Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
radar-reuters  Am Tag des DFB-Pokalfinales zeigte sich Berlin am Samstag ganz in Schwarz-Gelb und Rot-Blau - den Farben der Finalisten. Den ganzen Tag über zogen Fans von Borussia Dortmund und dem FC Bayern München feiernd und singend durch die Hauptstadt. Dabei steht das große Spiel erst noch bevor.Die Verantwortlichen vom BVB hatten auf dem Breitscheidplatz unterhalb der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche ein Fanfest für die Anhänger von schwarz-gelb organisiert.O-TON LEONARD MIKSCH, BVB-FAN:

Bild: kaltura://1789921/178992100/117000/0_mn03jowl

BVB gegen FC Bayern – 5 kuriose, kultige Fan-Geschichten zum Klassiker



Oliver Kahn beisst Heiko Herrlich und kickt Stéphane Chapuisat – das sind Szenen aus dem Jahr 1999 und dieser Tage erzählen Fussball-Kommentatoren sie hoch und runter. Gerne geht es dabei auch um die zwölf gelben und die drei roten Karten aus dem Jahr 2001. Warum? Am Samstag steht er wieder an, der deutsche Clasico zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München. Das Spiel hat aber noch ganz andere Geschichten zu erzählen, zum Beispiel die Fan-Storys.

Wer trotzdem noch einmal nachlesen will, wie das mit Herrlichs Ohr war, bitteschön:

Durch den nicht immer ausgeglichenen Zweikampf, der sich in den vergangenen zehn Jahren entwickelte, verschärfte sich auch die Rivalität der Anhänger der beiden Klubs. 

Weil die Büro-Nickligkeiten und Schulhof-Scharmützel doch viel schöner sind als jeder Kung-Fu-Tritt von Oli Kahn, haben wir für euch noch fünf Klassiker-Anekdoten herausgesucht, die ihr (vielleicht) noch nicht kanntet:

Als die Bayern-Fans «Wer wird Deutscher Meister, BVB Borussia» sangen

Der BVB-Siegeszug schlug mit zwei Meisterschaften 2011 und 2012 ein wie eine Bombe. Der übermächtige FC Bayern hatte nach langer Zeit wieder einen Widersacher und durch die Republik schallte ein «Wer wird Deutscher Meister, BVB Borussia». Und das sogar in der Südkurve des FC Bayern, gesungen von Fans des Rekordmeisters. Aber was steckt dahinter?

Die Bayern-Fans sangen das Lied beim Spiel gegen den HSV am 30. März 2013. Nach zwei Meisterjahren der Dortmunder stand der FC Bayern ganz weit vorne in der Tabelle und hätte an diesem Tag die früheste Meisterschaft in 50 Jahren Bundesliga möglich machen können. Die Bayern gewannen mit 9:2 gegen den Hamburger SV, doch die Meisterschaft feierten sie an diesem Tag nicht mehr, weil der BVB auch gewann. Hohn und Spott für die Dortmunder gab es trotzdem – durch deren eigenen Song:

Wie ein Bayern-Ultra Material ins Westfalenstadion schmuggelte

In der Rückrunde der Saison 2012/2013 gab es beim Spiel zwischen BVB und FC Bayern eine der wohl kuriosesten Schmuggelaktionen der Bundesliga-Geschichte. So erzählte es zumindest mal ein Bayern-Ultra dem Magazin VICE Sports.

Weil der Fanszene des FC Bayern das Mitbringen von Trommeln, Fahnenstangen und Megaphon im Westfalenstadion verboten worden war, kamen die Ultras auf eine Idee: Einer der Fans verkleidete sich als Mitarbeiter des Dortmunder Biersponsors Brinkhoff's.

Ohne wirkliche Vorbereitung klappte der Schwindel: «Ein paar Bierfässer, eine Brinkhoff's-Cap auf dem Kopf, Firmenlogos an den richtigen Stellen und ein selbstsicheres Auftreten reichten, um ohne Probleme von einem Ordner durchgewunken zu werden und unser Zeug reinzubekommen», erzählte der Fan dem Magazin. Ob der Trick noch einmal klappt, dürfte mehr als fraglich sein...

Wie der Fan-Strom von oben aussieht

Die ganze Welt schaut bei diesem Gipfeltreffen der deutschen Spitzenklubs zu: Das Spiel im Westfalenstadion wurde in der vergangenen Saison beispielsweise in über 200 Ländern live übertragen. Und auch die Zuschauer reisen aus aller Welt an, um das Duell der Giganten hautnah im Stadion zu verfolgen.

Im Jahr 2015 hat die ZDF-Sendung Terra X mit Hilfe der Postleitzahlen der Stadionbesucher die Wege sichtbar gemacht, über die die über 80'000 Fans zum Westfalenstadion anreisten. Heraus kam eine tolle Sicht von oben.

Als Sprayer heimlich ein BVB-Logo in der Allianz-Arena sprühten

Vor Jahren ging ein Video viral, das vermummte BVB-Fans zeigt, die bei Dunkelheit vermeintlich in die Allianz-Arena einbrechen, durch die Gänge der Heimspielstätte des FC Bayern hetzen und schliesslich an eine Wand das Logo des BVB sprayen. 

Bei der Aktion handelte es sich um eine Guerilla-Marketing-Aktion, um eine Sprühkreide zu promoten. 

Als die gesamte Allianz Arena gegen den FC Bayern sang

Es gab nur wenige Sternstunden von 1860 München in der Allianz Arena: Eine davon war das Spiel zwischen den Löwen und dem BVB in der zweiten DFB-Pokalrunde. 71'000 Zuschauer, davon um die 15'000 Dortmunder, liessen die Allianz Arena so laut beben, wie selten. 

Am Ende gewann der BVB in der Verlängerung mit 2:0. Doch statt dem Ergebnis ist vielen Fans nur ein Wechselgesang im Kopf geblieben: Die über 70'000 Fans stimmten gemeinsam zum Wechselgesang gegen den roten Arena-Besitzer an...

(bn)

Ein Artikel von watson.de

Unvergessene Bundesliga-Geschichten

31.08.1993: Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei KSC-Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz in 11 Sekunden für die Ewigkeit

Link to Article

29.03.1970: «Decken, decken, nicht Tischdecken, Mann decken» – so kommentiert der Moderator des «Aktuellen Sportstudio» einen Beitrag über Frauenfussball 

Link to Article

10.03.1998: Trap hat fertig – diese dreieinhalb Minuten Kauderwelsch bleiben für die Ewigkeit

Link to Article

06.04.2002: Bundesliga-Goalie Piplica fällt der Ball von einem Kirchturm auf den Kopf und von dort fliegt er ins Tor

Link to Article

04.04.2009: Nie wurden die Bayern schöner gedemütigt als durch die Hacke von Grafite

Link to Article

13.04.1995: Andy Möller kreiert mit der Schutzschwalbe eine neue Tierart

Link to Article

18.08.1995: St.Paulis Tier im Tor «geht einer ab», wenn er in der 1. Liga Bälle halten kann

Link to Article

09.05.1998: Die grösste Bundesliga-Sensation ist perfekt: Aufsteiger Kaiserslautern darf die Meisterschale in die Höhe stemmen

Link to Article

Kultfigur Walter Frosch spielt mit einem Zigarettenpäckchen im Stutzen

Link to Article

17.04.2004: Goalie Butt jubelt nach seinem verwandelten Penalty noch, als es in seinem Kasten klingelt

Link to Article

10.12.1995: Ciri Sforza sieht im TV, wie er ohne sein Wissen transferiert wird und wie seine Mitspieler bitterböse über ihn schimpfen

Link to Article

08.11.1975: Weil er betrunken ist und sich so gut fühlt, pfeift Schiedsrichter Ahlenfelder schon nach 32 Minuten zur Halbzeit 

Link to Article

16.05.1992: Eintracht Frankfurt verspielt den Meistertitel im letzten Moment, doch «Stepi» bleibt cool: «Lebbe geht weider»

Link to Article

03.04.1999: Titan Kahn tickt komplett aus – erst knabbert er Herrlich an, dann fliegt er in Kung-Fu-Manier auf Chapuisat zu

Link to Article

19.5.2001: Vier Minuten feiert Schalke den Titel, dann trifft Andersson in Hamburg mitten ins königsblaue Herz

Link to Article

20.10.2000: Christoph Daums freiwillige Haarprobe ergibt, dass er doch kein absolut reines Gewissen haben darf

Link to Article

04.05.2002: Der Beweis dafür, dass Leverkusen keinen Titel holen kann – und es kam noch viel schlimmer

Link to Article

07.05.1991: «Mach et, Otze!» Kölns Ordenewitz will sich in den Pokalfinal tricksen – aber der DFB findet den Ordene-Witz nicht komisch

Link to Article

02.04.1974: Ob den Dortmundern bei der Einweihung schon bewusst ist, dass sie einmal das geilste Fussballstadion der Welt haben werden?

Link to Article

23.09.1994: Mario Basler kommt auf die absurde Idee, eine Ecke direkt zu verwandeln und hat damit auch noch Erfolg

Link to Article

19.11.1994: Nach einer kuriosen Rote Karte und dem Last-Second-Ausgleich des KSC flippt Lothar Matthäus im Interview komplett aus

Link to Article

23.04.1994: Helmers Phantomtor, der berühmteste Nichttreffer der Bundesliga

Link to Article

03.01.2006: Der Bergdoktor ist da – Hanspeter Latour soll den 1. FC Köln vor dem Abstieg retten

Link to Article

20.05.2000: «Ihr werdet nie deutscher Meister» – Ballacks Eigentor in Unterhaching macht Bayer endgültig zu «Vizekusen»

Link to Article

18.09.1999: Kuffour knockt Kahn aus und als Ersatzkeeper Dreher sich das Knie verdreht, werden «Tanne» Tarnat und der Kahn-Killer zu den grossen Matchwinnern

Link to Article

19.08.1989: Klaus «Auge» Augenthalers Weitschusstreffer wird Tor des Jahrzehnts

Link to Article

Wolfgang Wolf wird Trainer der Wölfe in Wolfsburg – hihihi!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MykillWF 10.11.2018 14:04
    Highlight Highlight Dortmund gg. Bayern als Klassiker zu bezeichnen geht gar nicht. Der Klassiker in Deutschland heisst Gladbach gg. Bayern. Wir bezeichnen ja YB gg Basel auch nicht als Klassiker (ist und bleibt FCB gg FCZ). Und ja es sind auch Deutsche die es als Klassiker bezeichnen, doch die haben einfach keine Ahnung oder bezeichnen es einfach aus marketingtechnischen Gründen so (siehe Sky etc).
    2 33 Melden
    • DichterLenz 10.11.2018 15:22
      Highlight Highlight Die jüngeren kennen die grossen Zeiten von Gladbach halt eher nicht mehr. Für die sind Bayern und Dortmund die grossen Vereine in Deutschland.

      Der Begriff ist natürlich trotzdem Marketing-Käse.
      10 2 Melden
    • Nelson Muntz 10.11.2018 17:24
      Highlight Highlight Du weisst schon, dass auch vor den 70ern gespielt wurde?
      4 1 Melden
    • Adam Gretener (1) 10.11.2018 19:00
      Highlight Highlight Dann geh mal ans Revierderby, das ist ein Klassiker. Diese Stimmung ist einfach unglaublich. Spiele in der Allianz-Arena sind da eher mau, es singen ein paar hinter dem Heimtor und ansonsten kaum Stimmung im Stadion.
      0 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hashtag 10.11.2018 10:31
    Highlight Highlight Die Bayern-Fans sangen übrigens auch "Wer wird Deutscher Meister" auf Schalke als Dortmund 2011 oder 2012 als Meister feststand.
    28 2 Melden

Wie Manuel Akanji mit 23 Jahren beim BVB zum Co-Captain wurde und Dortmund entzückt ❤

Lucien Favre kommt mit Borussia Dortmund in Fahrt und bezwingt Nürnberg gleich mit 7:0. Im Fokus steht dabei auch Manuel Akanji, der in den letzten 30 Minuten die Captain-Binde trägt und sein erstes Tor für den BVB erzielt.

Mit 19 Jahren, einem Alter, in dem andere Spieler bereits Weltmeister wurden oder die Champions League gewannen, da spielte Manuel Akanji mit dem FC Winterthur in der Challenge League beim FC Le Mont – vor 350 Zuschauern.

Nun, etwas mehr als drei Jahre später, hat Manuel Akanji seinen Marktwert von 250'000 Franken auf 28 Millionen Euro ver-112-facht. Er ist als Innenverteidiger nicht nur Stammspieler in der Schweizer Nationalmannschaft, sondern auch bei Borussia Dortmund – und erzielte gestern …

Artikel lesen
Link to Article