DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

U20-WM, Vorrunde

Dänemark – Schweiz 2:1 (0:1, 0:0 ,2:0)

26.12.2015; Toronto; Eishockey U20 WM - Schweiz - Schweden; Tino Kessler (SUI) jubelt nach dem Tor zum 2:1 (Joel Marklund/Bildbyran/freshfocus)

Gegen Dänemark hält die Euphorie der Schweizer U20-Nati nur bis zur 42. Minute.
Bild: BILDBYRAN

Die Schweiz verliert an der U20-WM auch gegen Dänemark und steht mit dem Rücken zur Wand

Der Schweiz schwimmen an der U20-WM die Felle davon. Nach der 3:8-Kanterniederlage gegen Schweden zum Auftakt verlor das Team von John Fust auch gegen Dänemark, diesmal 1:2.



Nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel brauchen die Schweizer ein kleines Wunder, um nicht wie im vergangenen Jahr gegen den Abstieg zu kämpfen. In den letzten beiden Vorrundenspielen am Dienstag gegen Kanada und am Mittwoch gegen die USA müssen sie für die Viertelfinal-Qualifikation realistisch gesehen mindestens vier Punkte holen.

26.12.2015; Toronto; Eishockey U20 WM - Schweiz - Schweden;  Trainer John Fust (SUI) (Joel Marklund/Bildbyran/freshfocus)

John Fust steht mit der Schweiz an der U20-WM bereits nach zwei Spielen mit dem Rücken zur Wand.
Bild: BILDBYRAN

Schon an der letzten U20-WM hatten die Schweizer gegen Dänemark (3:4 n.P.) verloren. Hatten sie damals ein 2:0 und 3:2 verspielt, gaben sie diesmal ein 1:0 preis. Der Genfer Noah Rod traf in der 9. Minute, indem er einen Schuss von Verteidiger Edson Harlacher unhaltbar ablenkte.

Die Führung hielt bis zur 42. Minute, ehe Sören Nielsen den starken Torhüter Joren van Pottelberghe mit einem Handgelenkschuss bezwang. Beim entscheidenden 1:2 in der 47. Minute liessen die Schweizer Alexander True gewähren, worauf dieser den freistehenden Mathias From bediente, der van Pottelberghe im zweiten Anlauf bezwang.

Jetzt hilft nur noch Vollgas

Die Schweizer, die bloss 23 Torschüsse verzeichneten, mussten wegen Sperren gleich auf drei Spieler (Chris Egli, Fabian Heldner, Calvin Thürkauf) verzichten. Deshalb standen Fust nur sechs Verteidiger und elf Stürmer zur Verfügung. Egli wird auch gegen Kanada und die USA fehlen.

26.12.2015; Toronto; Eishockey U20 WM - Schweiz - Schweden; Chris Egli (SUI) gegen  William Nylander (SWE) (Joel Marklund/Bildbyran/freshfocus)

Chris Egli fehlt der Schweiz aufgrund seiner Sperre auch für die verbleibenden zwei Vorrundenspiele.
Bild: BILDBYRAN

Ohne drei Spieler anzutreten, sei eine grosse Herausforderung gewesen, sagte van Pottelberghe. Deshalb hätten sie gewusst, dass es hart werden würde. Der von den Detroit Red Wings gedraftete Keeper bemängelte, dass sie im zweiten Drittel nicht mehr so viel Gas gegeben hätten, nachdem sie gut angefangen hätten. «Nach dem 1:2 fingen wir uns wieder, spielten wir einfacher und schneller.» Auf die nach den zwei Niederlagen delikate Ausgangslage angesprochen, antwortete van Pottelberghe: «Es sind zwei grosse Gegner, aber wir glauben an uns. Wir müssen jedes Spiel Vollgas geben.» (dux/si)

Das Telegramm

Dänemark – Schweiz 2:1 (0:1, 0:0, 2:0)
Helsinki Ice Hall. – 1596 Zuschauer. – SR Anissimow/Pitoscia (Russ/USA), Hribar/Waldejer (Sln/No).
Tore: 9. Rod (Harlacher, Karrer) 0:1. 42. Nielsen (Kristian Jensen, Röndbjerg) 1:1. 47. From (True, Krag) 2:1.
Strafen: 1-mal 5 Minuten (Lassen) plus Spieldauer (Lassen) gegen Dänemark, 2-mal 2 Minuten gegen die Schweiz.
Schweiz: van Pottelberghe; Karrer, Siegenthaler; Glauser, Kindschi; Forrer, Harlacher; Kessler, Suter, Meier; Riat, Malgin, Rod; Privet, Meyer, Hischier; Schmidli, Impose.
Bemerkungen: Schweiz ohne Heldner, Egli und Thürkauf (alle gesperrt). 29. Tor von Nielsen wegen Torraumoffsides nicht gegeben.

Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden

1 / 79
Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden
quelle: keystone / cyril zingaro
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Optimaler Start in die WM-Vorbereitung – Schweiz schlägt im Test Russland

In Biel hat die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft das erste Testspiel vor der WM für sich entschieden. Sie schlug Russland mit 3:1.

Für die Schweiz war es nach einer langen durch die Corona-Pandemie verursachten Pause das erste Länderspiel seit 15 Monaten. Killian Mottet brachte das Team von Patrick Fischer in der 17. Minute in Führung.

Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich Russlands kurz vor Spielmitte dauerte es bis zur 51. Minute, ehe die Schweiz erneut in Führung gehen konnte. Christoph Bertschy stellte auf 2:1 und keine vier Minuten später erzielte Inti Pestoni in Überzahl den dritten Schweizer Treffer.

«Es gibt noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel