25) letzte Saison nicht. Aber mit 24 Treffern immerhin drittbester Torschütze der Liga. Der treffsichere, schlaue tschechische Nationalstürmer steht zwar auch für nächste Saison bei Ambri unter Vertrag. Aber er wird voraussichtlich aus familiären Gründen nach Prag zurückkehren. Sportchef Paolo Duca ist jedenfalls bereits auf der Suche nach einem Ersatz.

Ambri hat als einziger Klub der National League seinerzeit während der Pandemie beim Bund die maximale Kreditoption bezogen. Damit ist aber eine Auflage verbunden: die Kürzung der oberen Gehälter (höher als 148'000 Franken) um durchschnittlich 20 Prozent in fünf Jahren. Es nützt also Ambri nichts, die Mannschaft mit günstigen Junioren oder billigen «Hinterbänklern» aufzustocken: Der Durchschnitt der oberen Löhne muss runter. Die ausländischen Spieler sollten also nicht zu teuer sein.

Wer kann Filip Chlapik im Falle eines Falles ersetzen? Die bisher interessanteste Option: ein tschechischer Flügel aus Amerika. Also die gleiche Position und der gleiche Pass wie Filip Chlapik. Ungefähr zum gleichen Preis. Aber ein Jahr jünger und sicherlich für Trainer Luca Cereda ein bisschen «pflegeleichter» (gute Torschützen sind ja meistens auch ein bisschen eigenwillig): Lukas Rousek (24).

Columbus Blue Jackets' Jon Gillies, left, makes a save against Buffalo Sabres' Lukas Rousek during the first period of an NHL hockey game Friday, April 14, 2023, in Columbus, Ohio. (AP Photo ...
In der NHL kam Lukas Rousek (rechts) nur zweimal für Buffalo zum Einsatz.Bild: keystone

Nach zwei Jahren in Amerika plant er die Rückkehr nach Europa. Buffalo hat ihn in der NHL nur in zwei Spielen eingesetzt (zwei Punkte). Er hat die meiste Zeit im Farmteam verbracht. Mit formidablen Statistiken: 70 Spiele, 16 Tore, 40 Assists. Der Scouting Report über ihn ist recht vielversprechend. Hier ein paar Auszüge im Original: «He is an above average skater with good acceleration … He can make things happen by keeping his feet moving constantly … He’s quick to retrieve pucks in the offensive zone due to his compete level skating abilities … He has good vision and nice smarts at both ends of the ice … He’s valuable shorthanded with his anticipation and work ethic ... He creates a lot of scoring chances for himself with his speed and by going hard to the net, but he is not a finisher … He does well along the boards to protect the puck with his size.»

Lukas Rousek könnte offensichtlich ein brauchbarer Ersatz für Filip Chlapik sein. Zumal soeben Kloten abgesagt habe: angeblich zu teuer.

Filip Chlapik durch einen Landsmann zu ersetzen, macht aus noch einem Grund Sinn. Ambris Topskorer Michael Spacek (50 Spiele, 14 Tore, 36 Assists!), letzte Saison auf dem Eis spielerisch schon so etwas wie ein «siamesischer Zwilling» von Filip Chlapik, hat zwar auch für nächste Saison einen gültigen Vertrag. Aber Gewährsleute melden, auch er habe schon an eine Rückkehr nach Prag gedacht. Da er – anders als Filip Chlapik – offenbar keine familiären Gründe für eine Rückkehr in die Heimat hat, dürfte es nicht einfach sein, von Ambri eine Freigabe zu bekommen. Wie gesagt: Das melden Gewährsleute.

Sportchef Paolo Duca reagiert auf Anfrage zur Sache wie immer höflich, aber doch etwas unwirsch: «Sie sollten doch inzwischen wissen, dass ich über personelle Internas keine Auskunft gebe …» Aber immerhin bestätigt er die Möglichkeit einer vorzeitigen Rückkehr von Filip Chlapik nach Prag. Nicht mehr. Aber auch nicht weniger.

Ambri's Head Coach Luca Cereda, left, and Ambri's Sports Director Paolo Duca celebrate the pre-playoff qualification during the preliminary round game of National League Swiss Championship b ...
Paolo Duca (rechts) muss für die neue Saison wohl einen neuen Stürmer suchen.Bild: keystone

Mit Torhüter Janne Juvonen, den Verteidigern Tim Heed und Jesse Virtanen sowie den Stürmern Filip Chlapik und Michael Spacek hat Ambri für nächste Saison fünf von sechs Ausländerpositionen juristisch besetzt. Aber eben: Filip Chlapik wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nach Prag zurückkehren. Also braucht Sportchef Paolo Duca mindestens zwei neue ausländische Stürmer.

Lukas Rousek ist der interessanteste Ersatzkandidat für Filip Chlapik. Auch für die zweite freie Stelle gibt es einen Wunschkandidaten: Andrew Rowe. Zuletzt vier Jahre Leitwolf bei den Lakers, drei davon gar als Captain. Der Amerikaner war offensiv bemerkenswert konstant: viermal hintereinander in der Qualifikation zwischen 28 und 33 Punkten. Der kräftige Center würde gut ins Konzept von Luca Cereda passen. Aber wo er seine Karriere fortsetzen wird, ist offen. Auch Berlin ist interessiert.

Kommt dazu: St.Louis beobachtete diese Saison aufmerksam die Entwicklung von Mittelstürmer André Heim. Im schlimmsten Fall verliert Ambri im Sommer André Heim (in die NHL) und seine beiden tschechischen Stürmer Filip Chlapik und Michael Spacek. Gut hat Ambri mit Paolo Duca einen tüchtigen und rührigen Sportchef.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister
1 / 13
HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister
HC Davos: 31 Titel, 6 seit 1986; zuletzt Meister: 2015.
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Despacito mit Eishockey-Spielern
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
scotch
21.04.2023 17:29registriert September 2018
Mein Lieblingsabschnitt ist ja, dass André Heim in die NHL gehen könnte. Bei allem Respekt vor Heim, da fehlt noch so einiges..
305
Melden
Zum Kommentar
avatar
P.Giddy
21.04.2023 21:13registriert April 2021
Als Z-Fan schaue ich immer wieder ungläubig (und mit viel Sympathie) in Richtung Leventina: Wie die immer wieder die besten Spieler verlieren, und trotzdem ganz passabel konkurrenzfähig sind, ist beeindruckend.
223
Melden
Zum Kommentar
avatar
messiah
21.04.2023 15:42registriert Mai 2019
Mit dem neuen Stadion und dem langfristigen Plan hat Ambri gute Argumente einen solchen Spieler zu verpflichten. Ich hoffe das Beste und freue mich auf die nächste Saison im Tessin! Forza
204
Melden
Zum Kommentar
16
Es kommt zur grossen Revanche – Djokovic folgt Alcaraz überzeugend in den Wimbledon-Final
Im Wimbledon-Final treffen am Sonntag wie vor einem Jahr Novak Djokovic und der Titelverteidiger Carlos Alcaraz aufeinander. Der Serbe strebt seinen achten Titel im Rasenmekka an, der Spanier das seltene Double French Open/Wimbledon.

In den Halbfinals setzten sich die Favoriten durch. Alcaraz gewann wie im letzten Jahr gegen den Russen Daniil Medwedew, wurde aber beim 6:7 (1:7), 6:3, 6:4, 6:4 hart gefordert. Etwas einfacher hatte es Djokovic gegen den Italiener Lorenzo Musetti mit 6:4, 7:6 (7:2), 6:4.

Zur Story