Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eishockey-WM in der Slowakei

Gruppe A in Kosice:
USA – Frankreich 7:1 (3:0,2:0,2:1)
Dänemark – Deutschland 1:2 (0:0,0:2,1:0)
Grossbritannien – Kanada 0:8 (0:2,0:3,0:3)

Gruppe B in Bratislava:
Russland – Österreich 5:0 (1:0,2:0,2:0)
Italien – Schweden 0:8 (0:1,0:1,0:6)
Lettland – Schweiz 1:3 (0:0,1:1,0:2)

Austria`s goalkeeper Bernhard Starkbaum during the game between Russia and Austria, at the IIHF 2019 World Ice Hockey Championships, at the Ondrej Nepela Arena in Bratislava, Slovakia, on Sunday, May 12, 2019. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Verlieren kannte er schon aus seiner Zeit in Kloten: Ösi-Goalie Starkbaum. Bild: KEYSTONE

Briten ging gegen Kanada alles etwas zu schnell – Italien erneut desolat



Lettland – Schweiz 1:3

» Das war der Liveticker

Die Schweiz gewann auch das zweite Spiel. Die Tore erzielten Gregory Hofmann (1:0), dreieinhalb Minuten vor Schluss Nico Hischier (2:1) und Simon Moser (3:1) 41 Sekunden vor dem Ende mit einem Schuss ins leere Tor. Das nächste Spiel bestreiten die Schweizer am Dienstag gegen Österreich.

abspielen

Der Gamewinner: Nico Hischier erzielt das 2:1. Video: YouTube/IIHF Worlds 2019

Russland – Österreich 5:0

Zweiter Sieg im zweiten Spiel – die Sbornaja liess gegen Aussenseiter Österreich nichts anbrennen. Es dauerte jedoch bis zur 35. Minute, ehe die Russen dank einem Doppelschlag von Nikita Kutscherow und Iwan Telegin innert 36 Sekunden entscheidend auf 3:0 davonzogen.

abspielen

Die Highlights der Partie. Video: YouTube/IIHF Worlds 2019

Im Spiel nach vorne hinterliess Russland aber erneut einen ominösen Eindruck. Die Stars um Alexander Owetschkin, Jewgeni Kusnezow, Kutscherow, Ilja Kowaltschuk und Jewgeni Malkin zogen zwar ein rassiges Tempospiel auf, agierten aber auch viel zu verspielt und liessen oftmals den direkten Zug aufs Tor vermissen.

«35 Minuten lang spielten wir sensationell», meinte Roger Bader, der Schweizer an der Bande Austrias. «Leider suchten auch wir zuwenig entschlossen den Abschluss. Es boten sich uns einige Chancen zum Ausgleich, weil wir aber nicht schnell genug abschlossen, resultierten aus diesen Möglichkeiten nicht einmal Torschüsse.»

Italien – Schweden 0:8

Italien kassierte nach dem 0:9 gegen die Schweiz auch gegen Schweden mit 0:8 eine Kanterniederlage. Derweil gestern die Schweizer früh für klare Verhältnisse gesorgt hatten, erspielten sich die Schweden erst im Schlussabschnitt mit sechs Goals den komfortablen Sieg.

USA – Frankreich 7:1

Die Franzosen kamen nicht in die Nähe einer Überraschung. Der erste Sieg an diesem Turnier für die USA stand schon nach dem ersten Drittel und einer 3:0-Führung fest.

Dänemark – Deutschland 1:2

Deutschland startete mit Siegen gegen Grossbritannien (3:1) und Dänemark (2:1) makellos ins Turnier. Die Deutschen duellieren sich als Olympia-Finalist des letzten Jahres in der Gruppe A mit Kanada, Finnland, USA und der Slowakei um einen der vier Plätze in den Viertelfinals.

Grossbritannien – Kanada 0:8

Kanada reagierte auf die 1:3-Niederlage zum Auftakt mit einem 8:0 gegen Aufsteiger Grossbritannien. Anthony Mantha von den Detroit Red Wings steuerte zwei Tore und drei Assists zu den drei Punkten bei. (ram/sda)

Die Tabellen

Gruppe A:

Bild

Gruppe B:

Bild

tabellen: srf

Die Telegramme

Lettland - Schweiz 1:3 (0:0, 1:1, 0:2)
Bratislava. - 9033 Zuschauer. - SR Iverson/Kaukokari (CAN/FIN), Hancock/Lhotsky (USA/CZE).
Tore: 34. (33:44) Hofmann (Kuraschew, Martschini) 0:1. 35. (34:15) Indrasis (Balcers/Ausschluss Haas) 1:1. 57. Hischier (Praplan, Josi) 1:2. 60. (59:19) Simon Moser 1:3 (ins leere Tor).
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Lettland, 6mal 2 Minuten gegen die Schweiz.
Lettland: Merzlikins; Galvins, Cibulskis; Freibergs, Stonieks; Kulda, Balinskis; Zile; Indrasis, Blugers, Darzins; Kenins, Balcers, Abols; Meija, Roberts Bukarts, Rihards Bukarts; Gegeris, Dzierkals, Marenis; Batna.
Schweiz: Genoni; Weber, Josi; Janis Moser, Diaz; Genazzi, Loeffel; Fora, Frick; Praplan, Hischier, Fiala; Ambühl, Haas, Simon Moser; Martschini, Kuraschew, Hofmann; Rod, Bertschy, Scherwey.
Bemerkungen: Schweiz ohne Mayer (Ersatztorhüter), Berra (überzählig), Andrighetto, Bertaggia und Riat (noch nicht gemeldet). - Powerplay-Ausbeute: Lettland 1/6; Schweiz 0/4. - Schüsse: Lettland 21 (6-8-7); Schweiz 37 (9-13-15).

Russland – Österreich 5:0 (1:0, 2:0, 2:0)
Bratislava. - 9033 Zuschauer. - SR Öhlund/Schukies (SWE/GER), Leermakers/Vanoosten (NED/CAN). - Tore: 13. Dadonow (Gussew, Kutscherow/Ausschluss Raffl) 1:0. 35. (34:23) Kutscherow (Gussew) 2:0. 35. (34:59) Telegin (Kowaltschuk) 3:0. 41. (40:15) Dadonow (Sergatschjow, Malkin) 4:0. 45. Kowaltschuk (Orlow, Kusnezow) 5:0. - Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen Russland, 4-mal 2 Minuten gegen Österreich.

Italien - Schweden 0:8 (0:1, 0:1, 0:6)
Bratislava. - 6984 Zuschauer. - SR Reneau/Stano (USA/SVK), Dalton/Shischlo (GBR/RUS). - Tore: 3. Lander (Bratt, Eriksson) 0:1. 26. Hörnqvist (Pettersson, Eriksson/Ausschluss Bardaro) 0:2. 42. (41:57) Lindblom (Kempe, Nylander/Ausschluss Miceli) 0:3. 43. (42:52) Krüger (Rasmussen, Kempe) 4:0. 49. Lander (Eriksson/Ausschluss Kempe!) 0:5. 53. Nylander 0:6. 56. Lander (Lindholm) 0:7. 59. Hörnqvist (Kempe) 0:8. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Italien, 2mal 2 Minuten gegen Schweden. (sda)

USA – Frankreich 7:1 (3:0, 2:0, 2:1)
Kosice. - 4960 Zuschauer. - SR Björk/Sidorenko (SWE/BLR), Jensen/Nikulainen (DEN/FIN). - Tore: 5. DeBrincat (van Riemsdyk, Kane/Ausschluss Fleury) 1:0. 6. (5:48) Vatrano (Eichel, Martinez) 2:0. 7. (6:04) DeBrincat 3:0. 34. White (Hughes, Martinez) 4:0. 36. Kane (Larkin, Fox) 5:0. 41. (40:55) Kreider (Larkin) 6:0. 47. Rech (Claireaux, Bertrand) 6:1. 55. White (Vatrano) 7:1. - Strafen: je 1-mal 2 Minuten.

Dänemark - Deutschland 1:2 (0:0, 0:2, 1:0)
Kosice. - 5605 Zuschauer. - SR Nikolic/Romasko (AUT/RUS), McCrank/Oliver (CAN/USA). - Tore: 31. Plachta (Draisaitl, Eisenschmid/Ausschlüsse Jensen, Eller; Holzer) 0:1. 40. (39:49) Tiffels (Kahun, Mauer) 0:2. 51. Bau (Meyer, Larsen) 1:2. - Strafen: je 7mal 2 Minuten.

Grossbritannien - Kanada 0:8 (0:2, 0:3, 0:3)
Kosice. - 4563 Zuschauer. - SR Rantala/Tufts (FIN/USA), Goljak/Lassarew (BLR/RUS). - Tore: 3. Joseph (Henrique, Nurse) 0:1. 13. Mantha (McCann, Stecher) 0:2. 23. Turris (Mantha) 0:3. 28. Strome (Marchessault, Chabot/Ausschluss Lachowicz) 0:4. 40. Fabbro (Jost, Turris) 0:5. 41. Turris (Mantha) 0:6. 47. Couturier (Mantha, Chabot/Ausschluss O'Connor) 0:7. 51. Mantha (Theodore, Jost) 0:8. - Strafen: 3mal 2 plus 10 Minuten (Lachowicz) gegen Grossbritannien, 2mal 2 Minuten gegen Kanada. (sda)

Diese Youngsters musst du an der Hockey-WM im Auge behalten

Eishockey-Saison 2018/19

Langnau: Der Hockey-Himmel die Limite und der Playoff-Final das Ziel? Ja, warum nicht?

Link zum Artikel

So muss Playoff! Danke den Hobby-Spielern für diese Hitchcock-Serie

Link zum Artikel

Plastik-Schlangen für den «Verräter»! So feindlich wurde Tavares in New York empfangen

Link zum Artikel

Sunrise kauft UPC – und am Ende zahlen die Sport-Fans die Zeche

Link zum Artikel

Diese 4 Stärken machen die Tampa Bay Lightning zum besten Team der NHL

Link zum Artikel

Mirco Müller fliegt kopfvoran in die Bande: «Er ist ansprechbar und kann alles bewegen»

Link zum Artikel

Niklas Schlegel, der neue Marco Bührer

Link zum Artikel

«Wo die wilden Spielerhändler schaffen» – Zug auf dem Weg zur Nummer 1 im Land

Link zum Artikel

Biel-Manager Daniel Villard: «Unser Budget ist zu klein, um immer Titelkandidat zu sein»

Link zum Artikel

«Es war kein finanzieller Entscheid» – Grégory Hofmann erklärt seinen Wechsel zum EV Zug

Link zum Artikel

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pana 12.05.2019 15:31
    Highlight Highlight "Verlieren kannte er schon aus seiner Zeit in Kloten: Ösi-Goalie Starkbaum."

    😂😂
    • feuseltier 13.05.2019 00:34
      Highlight Highlight Made my day😉😃😃

      Das dachte sich Hollestein wahrscheinlich auch nochmals. .

      Obwohl er einer der besten gewesen ist brim Z in dieser Saison. .

Die «Alpen-Russen», ein verpasster Weltrekord und ein neues Traumpaar

Ein WM-Start, wie es sich für einen Grossen gehört. Die Schweizer zauberten gegen die Italiener wie die Russen in alten Zeiten und feierten mit 9:0 den höchsten WM-Sieg seit 1952. Aus diesem Partyspiel ergeben sich sieben positive Erkenntnisse für diese WM.

Das Trauma «WM-Start» ist überwunden. Viermal hintereinander hatten die Schweizer im Startspiel gegen den Aufsteiger Punkte abgegeben. Und nun war die Ouvertüre gegen Aufsteiger Italien ein Spektakel sondergleichen. Traum statt Trauma. Wie ist das möglich?

In erster Linie ist es eine Kopfsache. Die Zuversicht war also kein Irrtum. Die Schweizer haben diese Partie nicht nur mit der kontrollierten Arroganz der Grossen hinter sich gebracht. Sie haben sie mit einer erfrischenden Spielfreude geradezu …

Artikel lesen
Link zum Artikel