Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wilfried Zaha

Wilfried Zaha wurde vor dem Spiel von Crystal Palace gegen Aston Villa in den sozialen Medien rassistisch beleidigt. bild: shutterstock

Fussballer Zaha wird auf Social Media übelst rassistisch beleidigt – 12-Jähriger verhaftet

Fussballer Wilfried Zaha von Crystal Palace wird auf Instagram übel beleidigt und postet einen Screenshot der Nachrichten auf Twitter. Daraufhin wird die Polizei eingeschaltet und ein zwölfjähriger Junge verhaftet.



Ein zwölfjähriger Junge schrieb rassistische Nachrichten an den englischen Fussballspieler Wilfried Zaha und wurde nun von der Polizei verhaftet.

Am Sonntag tweetete der Angreifer von des Premier-League-Klubs Crystal Palace Screenshots einiger Nachrichten, die er von einem unbekannten User auf Instagram erhalten hatte. «Dazu bin ich aufgewacht», schreibt der 27-Jährige Nationalspieler der Elfenbeinkünste dazu. Zuerst wurden Bilder des Ku-Klux Clan geschickt und dann gedroht: «Du triffst heute besser nicht, du schwarze F****. Oder ich komme als Geist verkleidet in dein Haus.»

Hintergrund der Nachrichten waren das Spiel von Crystal Palace gegen Aston Villa, das noch immer gegen den direkten Wiederabstieg kämpft. Das Spiel endete 2:0 für Aston Villa.

Polizei schlug am Sonntag zu

Nach der Verbreitung der rassistischen Nachrichten auf Social Media nahm die Polizei die Ermittlungen auf. Sie verfolgte die Spur des Users, der mit anonymem Namen die Drohungen aussprach. Am Sonntag Nachmittag schlug die Polizei zu – und verhaftete einen zwölfjährigen Jungen, wie sie mitteilte.

«Danke an alle, die es angesprochen haben. Rassismus wird nicht toleriert», schreibt die Polizei auf Twitter.

(cki)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Alle Spieler mit 100 und mehr Toren in der Premier League

So fühlen sich Rassismus-Betroffene in der Schweiz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Steibocktschingg 14.07.2020 12:42
    Highlight Highlight Mit 12 Jahren schon so? Entweder hat der einen ganz schlechten Umgang und es färbt ab oder der wurde so erzogen.

    Wie auch immer: Wahrscheinlich hat der sein Leben bereits jetzt verschwendet.
  • Der Typ 13.07.2020 15:01
    Highlight Highlight Hätten lieber die Eltern mitgenommen und den kleinen zu einer normalen Familie verfrachtet...
  • Stefan Morgenthaler-Müller 13.07.2020 14:54
    Highlight Highlight Damals im Kindergarten gab es schon welche, die rassistisch andere fertig gemacht haben und im Kindergarten ist man mit 5, 6 Jahren.

    Machen wir uns nichts vor: In einem Land, in dem 25% eine mehr oder weniger offen fremdenfeindliche Partei wählen, da gibt es auch viele Eltern, die ihren Rassismus auf ihre Kinder übertragen: Spiel nicht mit denen, das sind keine Schweizer, den/die lädst du sicher nicht zum Geburtstag ein, der kommt mir nicht ins Haus, die sind dumm, usw
    • Steibocktschingg 14.07.2020 12:44
      Highlight Highlight In dem Kaff, in dem ich aufgewachsen bin wird so Zeugs sogar über Leute aus dem Nachbarort gesagt, auch wenn die schon seit Generationen im gleichen Kaff wohnen...

      Die geistige Enge erschreckend vieler Leute ist schockierend.
  • Black Cat in a Sink 13.07.2020 13:54
    Highlight Highlight Der Wertekompass der Eltern und seines ganzen Umfelds muss arg kaputt sein, wenn ein 12(!!!) jähriger schon so voller Hass ist.
  • Skyrim Tourist 13.07.2020 13:15
    Highlight Highlight Ich denke nicht, dass er wirklich ein Rassist ist. Er ist 12 und wollte übelst provozieren, also hat er das geschrieben, was Zaha am meisten unter die Haut geht. Der hat nicht kapiert, warum das nicht geht. Wahrscheinlich war es sogar noch ein Antrieb, alle Erwachsenen verbieten's also mach ich's. Hoffe er bekommt eine harte Strafe, dann lernen die jüngeren hoffentlich das nicht immer alles "LOL, XD und ROFL" ist
  • Magnum 13.07.2020 10:58
    Highlight Highlight Erst zwölf Jahre alt und schon so voller Hass: Das Gift namens Rassismus steckt tief in der Gesellschaft und spaltet selbige. Und das Gift wird von einer Generation von Verlierern an die nächste weitergegeben. Verlierer, die für ihr Versagen einen Sündenbock brauchen. Verlierer, die so einfach gestrickt sind, dass immer «die anderen» an allem schuld sind. Und idealerweise sehen die anderen auch anders aus, so bleibt das Weltbild schön simpel.

    Verknackt die kleine Rassisten-Bratze zu einem sozialen Arbeitseinsatz zugunsten von Benachteiligten.
  • Posersalami 13.07.2020 10:53
    Highlight Highlight Sehr gut! Kein Fussbreit dem Faschismus! Auch und vor allem nicht bei Kindern!
  • chraebu 13.07.2020 10:24
    Highlight Highlight 12 Jahre alt und so ein Gedankengut.

    Die hätten besser die Erziehungsberechtigten gleich mitverhaftet. Ohne deren schlechten Einfluss kann man mit erst 12 jahren noch gar nicht so eine kaputte Weltanschaung haben.
    • Super_Franky 13.07.2020 10:54
      Highlight Highlight Er hat ja noch genügend Zeit sich zu bessern, oder würdest du einen 12- jährigen aufgrund seiner, zugegeben, dämlichen Aktion abschreiben?
    • chraebu 13.07.2020 13:16
      Highlight Highlight @Franky: Aufgrund der Aktion nicht, aufgrund meiner Vermutung zu seinem familiären Umfeld leider wahrscheinlich schon.
    • Raembe 13.07.2020 16:24
      Highlight Highlight Ich muss da ein wenig widersprechen. Speziell im heutigen Zeitalter fehlt den Eltern die Zeit oder das Wissen, um die Kinder online zu überprüfen. Gewisse Fussball-Foren sind eine Katastrophe und können durchaus einen 12 jährigen Jungen manipulieren.

      Jegliche Form von Vorverurteilung, speziell ohne Hintergrundwissen ist falsch.
  • Linus Luchs 13.07.2020 10:19
    Highlight Highlight Wie kommt es dazu, dass ein Zwölfjähriger übelsten Rassismus verbreitet? Es ist richtig, dass der Junge Konsequenzen für sein Handeln tragen muss. Aber sein Verhalten ist die Frucht seines rassistischen Umfeldes. So lange Kindern nichts anderes vermittelt wird, wäre für sie die Hautfarbe anderer Menschen überhaupt kein Thema.
    • Super_Franky 13.07.2020 10:58
      Highlight Highlight Übelster Rassismus!? Er ist 12! Klar war es eine scheiss Aktion und er soll eine, für einen 12 jährigen angemessene Strafe erhalten. Da zu viel herein zu interpretieren würd ich jetzt trotzdem nicht.... Eine dumme Aktion eines Jungen, welcher sich der Schwere seines Verhaltens wahrscheinlich nicht bewusst ist.
    • Magnum 13.07.2020 11:35
      Highlight Highlight @Super_Franky

      Hör doch auf, diesen Vorfall zu verharmlosen.
      Und frag Dich stattdessen einfach mal, wie ein 12-jähriger zu so einem Weltbild kommt, inklusive der sauglatten Blackface- und KKK-Memes.

      Kinder sind formbar. Dieses Kind wurde massiv deformiert, seelisch. Das wird einigen Aufwand brauchen, um diesen Schmutz aus dem kleinen Köpfchen zu bekommen. Verharmlosung ist daher eher nicht angezeigt.
    • Cubebyte 13.07.2020 11:48
      Highlight Highlight @Super_Franky was ist es denn sonst?! Ich denke, die heutige junge Generation urteilsfähiger als frühere.
      Ich bin manchmal verblüfft was die Kleinen alles wissen. Als wären sie 5 Jahre älter als sie sind. Sie wissen auch auch dass es falsch ist, tun aber unschuldig😑.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pümpernüssler 13.07.2020 10:07
    Highlight Highlight 12 jähriger Junge... Alter Falter

Die Schweizer Verschwörungs-Influencer

Snowboardprofi Nicolas Müller und Comedian Gabirano Guinand verbreiten über ihre Social Media Kanäle abstruse Theorien über Kinderhandel, Impfungen oder 5G. Solche Einträge sehen jeweils Hunderttausende. Das ist nicht ungefährlich.

Fake News und Desinformation haben in Krisenzeiten Hochkonjunktur. Der US-Präsident Donald Trump empfahl eine Lichttherapie und das Spritzen von Desinfektionsmittel gegen das Coronavirus. Der deutsche Sänger Xavier Naidoo feiert den mehrfach verurteilten Reichsbürger Rüdiger Hoffmann als «wahren Helden» ab. Auf europäischen Plätzen demonstrieren Tausende gegen Bill Gates und seinen angeblichen Impfplan.

Solche abstrusen Verschwörungstheorien finden auch in der Schweiz eine Reihe von Anhängern. …

Artikel lesen
Link zum Artikel