Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Berns Justin Krueger, Goalie Marco Buehrer und Marc Reichert, von links, im Duell mit Davos Dario Simion, im ersten Eishockey Playoff Halbfinalspiel zwischen dem SC Bern und dem HC Davos, am Dienstag, 17. Maerz 2015, in der PostFinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Bei Bern-Davos ging es gestern drunter und drüber. Bild: KEYSTONE

Schiri hui? Schiri pfui? Wir lassen dich abstimmen!

Die ganze Hockey-Schweiz diskutiert darüber, ob die drei Strafen in der Schlussphase gegen den SCB gerechtfertigt waren. Hier siehst du die drei Szenen nochmals im GIF. 



Was warfen die SCB-Fans gestern Abend nicht alles aufs Spielfeld: Feuerzeuge, Becher, Zeitungen, halb gegessene Würste – einfach alles was nicht niet- und nagelfest war, musste aufs Eis.

Der Grund für die Rage der SCB-Kurve: Kurz vor Ende der regulären Spielzeit spricht das Schiedsrichter-Duo Massy/Wiegand innert 97 Sekunden ganze drei Strafen gegen die Berner aus. Davos kann davon profitieren, schiesst sich in die Verlängerung und holt dort den Sieg.

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wird von Apple als «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Bei den Verlierern ist der Sündenbock schnell gefunden: Schiri pfui! Doch waren die Strafen tatsächlich zu hart? Oder müssen nun auch die Bern-Fans eingestehen, dass alles mit rechten Dingen zu und her ging? Stimme ab! 

Strafe Nummer 1:

Animiertes GIF GIF abspielen

Eric Blum kassiert zwei Minuten wegen Beinstellen an Andres Ambühl (56:40). gif: srf

Ist die Strafe gegen Eric Blum gerecht?

Strafe Nummer 2:

Animiertes GIF GIF abspielen

Alain Berger mit einem hohen Stock gegen Andres Ambühl (57:26). gif: srf

Ist Alain Bergers Strafe gerecht?

Strafe Nummer 3:

Animiertes GIF GIF abspielen

Martin Plüss holt Sciaroni von den Beinen (58:17). gif:srf

Ist die Strafe gegen Martin Plüss gerecht?

(cma)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nothingtodisplay 19.03.2015 12:43
    Highlight Highlight Wäre die erste Strafe nicht gewesen (welche für mich nicht zwingend eine ist), dann wären die anderen beiden wohl auch nicht gefolgt...

    Schlussendlich bringt es nichts über die Schiris zu diskutieren!
  • Ice66 18.03.2015 23:04
    Highlight Highlight ich wäre eindeutig dafür dass niemand mehr fehler machen dürfte ....
  • Hoppla Schorsch 18.03.2015 17:12
    Highlight Highlight Ich denke das hier die Nerven blank lagen und das sah man auch.
    Wenn man vorher die Powerplays nicht nutzt, dann muss man sich nicht wundern, wenn ein Spiel noch gedreht wird...
    Wahrscheinlich haben auch nicht die Schiris das spiel entschieden, sondern der Treffer in der Overtime, aber das ist nur eine Vermutung...
  • DeineMudda 18.03.2015 16:53
    Highlight Highlight Höred mal uf umebrüele. En Schiri hets nie eifach und muess inere zehntelssekunde en entscheid fälle. jetzt heter halt so entschiede. muemer akzeptiere chamer ja nöd ändere. das ewige gejammer, das de schiri gschuld isch... und jetzt? das isch sport. es anders mal het es anders team pech.
  • Daylen 18.03.2015 14:57
    Highlight Highlight Ich hätte gerne noch einmal einen Videoausschnitt gesehen von dem nicht gepfiffenen Beinstellen vor dem OT Winner von Davos...
  • Ludi69 18.03.2015 13:37
    Highlight Highlight Ich kann mich den Vorschreibern nur anschliessen. Die Schiris hätten über das gesamte Spiel - und dies dauert nun mal 60 Min. - den gleichen Massstab anwenden sollen! Der hohe Stock von Alain Berger ist klar, aber ansonsten haben die Schiris plötzlich den Massstab nicht mehr gleich angewendet! Dies ist sehr bedauerlich und spricht nicht für die Schirileistung!!!
  • länzu 18.03.2015 13:29
    Highlight Highlight Es geht wohl weniger um die drei gezeigten Strafen sondern um die, welche in der Overtime nicht gegeben wurde. Kurz vor dem Siegestor foulte ein Davoser einen Berner strafenlos. Davos erzielte darauf das Tor. So wie nirgends geschreiben steht, dass man in den letzten 2 Minuten keine Strafen mehr gibt, steht auch nirgends geschrieben, dass man in der Overtime keine Strafen austeilt. Aber bitte, Brent Reiber wird mit seinen Kumapnen schon dafür sorgen, dass die Bergler wieder in den Final kommen.
  • subreena 18.03.2015 12:49
    Highlight Highlight Gemäss den Buchstaben im Regelbuch waren die Strafen höchstwahrscheinlich alle korrekt gepfiffen. Betrachtet man aber die grosszügige Regelauslegung in den 57 Minuten vorher und den 8 Minuten in der Verlängerung stehen sie in einem krassen Missverhältnis zur Regelbuchauslegung.
    Hätten die Schiris (insbesondere Wiegand, welcher die 3 Strafen gegeben hat) während dem ganzen Spiel die Regeln so streng ausgelegt, wäre permanent mindestens ein Spieler draussen gewesen.
    Auch wenn Playoffs sind, Checks gegen den Kopf und Check von hinten gehen gar nicht und Ellenbogen gehören an den Körper.
  • Thoeme 18.03.2015 12:46
    Highlight Highlight Mir fehlt die Szene an der Bande gegen Beat Gerber kurz vor dem entscheidenden Tor. Das würde mich wunder nehmen, ob da auch so viele für eine Strafe abstimmen würden.
  • DINIMAMIISCHNDUDE 18.03.2015 11:48
    Highlight Highlight Es geht nicht darum ob diese 3 Fälle Strafen sind, denn das sind sie. Aber nicht zu dem Massstab mit dem die Schiris das ganze Spiel gepfiffen haben. Vorallem das von Blum ist in dieser hinsicht lächerlich. Von Berger gibt es keine Ausrede und das von Plüss kann man, muss man aber nicht geben.

Eismeister Zaugg

Der HC Davos und sein Millionen-Deal – Aufstand der Erben verhindert Einigung

Es geht um die Namensrechte des Stadions im Gesamtwert von 11,8 Millionen. Peter Buser will aus dem Vertrag aussteigen und die bereits bezahlten 3,175 Millionen zurück. Eine Einigung schien möglich – doch nun rebellieren die Erben.

Eigentlich weiss HCD-Präsident Gaudenz Domenig (63), wie «Nonkonformisten» ticken. Schliesslich hat er höchst erfolgreich mit Arno Del Curto, einem der charismatischsten und eigenwilligsten Trainer unserer Hockey-Historie gearbeitet. Und sicherlich viele heikle Vertragsdiskussionen mit diesem oder jenem Hockeystar zu einem versöhnlichen Abschluss gebracht.

Wie Geld und Geist funktionieren, weiss er als international erfolgreicher Wirtschaftsanwalt sowieso. Aber nun erweist sich das, was als …

Artikel lesen
Link zum Artikel