DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wilfried Zaha wurde vor dem Spiel von Crystal Palace gegen Aston Villa in den sozialen Medien rassistisch beleidigt.
Wilfried Zaha wurde vor dem Spiel von Crystal Palace gegen Aston Villa in den sozialen Medien rassistisch beleidigt.bild: shutterstock

Fussballer Zaha wird auf Social Media übelst rassistisch beleidigt – 12-Jähriger verhaftet

Fussballer Wilfried Zaha von Crystal Palace wird auf Instagram übel beleidigt und postet einen Screenshot der Nachrichten auf Twitter. Daraufhin wird die Polizei eingeschaltet und ein zwölfjähriger Junge verhaftet.
13.07.2020, 10:0013.07.2020, 12:53

Ein zwölfjähriger Junge schrieb rassistische Nachrichten an den englischen Fussballspieler Wilfried Zaha und wurde nun von der Polizei verhaftet.

Am Sonntag tweetete der Angreifer von des Premier-League-Klubs Crystal Palace Screenshots einiger Nachrichten, die er von einem unbekannten User auf Instagram erhalten hatte. «Dazu bin ich aufgewacht», schreibt der 27-Jährige Nationalspieler der Elfenbeinkünste dazu. Zuerst wurden Bilder des Ku-Klux Clan geschickt und dann gedroht: «Du triffst heute besser nicht, du schwarze F****. Oder ich komme als Geist verkleidet in dein Haus.»

Hintergrund der Nachrichten waren das Spiel von Crystal Palace gegen Aston Villa, das noch immer gegen den direkten Wiederabstieg kämpft. Das Spiel endete 2:0 für Aston Villa.

Polizei schlug am Sonntag zu

Nach der Verbreitung der rassistischen Nachrichten auf Social Media nahm die Polizei die Ermittlungen auf. Sie verfolgte die Spur des Users, der mit anonymem Namen die Drohungen aussprach. Am Sonntag Nachmittag schlug die Polizei zu – und verhaftete einen zwölfjährigen Jungen, wie sie mitteilte.

«Danke an alle, die es angesprochen haben. Rassismus wird nicht toleriert», schreibt die Polizei auf Twitter.

(cki)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Spieler mit 100 und mehr Toren in der Premier League

1 / 31
Alle Spieler mit 100 und mehr Toren in der Premier League
quelle: imago/colorsport / imago images
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So fühlen sich Rassismus-Betroffene in der Schweiz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2G in allen Hockey-Stadien – ein Zuschauerrückgang ist nicht zu befürchten
Wer in den beiden höchsten Hockey-Ligen ins Stadion will, muss geimpft oder genesen sein (2G). Endlich haben sich die Klubs der National League und der Swiss League zu diesem klugen Entscheid durchgerungen. Sie haben es einstimmig getan.

Die 2G-Regelung gilt für alle Partien der National League und der Swiss League sowie für den Spengler Cup. Wer will, kann von einer «Impfpflicht» für Hockeyfans ab 16 Jahren reden. Es wird nun nicht an kritischen Stimmen fehlen. Haben die Klubs Auswirkungen zu befürchten? Nein.

Zur Story