DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lugano bezwingt Jekaterinburg und steht im Finale des Spengler Cups 



Liveticker: 30.12. HC Lugano – Jekaterinburg

Schicke uns deinen Input
Logo
HC Lugano
3:0
Logo
Jekaterinburg
LogoD. Brunner 56'
LogoL. Klasen 24'
LogoT. Stapleton 15'
Entry Type
Lugano gewinnt! - Spielende
Ein Treffer pro Drittel reicht dem Team von Doug Shedden zum Sieg gegen ein über weite Strecken enttäuschendes Jekaterinburg.

Lugano hat die Partie über weite Strecken unter Kontrolle und läuft nie in Gefahr, das Spiel aus der Hand zu geben. Jekaterinburg wirkt im Vergleich zu den Partien gegen Davos und Mannheim wie ausgewechselt, bleibt Im Angriff unauffällig und muss in der Defensive Mal für Mal auf die Dienste des starken Torhüters Jakub Kovar zurückgreifen.
Nach 15 Minuten lenkt Stapleton einen Schuss von Furrer unhaltbar in die Maschen und sorgt für die verdiente Führung. Auch im zweiten Drittel ist Jekaterinburg nicht in der Lage, das Spieldiktat zu übernehmen und muss nach schöner Vorarbeit von Pettersson den zweiten Gegentreffer durch Klasen hinnehmen. Für die endgültige Entscheidung sorgt Damien Brunner, der die Risikobereitschaft der Russen eiskalt ausnutzt und fünf Minuten vor Spielende ins leere Tor einschiebt.
Im Endspiel des Spengler Cups treffen die Luganesi auf das Team Canada, welches heute Nachmittag in einem umkämpften Spiel den HC Davos mit 6:5 bezwang.
60'
Entry Type
Das Spiel ist aus! Lugano steht nach einem souveränen 3:0-Sieg gegen Jekaterinburg im Endspiel des Spengler Cups.
58'
Noch zwei Minuten verbleiben. Die Russen scheinen sich ihrem Schicksal kampflos zu fügen.
56'
Entry Type
- 3:0 - HC Lugano - Damien Brunner
Damien Brunner trifft ins verlassene Tor zum 3:0! Brunner kehrt von der Strafbank zurück und dennoch bleibt Jakub Kovar vorerst draussen. Dieses Risiko zahlt sich nicht aus, denn der Stürmer kommt an die Scheibe, zieht alleine auf das verwaiste Tor und schiebt ein.
56'
Grosschance für Golyshev! Der Puck prallt von Merzlikins zur Seite, wo Anatolliy Golyshev aus spitzem Winkel abzieht.
55'
Alexey Vasilevsky prügelt den Puck in Richtung Tor, doch auch dieser Versuch wird durch Elvis Merzlikins vereitelt.
54'
Kovar hat das Eis verlassen! Es heisst 6 gegen 4.
54'
Entry Type
- HC Lugano - Damien Brunner
Damien Brunner erweist seiner Mannschaft einen Bärendienst, leistet sich ein Revanchefoul und muss auf die Strafbank. Das ist jetzt die grosse Chance auf den Anschlusstreffer.
53'
Vitali Popov wird lanciert, setzt seinen Schuss aber deutlich am Tor vorbei.
52'
Die Druckphase von Jekaterinburg ist zumindest unterbrochen, denn auch Lugano traut sich wieder vermehrt in die Offensive. Die Uhr tickt eindeutig für die Schweizer.
50'
Noch gut zehn Minuten sind zu spielen und Lugano verteidigt weiter diszipliniert. Die Russen kommen zwar immer häufiger vor das Tor von Elvis Merzlikins, der Tessiner Schlussmann hält seinen Kasten jedoch sauber.
48'
Die Schweizer überstehen auch diese Unterzahlsituation. Die Russen auch im Powerplay weitgehend ideen-und erfolglos.
46'
Dmitri Megalinsky schliesst von der blauen Linie ab und beinahe wird die Scheibe von Tryamkin noch abgelenkt. Der Russe kommt knapp nicht an den Puck und so pariert Merzlikins souverän.
45'
Entry Type
- HC Lugano - Philippe Furrer
Kaum ist Brunner wieder auf dem Eis, muss Furrer raus. Der Assistgeber zum 1:0 behindert Vitali Popov.
45'
Lugano übersteht die Strafe ohne Gegentor.
44'
Eero Elo mit der Chance! Lugano spielt das Boxplay gut, doch auf einmal kommt Elo völlig frei zum Abschluss, sieht seinen Versuch jedoch vom Schoner Merzlikins abgewehrt.
43'
Entry Type
- HC Lugano - Damien Brunner
Ein erstes Mal nimmt ein Tessiner auf der Strafbank Platz. Brunner ermöglicht Jekaterinburg durch sein Beinstellen eine Überzahlsituation.
42'
An der blauen Linie verlieren die Russen die Scheibe und Linus Klasen taucht einmal mehr brandgefährlich vor Kovar auf. Der Beinschoner des Russen verhindert Schlimmeres.
42'
Die Russen kommen ein erstes Mal gefährlich vor das Tor von Merzlikins. Alexandr Torchenyuk umkurvt das Tor, doch der Tessiner Keeper fährt den Schoner aus.
41'
Die letzten 20 Minuten sind angebrochen! Bäumt sich Jekaterinburg noch einmal auf?
40'
Entry Type
Das zweite Drittel ist zu Ende! Die Schweizer kontrollieren das Geschehen weiterhin souverän, lassen in der Defensive wenig zu und tauchen in regelmässigen Abständen gefährlich vor Jakub Kovar auf. Insbesondere Frederik Pettersson und Linus Klasen zeigen sich in bester Spiellaune und so ist es auch eine Ko-Produktion der beiden Stürmer, die zum 2:0 in der 24. Minute führt. Zwar ist noch immer alles möglich, die Russen brauchen aber im Schlussdrittel eine eklatante Steigerung, wenn sie Lugano den Sieg noch streitig machen wollen.
39'
Die Russen sind wieder komplett.
39'
Ein dritter Treffer könnte bereits vorentscheidenden Charakter haben, doch momentan sieht es nicht so aus, als ob die Tessiner die Überzahlsituation dazu nutzen könnten.
38'
Pettersson setzt sich wunderbar durch und spielt dann von hinter dem Tor auf Sannitz, welcher direkt abschliesst. Jakub Kovar steht jedoch einmal mehr auf seinem Posten und entschärft auch diesen Schuss.
37'
Entry Type
- Jekaterinburg - Kirill Polozov
Für ein Halten muss Kirill Polozov in die Kühlbox. Gelingt dem HCL jetzt der dritte Treffer?
36'
Tommi Kivistö sorgt dafür, dass Merzlikins nicht wegdöst und bringt die Scheibe wieder einmal auf das Tor der Luganesi. Der Torhüter hält sich jedoch weiter schadlos und pariert souverän mit dem Fanghandschuh.
34'
Die Luganesi lassen die Scheibe gekonnt laufen, ehe sich Clarence Kparghai ein Herz fasst und abschliesst. Sein Versuch aus eher ungünstigem Winkel stellt Kovar jedoch vor keinerlei Probleme.
33'
Nach einer kleinen Rugby-Einlage an der Bande wird schnell die Seite gewechselt, wo Dmitri Megalinsky völlig alleine steht, seinen Abschluss jedoch genau auf Elvis Merzlikins zirkelt.
32'
Nicht wirklich zwingend, was die Tessiner mit diesem Überzahlspiel anzufangen wissen. Die Russen überstehen die zwei Minuten schadlos.
30'
Entry Type
- Jekaterinburg - Nikita Tryamkin
Nach der Hälfte der Spielzeit muss ein erstes Mal ein Spieler auf die Strafbank. Nikita Tryamkin verlässt das Eis für zwei Minuten – die Luganesi sind in Überzahl.
28'
Nach dem Spektakelspiel vom heutigen Nachmittag mit elf Treffern ist diese Partie wahrlich magere Kost. Dies hängt in erster Linie mit dem Auftritt der Russen zusammen, welcher nur noch sehr entfernt an die Spiele gegen Davos oder Mannheim erinnert.
27'
Merzlikins stellt sein Können ein erstes Mal unter Beweis! Mit dem linken Fanghandschuh pflückt er den Schuss von Koukal aus der Luft. Endlich wieder einmal ein offensives Lebenszeichen der Russen.
27'
Alessandro Chiesa mit einem Knaller von der blauen Linie, der jedoch direkt auf den Körper von Jakub Kovar kommt.
26'
Die Russen wirken weniger spritzig als noch in der Gruppenphase, als sie den HC Davos regelrecht zersausten. Eventuell spielt die zusätzliche Partie gegen Mannheim dabei eine Rolle.
24'
Entry Type
- 2:0 - HC Lugano - Linus Klasen
Klasen erzielt das 2:0! Fredrik Pettersson stürmt zusammen mit dem Torschützen auf einen Jekaterinburg-Verteidiger zu, spielt im richtigen Moment zu Linus Klasen, welcher die Scheibe mit dem Schlittschuh annimmt und Jakub Kovar souverän bezwingt.
22'
Sinnbildlich für die Offensivbemühungen der Russen: Zwar setzen sie sich im Angriffsdrittel fest, dort haben die Luganesi jedoch alles im Griff und spielen nach dem Scheibengewinn blitzartig nach vorne.
21'
Weiter geht's mit Drittel Nummer 2!
20'
Entry Type
Das erste Drittel ist zu Ende! Lugano ist in diesem Startdurchgang eindeutig die bessere Mannschaft, hat in der Defensive alles im Griff und kommt immer wieder zu gefährlichen Vorstössen. Jakub Kovar im Tor der Russen hält seine Mannschaft zwar mit guten Paraden im Spiel, gegen den Ablenker von Tim Stapleton nach einem Schuss von Furrer ist er aber machtlos. Jekaterinburg tritt in der Offensive kaum je gefährlich in Erscheinung und scheint seinen verletzten Topskorer Alexei Mikhnov schmerzlich zu vermissen.
19'
Das erste Drittel ist gleich zu Ende und es sieht so aus, als ob Lugano mit der knappen Führung in die erste Pause gehen wird.
17'
Lugano auch nach dem Führungstreffer die aktivere Mannschaft. Jekaterinburg bringt in der Offensivzone zu oft den letzten Pass nicht an den Mann.
15'
Entry Type
- 1:0 - HC Lugano - Tim Stapleton
Tim Stapleton bringt den HC Lugano mit einem Ablenker in Führung! Philippe Furrer schiesst von der blauen Linie aufs Tor und Stapleton lenkt die Scheibe mit dem Stock unhaltbar für Kovar in die Maschen. Verdiente Führung!
14'
Endlich wieder einmal ein Aufreger! Klasen legt auf Pettersson, welcher aus vorzüglicher Position nochmals den Pass sucht statt selbst zu schiessen.
12'
Es ist ein Spiel mit vielen Unterbrüchen, viel Kampf und wenig spielerischen Höhepunkten. Die Russen finden auch nach über der Hälfte des ersten Drittels offensiv nicht statt.
10'
Kostner setzt sich auf der linken Seite durch und legt vor den Kasten von Kovar, wo Reuille lauert. Der Torhüter von Jekaterinburg wirft sich jedoch dazwischen und vereitelt auch diese Torchance.
8'
Jekaterinburg in der Offensive bislang beinahe inexistent und auch die Defensive vermag in dieser Startphase nicht wirklich zu überzeugen. Einzig Torhüter Kovar ist es zu verdanken, dass es noch immer 0:0 steht.
7'
Erneut verhindert Kovar den Führungstreffer der Luganesi! Diesmal ist es Kienzle, der aus bester Position scheitert.
5'
Dreifachchance für Lugano! Tryamkin verliert die Scheibe in der eigenen Zone, worauf Alessio Bertaggia zum Abschluss kommt. Kovar vermag nach vorne abzuwehren, der Puck landet direkt bei Hofmann, der jedoch ebenfalls scheitert. Schlussendlich kommt wiederum Bertaggia zu einem weiteren Versuch, doch auch er vermag die Scheibe nicht im Tor unterzubringen.
3'
Die beiden Mannschaften gehen die Angelegenheit eher gemächlich an. Jekaterinburg vermag sich zwar regelmässig in der Offensivzone festzusetzen, kommt aber nicht in Abschlussposition.
2'
Anatoli Glyshev stellt Merzlikins ein erstes Mal auf die Probe, sieht seinen zu zentral angesetzten Schuss aber ohne weitere Probleme pariert.
1'
Entry Type
Los geht's! Wer leistet den Kanadiern im Final Gesellschaft?
Die Russen müssen auf ihren Topskorer verzichten - Vor dem Spiel
Mit Alexei Mikhnov fehlt Jekaterinburg der beste Skorer aufgrund einer Verletzung. Das Prunkstück der Mannschaft ist aber ohnehin die Defensive und der Torhüter Jakub Kovar. Lugano hingegen weiss bislang insbesondere in der Offensive um Pettersson und Klasen zu überzeugen.
In 20 Minuten geht's los - Vor dem Spiel
Für den Zeitvertreib bis zum Spielbeginn ist dieses Interview mit Lugano-Captain Steve Hirschi zu empfehlen.
Kloten, 02.10.2015, Eishockey NLA - Kloten Flyers - HC Lugano, Steve Hirschi (Lugano). (Marc Schumacher/EQ Images)
Zieht Lugano ins Endspiel ein? - Vor dem Spiel
Im zweiten Halbfinal trifft der HC Lugano auf den KHL-Vertreter Awtomobilist Jekaterinburg. Während sich die Schweizer als Gruppensieger für die Runde der letzten vier Mannschaften qualifizierten und somit einen Ruhetag einlegen konnten, mussten die Russen gestern gegen Mannheim Überstunden schieben. Jekaterinburg bezwang die Deutschen souverän mit 3:1 – punkto Fitness dürfte sich der Vorteil jedoch auf Seiten der Luganesi befinden.

SRF 2 - HD - Live

Spengler Cup: Bilder aus längst vergangenen Zeiten

1 / 15
Spengler Cup: Bilder aus längst vergangenen Zeiten
quelle: photopress-archiv / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Vögtlin hat gemischelt: Das ist der neue Modus mit 13 Teams

Spielplangeneral Willi Vögtlin hat nun den neuen Modus mit Aufsteiger Ajoie und 13 Teams erarbeitet. Als Kuriosum: Ajoie spielt in der Ostgruppe.

Nächste Saison umfasst die Qualifikation 52 Spiele. Die Frage, die Willi Vögtlin lösen musste: Wie stellen wir es an, dass alle 13 Teams auf 52 Partien kommen? Er hat es mit der Bildung von drei Gruppen gelöst. Nächste Saison gibt es eine West-, Ost- und Südgruppe.

Und so geht es.

Zuerst spielen alle gegen alle je zwei Heim- und Auswärtsspiele. Ergibt 48 Spiele. Nun kommen die Gruppenspiele.

Innerhalb der West- und Ostgruppe spielt jeder gegen jeden eine Partie. Ergibt vier Spiele. In der …

Artikel lesen
Link zum Artikel