wolkig, aber kaum Regen
DE | FR
Sport
Eishockey

Eishockey National League A: Preise für Bier und Wurst im Stadion

Die Rapperswil Spieler jubeln vor ihren Fans in der Lidokurve nach ihrem Sieg im Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League zwischen den SC Rapperswil-Jona Lakers und dem EV Zug am Samstag, 4.  ...
Nirgends kostet das Bier weniger als in Rapperswil.Bild: keystone

Was wirklich zählt im Eishockeystadion: So viel kosten Bier und Bratwurst

Sind wir ehrlich: Eishockey im Stadion live zu erleben, ist etwas vom Besten. Aber was wäre ein Matchbesuch ohne Verpflegung? Wir haben die Preise und Angebote aller 14 National-League-Teams verglichen.
06.03.2023, 13:4720.03.2023, 13:01
Reto Fehr
Folge mir
Mehr «Sport»

Für zwölf der Schweizer National-League-A-Teams geht es in die heisse Phase. Am Dienstag, 7. März starten die Pre-Playoffs, eine Woche darauf, am 14. März, die Playoffs. Doch so spannend das Geschehen auf dem Eisfeld auch ist: Ohne Verpflegung geht ein Stadionbesuch nicht. Darum haben wir die Preise und Angebote der Verkaufsstände (nicht Stadion-Restaurants) verglichen.

So viel kostet Bier im Stadion

Ein Matchbesuch ohne Bier ist für viele eingefleischte Fans wie eine Eishockeymeisterschaft ohne Playoffs. Darum kommt hier die Rangliste, wo der Gerstensaft am wenigsten kostet. Damit die Preise vergleichbarer werden, haben wir sie für die Klassierung auf einen halben Liter ausgerechnet.

Alle Klubs hoben gegenüber unserer letzten Auswertung vor der Corona-Pandemie 2019 die Preise an. Weiterhin am billigsten ist das Bier in Rapperswil. Allerdings nur, wenn man den Preis auf einen halben Liter hochrechnet. In Lugano erhältst du schon für 4.50 Franken einen Becher Bier – dieser fasst jedoch nur 3 Deziliter.

Bild
Quellen
Für die Angaben zur Gastronomie wurden alle 14 NL-Vereine angeschrieben. Die Daten stammen direkt von den Klubs. Berücksichtigt wurden nur Verkaufsstände, also nicht auch allfällige Restaurants im Stadion.

Für die Berechnung des 5-dl-Preises wurde immer die für den Klub vorteilhafteste Preisklasse verwendet. Wenn also ein Verein Bier in 3- und 4-dl-Bechern verkauft, derjenige für 4 dl.

So viel kostet eine Bratwurst im Stadion

Bei Bratwürsten reicht die Spanne bei 13 der 14 Klubs von 6 Franken (Ajoie) bis 8 Franken (Servette). 2019 lag die Preisspanne noch zwischen 6 und 7 Franken. Auch hier gilt: Praktisch alle Klubs haben die Preise erhöht. Die Ausnahmen bilden Davos und Zug, sie beliessen die Preise bei 7 Franken, respektive 6.50 Franken.

Tief in die Tasche greifen muss man für eine Bratwurst in Ambri. Stolze 12 Franken bezahlt man in der Gottardo Arena – für dieses Geld kann man in Pruntrut zweimal essen. Wenig verwunderlich, dass sich die Fans im Fan-Forum bei Saisonbeginn über diese Preise ärgerten.

Bild

Was es sonst noch gibt

Natürlich sind die Zeiten vorbei, in welchen Bier und Bratwurst das kulinarische Angebot in Eishockeystadien bilden. Überall werden diverse weitere Köstlichkeiten verkauft. Vegane Angebote sind – ausgenommen von Pommes Frites – an den Verkaufsständen noch sehr wenig verbreitet.

Ansonsten gehören in den meisten Stadien dazu: Burger, Pommes Frites, Sandwiches/Piadina, Hot Dogs, Pizza, diverse Würste oder Raclette. Restlos alles aus dieser Auswahl erhält man allerdings einzig in Davos. Insbesondere das Raclette-Angebot wurde in den letzten Jahren da und dort gestrichen.

Bild

Spezielles

Neben den verbreiteten Verpflegungsmöglichkeiten sind auch in allen Stadien Spezialitäten erhältlich, welche in einigen Fällen bei keinem anderen Verein erhältlich sind. Wir haben hier pro Klub einen «aussergewöhnlichen» Leckerbissen herausgepickt:

Bild
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die grossen Playoff-Wenden im Schweizer Eishockey
1 / 16
Die grossen Playoff-Wenden im Schweizer Eishockey
«Chered die Serie!», fordern die Fans immer wieder, wenn ihr Klub im Playoff hoffnungslos zurückliegt. Doch erst elfmal hat das in der National League seit Einführung des Best-of-Seven-Modus nach mindestens einem 1:3-Rückstand auch geklappt.
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das Büro steht Kopf, wir sind im Playoff-Fieber
Das könnte dich auch noch interessieren:
83 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Upsidupsiwiederda
06.03.2023 14:21registriert März 2020
Und? Wurde tatsächlich schon mal eine Bratwurst verkauft bei Ambri?
1093
Melden
Zum Kommentar
avatar
Frost
06.03.2023 14:35registriert Mai 2019
Ich bin mir sicher dass es in Fribourg Hot Dogs gibt, letztens landete einer auf dem Eis.
782
Melden
Zum Kommentar
avatar
züribüebli
06.03.2023 14:16registriert Oktober 2022
Habe noch niemanden getroffen der findet das Gastro Angebot im neuen Stadion ist besser als im Hallenstadion..
Dafür dass hier gross die Marketingtrommel geschwungen worden ist extrem enttäuschend, kommt nicht annähernd an die Qualität des Hallenstadions.
786
Melden
Zum Kommentar
83
Dringend gesucht: Gegner für Marco Odermatt
Der Nidwaldner ist diesen Winter der Konkurrenz krass überlegen - wer könnte ihm künftig den Gesamtweltcup streitig machen?

Am letzten Wochenende steht Marco Odermatt in Norwegen vor einem Fernsehmikrofon. Gerade ist er in Kvitfjell im Super-G auf den dritten Platz gefahren. Jetzt, im Interview, geht es um die vielen Kristallkugeln, die der Nidwaldner diesen Winter gewinnen kann, Abfahrt und Super-G, Riesenslalom und Gesamtwertung. Beiläufig sagt der Fernsehreporter, dass man letztere ja schon mal abhaken könne.

Zur Story