DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die «Coaches Challenge» erobert das Schweizer Eishockey – National League führt Videobeweis ein

17.02.2016, 19:3717.02.2016, 19:48

Offside oder nicht Offside? Ab der Saison 2016/2017 können dies die Trainer der National-League-Klubs nach Gegentoren mittels Videobeweis überprüfen lassen. Die Einführung der sogenannten «Coaches Challenge» beschloss die Ligaversammlung in Ittigen einstimmig.

Ob diese Regeländerung die Arbeit der Schiedsrichter Kurmann, Koch (r.) und Co. einfacher macht?<br data-editable="remove">
Ob diese Regeländerung die Arbeit der Schiedsrichter Kurmann, Koch (r.) und Co. einfacher macht?
Bild: Patrick Straub/freshfocus

Der Trainer kann die Überprüfung eines Tores jedoch nur verlangen, sofern er sein Timeout noch nicht bezogen hat. Sollte das Tor nach einer Challenge annulliert werden, dann behält der Coach sein Recht auf ein Timeout oder eine weitere Challenge, andernfalls verfällt es. Einen Treffer in der Verlängerung können die Trainer in jedem Fall überprüfen lassen. Die «Coaches Challenge», die es in einer ähnlichen Form auch in der NHL gibt, war bereits am Spengler Cup in Davos getestet worden.

Was hältst du von der «Coaches Challenge»

Die Klubs einigten sich an der Versammlung zudem darauf, den Umgang mit den Trainer- und Spielervermittlern zu vereinheitlichen. Die Details zu diesem Beschluss werden in den kommenden Monaten ausgearbeitet. Das Hauptziel ist die Senkung der Transferkosten. Offenbar soll angestrebt werden, dass die Spieler ihre Berater und Vermittler künftig selbst bezahlen müssen. Bisher zahlten oftmals die Klubs diese Vermittlungsgebühren. (sda/rst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ehringer
17.02.2016 20:20registriert Februar 2015
Es ist wieder einmal wie in der Vergangenheit öfters: Fussball schafft es jahrelang nicht, sinnvolle Änderungen einzuführen (Torkamera, Freistossspray). Während die Eishockeyliga irgendwo im stillen Kämmerchen fast jährlich eine Änderung (grössere neutrale Zone, Coach challenge, ev. bald 3 vs. 3 Overtime?) vornimmt, die allesamt sogar no sinnvoll sind. Da kann sich der Fussball eine grosse Scheibe abschneiden!
421
Melden
Zum Kommentar
4
«Die Spieler sind am Boden zerstört» – Trainer äussert sich zu Massenpanik in Indonesien
Nach der Tragödie in einem Fussballstadion in Indonesien hat der Trainer von Arema Malang von schockierenden Bildern in der Umkleidekabine berichtet. «Als ich in die Umkleidekabine zurückkehrte, herrschte bereits Chaos.»

Das sagte Trainer Javier Roca, ein ehemaliger Fussballprofi aus Chile, laut eines Berichts der «New York Times». Viele Menschen hätten Atembeschwerden gehabt. Ein Fan sei in den Armen eines Spielers gestorben.

Zur Story