DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sackstark! Die Schweizer U20-Nati überfährt die Slowakei gleich mit 7:2

Die Schweizer Junioren feierten im dritten Spiel an der U20-WM in Tschechien den zweiten Sieg. Das Team von Trainer Thierry Paterlini bezwang die Slowakei 7:2.



Vor der Partie war die Bilanz zwischen den beiden Teams mit je fünf Siegen und einem Unentschieden ausgeglichen gewesen. Gross Spannung kam jedoch nicht auf, da die Schweizer mit drei Toren in den ersten 15 Minuten schon früh einen beruhigenden Vorsprung herausarbeiteten.

Die ersten beiden Treffer (8./11.) erzielte Gilian Kohler – den zweiten im Powerplay. Der Bieler Stürmer hatte schon zwei Tage zuvor bei der 2:5-Niederlage gegen Schweden in Baseball-Manier getroffen. Für das 3:0 zeichnete Valentin Nussbaumer verantwortlich, der bei weiteren drei Toren den Stock im Spiel hatte.

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/MySports

Kurz vor dem 0:1 waren die Slowaken am Pfosten gescheitert. Der Gegentreffer schien die Osteuropäer dann aus dem Konzept zu bringen. Das nutzten die bereits vor dem Spiel für die Viertelfinals qualifizierten Schweizer, um Selbstvertrauen zu tanken. Sie lieferten die klar beste Leistung an diesem Turnier ab.

Das gilt auch für Goalie Luca Hollenstein, der einige starke Paraden (total 27) zeigte. In der 26. Minute beispielsweise rettete er in Überzahl mirakulös gegen Kristian Kovacik. Es wäre das 1:3 gewesen, das den Slowaken wohl nochmals Auftrieb gegeben hätte. Ein grober Schnitzer unterlief Hollenstein allerdings, als er den Puck vor dem 1:4 (39.) vertändelte und Martin Fasko-Rudas davon profitierte. Die Schweizer spielten zu diesem Zeitpunkt Powerplay. 81 Sekunden später betrug die Differenz wieder vier Tore, nachdem Sandro Schmid den Puck nach einem genialen Pass von David Aebischer ohne Mühe im Tor untergebracht hatte.

Das Missgeschick des Tages vom Schweizer Keeper Luca Hollenstein.

Am Dienstag treffen die Schweizer zum Abschluss der Vorrunde auf Titelverteidiger Finnland. Mit einem Sieg würden sie die Gruppenphase im 2. Rang beenden. Der 3. Platz ist ihnen auf jeden Fall sicher.

So heizte Thierry Paterlini vor dem Spiel seinen Jungs ein

abspielen

Video: YouTube/MySports

Slowakei - Schweiz 2:7 (0:3, 1:2, 1:2)
Trinec. - 4915 Zuschauer. - SR Campbell/Pesina (CAN/CZE), Lederer/Merten (CZE/GER).
Tore: 8. Kohler (Berni, Nussbaumer) 0:1. 11. Kohler (Nussbaumer, Moser/Ausschluss Dzugan) 0:2. 15. Nussbaumer (Verboon) 0:3. 34. Knak (Jobin) 0:4. 39. Fasko-Rudas (Okuliar/Ausschluss Jendek!) 1:4. 40. (39:55) Schmid (Aebischer, Verboon/Strafe angezeigt) 1:5. 47. Dzugan (Cajkovic, Mudrak/Ausschluss Jobin) 2:5. 51. Henauer (Nussbaumer, Moser/Ausschluss Minarik) 2:6. 53. Verboon (Kohler) 2:7.
Strafen: 6mal 2 Minuten gegen die Slowakei, 7mal 2 Minuten gegen die Schweiz.
Schweiz: Hollenstein; Aebischer, Berni; Moser, Guggenheim; Henauer, Pezzullo; Guggenheim; Patry, Schmid, Wetter; Kohler, Nussbaumer, Verboon; Berri, Mettler, Gerber; Knak, Salzgeber, Jobin; Sopa.
Bemerkungen: Schweiz ohne Gross (verletzt). (abu/sda)

Die Tabelle

Bild

Bild: screenshot iihf

Liveticker: 30.12.19 SUI – SVK

Schicke uns deinen Input
Logo
Schweiz
7:2
Logo
Slowakei
LogoM. Verboon 53'
LogoM. Henauer 51'
LogoS. Schmid 40'
LogoS. Knak 34'
LogoV. Nussbaumer 15'
LogoG. Kohler 11'
LogoG. Kohler 8'
IconR. Dzugan 47'
IconM. Stacha 39'
Das sagt Thierry Paterlini
«Mit dem Resultat sind wir sehr zufrieden. Wir sind sehr gut aus den Startlöchern gekommen, führten schnell 3:0. Wir liessen auch danach nicht locker. Die Strafen sind ein Punkt, den wir die ganze Zeit besprechen. Das müssen wir noch besser machen, denn Strafen sind ein Momentum-Breaker. Wir müssen aber auch den Ball flach behalten. Morgen müssen wir schauen, dass wir die Energie gut verteilen, dass wir im Viertelfinal fit sind.»
60'
Entry Type
Dann ist das Spiel vorbei! Die Schweiz schlägt die Slowakei diskussionslos mit 7:2 und beendet damit ihre Gruppe mindestens auf Rang 3. Morgen (19 Uhr) folgt dann das letzte Gruppenspiel gegen Finnland. Es war ein fast perfektes Spiel. Einzig die erneut extrem vielen Strafen dürften Trainer Thierry Paterlini zu denken geben. Gegen eine bessere Mannschaft hätte sich das definitiv gerächt.
59'
Nussbaumer und Jobin ziehen los. Letzterer schiesst selbst, kann den Goalie aber nicht bezwingen.
58'
Die Slowaken kommen nochmals zu einem gefährlichen Abschluss, aber das Spiel ist hier natürlich gelaufen. Die Schweiz wird hier einen souveränen Sieg einfahren und die Gruppe mindestens auf dem dritten Rang beenden. Ja vielleicht ist morgen beim Spiel gegen Finnland (19 Uhr) gar noch mehr drin.
53'
Entry Type
- 7:2 - Schweiz - Matthew Verboon
Und wieder TOOOOOR! Matthew Verboon verpasst der Slowakei den endgültigen Nackenschlag. Der Stürmer beweist Geduld, kurvt durch die slowakische Zone und erwischt dann den gegnerischen Keeper.
51'
Entry Type
- 6:2 - Schweiz - Mika Henauer
TOOOOR! Wow, das ging nun ganz Schnell. Henauer zieht von der blauen Linie ab, Verboon nimmt dem Goalie perfekt die Sicht.
50'
Entry Type
- Slowakei - Marek Minarik
Das Strafenfestival geht weiter. Dieses Mal auf der anderen Seite. Die Schweiz nun selbst wieder einmal im Powerplay.
User Input
User-Input von Glenn Quagmire
von Glenn Quagmire
Langt dieser Sieg zum weiterkommen?

Antwort: Die Schweiz war schon vor diesem Spiel sicher weiter. Mit dem Sieg sichert sie sich aber noch definitiv Rang 3 in der Gruppe.
48'
Entry Type
- Schweiz - Tim Berni
Und gleich die nächste Strafe gegen die Schweiz. Captain Tim Berni nimmt die nächste Strafe. Wobei das dann schon sehr kleinlich gepfiffen ist. Thierry Paterlini ist sichtlich angesäuert.
47'
Entry Type
- 5:2 - Slowakei - Robert Dzugan
Und da fällt prompt das 2:5. Dzugan steht in der Mitte alleine und wird von Cajkovic herrlich bedient.
46'
Entry Type
- Schweiz - Gaetan Jobin
Kaum ist die Schweiz komplett nimmt Gaetan Jobin die nächste Strafe. Gegen eine Topnation darf man sich das dann definitiv nicht erlauben.
44'
Entry Type
- Schweiz - Sandro Schmid
Bereits zum dritten Mal sitzt Sandro Schmid auf der Strafbank. Das wird Coach Paterlini trotz der Führung überhaupt nicht gefallen.
41'
Das Schlussdrittel läuft!
Torschütze Simon Knak im Pauseninterview
«Es ist mega cool, das erste Tor zu erzielen. Es war ein wichtiges Tor, sie hatten gerade eine Druckphase. Nun müssen wir Scheibenverluste reduzieren und den Sieg sicher heimbringen.»
Aber die Schweiz reagiert perfekt, mit dem 5:1 wenige Augenblicke später
Uff, das bittere 4:1 im Video
40'
Entry Type
Mit diesem Paukenschlag ist das zweite Drittel dann auch vorbei.
40'
Entry Type
- 5:1 - Schweiz - Sandro Schmid
Aber die Schweiz reagiert perfekt! Sandro Schmid erzielt vier Sekunden vor der Pause das 5:1. Der Traumpass kommt von David Aebischer.
39'
Entry Type
- 4:1 - Slowakei - Marko Stacha
Nein! Da ist der Shorthander für die Slowakei. Aber was um Himmels Willen macht Hollenstein da? Der junge Keeper will den Gegner aussteigen lassen und verliert prompt die Scheibe.
37'
Entry Type
- Slowakei - Kristian Kovacik
Die nächste Strafe gegen die Slowakei. Kann die Nati auf 5:0 stellen?
36'
Beinahe das 5:0 für die Schweiz. Kohler trifft nach herrlichem Pass von Knak nur den Goalie.
34'
Entry Type
- 4:0 - Schweiz - Simon Knak
TOOOOR! Die Überzahl ist vorbei, doch die Schweiz setzt sich weiterhin fest. Knak leitet seinen Treffer gleich selbst ein und schliesst dann herrlich ab.
31'
Entry Type
- Slowakei - Viktor Durina
Und die Nati erhält etwas Schützenhilfe. Die Slowakei nimmt die nächste Strafe.
31'
Die Schweiz übersteht diese Unterzahl dank Luca Hollenstein. Nun müssen die Jungs von Thierry Paterlini aber selbst wieder das Spieldiktat übernehmen.
28'
Entry Type
- Schweiz - Sandro Schmid
Und nun die nächste Strafe gegen die Schweiz. Sandro Schmid sitzt zum zweiten Mal draussen.
26'
BIG SAVE HOLLENSTEIN! Ein dummer Scheibenverlust der Schweizer im Spielaufbau. Zwei Slowaken ziehen in Unterzahl auf den Nati-Keeper los. Doch der Zuger pariert brillant.
25'
Entry Type
- Slowakei - Marek Minarik
Die Schweiz darf sich nochmals im Powerplay versuchen. Nussbaumer kann von Minarik nur mit einem Haken gestoppt werden.
22'
Gleich nochmals Hollenstein! Er kann Dominik Jendek aufhalten, der alleine auf ihn loszieht. Jetzt dürfen die Schweizer Jungs nicht die Konzentration verlieren.
22'
Hollenstein ist wieder gefordert! Da kam der Slowake etwas gar frei zum Abschluss.
21'
Die Nati macht sofort wieder Druck und zwingt den slowakischen Keeper nach wenigen Sekunden zur nächsten Rettungstat.
21'
Es geht weiter! Das zweite Drittel läuft. Kann die Schweiz gleich wie im ersten Drittel weiterpowern?
Nationamannschaftsdirektor Lars Weibel spricht in der Pause.
20'
Entry Type
Mit einer letzten Chance für die Slowakei geht das erste Drittel zu Ende. Mit der Ausnahme der drei Strafen, war das ein ganz starkes Drittel der U20-Jungs.
17'
Nach einem Fehler von Aebischer in der Verteidigung kommt die Slowakei zur ersten Chance in diesem Powerplay. Hollenstein hat aber alles unter Kontrolle.
16'
Entry Type
- Schweiz - Janis Moser
Wenn man der Schweiz etwas ankreiden kann, dann ist es Disziplinlosigkeit. Moser nimmt schon die nächste Strafe.
15'
Entry Type
- 3:0 - Schweiz - Valentin Nussbaumer
TOOOOR! Die Schweizer Festspiele in Trinec gehen weiter. Nussbaumer profitiert vom starken Forechecking von Verboon. Der Torschütze geht im Slot vergessen und bezwingt Samuel Hlavaj. Der Goalie hat sogleich Feierabend und wird durch Samuel Vyletelka ersetzt.
14'
Die Nati übersteht auch diesen Test. Schmid ist wieder zurück im Spiel.
12'
Entry Type
- Schweiz - Sandro Schmid
Nun muss auch die Schweiz wieder in Unterzahl ran. Schmid sitzt wegen eines Hakens draussen.
11'
Entry Type
- 2:0 - Schweiz - Gilian Kohler
TOOOOR! Wieder Gilian Kohler! Dieses Mal trifft der Stürmer nach herrlichem Pass von Nussbaumer in Überzahl. Starker Start der Truppe von Thierry Paterlini. Auch noch ein interessantes Detail: Das Tor war eine Bieler Produktion. Kohler und Moser (2. Assist) spielen beide noch bei Biel. Valentin Nussbaumer tat es bis vor einem Jahr auch noch.
10'
Entry Type
- Slowakei - Robert Dzugan
Die Schweiz drückt gleich auf den nächsten Treffer und provoziert eine weitere Strafe. Dzugan muss wegen Stockschlags raus.
8'
Entry Type
- 1:0 - Schweiz - Gilian Kohler
TOOOOR! Berni mit dem Schuss, Sopa und Kohler stochern nach. Am Ende ist es der Bieler Kohler, der die Scheibe über die Linie drückt. Bitter für die Slowakei, da sie kurz zu vor so nah an der Führung waren.
8'
Die Schweiz übersteht die Unterzahl, braucht aber kurz danach eine Riesenparade von Luca Hollenstein. Der Zuger hält die Schweiz im Spiel.
6'
Entry Type
- Schweiz - Stephane Patry
Nun schenkt Patry den Slowaken ein Powerplay. Er verliert die Scheibe und hängt dann beim Gegner ein.
4'
Die Schweiz hat in Überzahl einige Chancen, doch die Schüsse gehen zu oft neben das Tor. Die Slowakei ist wieder komplett.
2'
Entry Type
- Slowakei - Kristian Kovacik
Die Schweiz übernimmt gleich die Spielkontrolle. Nach einer Chance, herausgespielt von Nussbaumer, gibt es die erste Strafe gegen die Slowakei.
1'
Entry Type
Los geht's! Der Puck ist im Spiel.
Die Schweizer kommen ein erstes Mal aufs Eis. In wenigen Minuten geht es los!
So peitscht Coach Thierry Paterlini seine Jungs an
Noch hat es viele freie Plätze in der Arena in Trinec
Die Aufstellung der Slowakei
So spielt die Schweiz
Gute Ausgangslage
Weil Kasachstan gestern und heute verloren hat, ist die Schweiz bereits vor dem heutigen Spiel gegen die Slowakei für den Viertelfinal qualifiziert. Mit seinem Sieg gegen die Slowaken könnte sich das Team von Thierry Paterlini schon mindestens den dritten Platz in der Gruppe sichern.
Sweden's Nicola Pasic, left, and Switzerland's Sandro Schmid in action during the 2020 IIHF World Junior Ice Hockey Championships Group A match between Switzerland and Sweden in Trinec, Czech Republic, Saturday Dec. 28, 2019. (Vladimir Prycek/CTK via AP)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 32 Stadien der 31 NHL-Teams

1 / 66
Die 32 Stadien der 31 NHL-Teams
quelle: picasa
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn Hockeyspieler im Büro arbeiten würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Ein Japaner bejubelt das lustigste Eigentor der WM-Geschichte

27. April 2004: Japan und Dänemark sind an der A-WM 2004 in Tschechien Aussenseiter. Sie wissen: Der Abstieg droht. Dann entscheidet Nobuhiro Sugawara die Partie mit einem Eigentor! Und glaubt erst noch kurz, dass er sein Team zum Sieg schoss …

Sachen gibt's, die gibt's gar nicht. Oder hätte irgendjemand gedacht, dass ein Spieler an einer WM im entscheidenden Spiel aufs eigene Tor schiessen würde, weil er glaubt, es sei das gegnerische, und sich dann auch noch kurz freut? Bis zur Eishockey-WM 2004 war dies undenkbar. Dann kam Nobuhiro Sugawara.

Japan und Dänemark sind in der Vorrundengruppe C mit Russland und Schweden klare Aussenseiter. Die beiden Teams wissen vor dem Direktduell: Wer hier verliert, dem droht die Relegation in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel