Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zuerichs Simon Bodenmann, rechts, jubelt mit der Mannschaft im Eishockeyspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem HC Lugano am Dienstag, 12. November 2019, im Zuercher Hallenstadion. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Bodenmann und seine Kollegen nehmen Lugano auseinander. Bild: KEYSTONE

Desolates Lugano kommt in Zürich komplett unter die Räder ++ Gottéron mit Sieg gegen Genf



ZSC Lions – Lugano 7:2

Die ZSC Lions kommen im Klassiker gegen Lugano mit einem 7:2 zum höchsten Heimsieg gegen die Tessiner seit einem identischen Kantersieg im Jahre 2007.

Die Zürcher bauten damit ihre Führung an der Tabellenspitze auf acht Punkte vor dem ersten Verfolger Biel aus.

Simon Bodenmann ragte bei den Lions mit drei Toren heraus. Es waren bereits seine Treffer 9 bis 11 in der laufenden Meisterschaft. Bodenmann erzielte das 1:0, das 5:1 und das 7:1. Für Bodenmann ist es schon der dritte Hattrick in der National League, aber der erste für die ZSC Lions.

Fribourg – Genf 2:1 n.V.

Fribourg-Gottéron entscheidet auch die zweite Begegnung der Saison gegen Genf-Servette wiederum in der Overtime für sich und gewinnt die Partie mit 2:1.

1:1 nach 60 Minuten, schon wieder kein Sieger in der regulären Spielzeit zwischen Fribourg und Servette. Die erste Begegnung der beiden Teams in dieser Saison am 28. September gewann Freiburg in Genf 3:2 nach Verlängerung.

Joie des joueurs fribourgeois apres la victoire, lors de la rencontre du championnat suisse de hockey sur glace de National League entre le HC Fribourg-Gotteron et le Geneve-Servette Hockey Club mardi 12 novembre 2019 a la patinoire de la BCF Arena a Fribourg. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Die Gottéron-Jungs holen sich gegen Genf den Heimsieg. Bild: KEYSTONE

Zum Matchwinner avancierte der Rückkehrer Julien Sprunger, der 85 Sekunden vor Schluss der Verlängerung einen Abpraller von Servette-Goalie Robert Mayer verwertete. Sprunger bestritt sein erstes Spiel nach fast zweimonatiger Verletzungspause. Im ersten Spiel der Saison in Langnau hatte sich Sprunger nach einem Rencontre mit Robbie Earl am Knie verletzt.

Der HC-Fribourg-Gottéron kam zum vierten Sieg in Folge und verbesserte sich vor Bern auf den neunten Tabellenplatz. Servette dagegen verlor zum dritten Mal in den letzten vier Runden.

Das war die Partie zwischen den ZSC Lions und Lugano im Liveticker:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Der 1000er-Klub des Schweizer Eishockeys

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Eismeister Zaugg erklärt einen Mythos – 75 Jahre Hockey in Langnau

Die SCL Tigers spielten gestern gegen Zug. Das Resultat (4:9) ist unerheblich. Es war nämlich das Spiel zum 75-jährigen Jubiläum. Wie ist es möglich, dass sich im oberen Emmental ein Dorfklub heute noch im Hockey-Business zu behaupten vermag? Weil Langnau zum Mythos geworden ist.

Mythos Langnau. Das Wort steht für Dinge oder Personen von hoher symbolischer Bedeutung. Wie zeigt sich der Mythos Langnau?

Ich möchte dazu einleitend eine Episode erzählen. Sie sagt uns, was der Mythos Langnau bewirkt. Es ist eine Begebenheit, die nur in Langnau möglich ist.

Im Sommer 2009 stehen die SCL Tigers am Rande des Abgrundes. Der SCL Tigers AG droht der Konkurs und das Stadion genügt den Ansprüchen des modernen Sportes bei Weitem nicht mehr.

Präsident Hans Grunder präsentiert im Rahmen …

Artikel lesen
Link zum Artikel