DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trotz fulminanter Aufholjagd: Niederreiters Minnesota vergeigt erstes Playoffspiel



Nino Niederreiter unterliegt mit den Minnesota Wilds im ersten Spiel der Playoff-Viertelfinals auswärts gegen die Chicago Blackhawks 3:4.

Chicagos Teuvo Teravainen sorgt mit diesem haltbaren Schuss für die Entscheidung. nhl.com

Somit wurde die Aufholjagd von Niederreiters Mannschaft nicht belohnt. Bereits nach 16 Minuten waren die Wilds 0:3 in Rückstand geraten. Bis zur Spielhälfte glich Minnesota aus. Die Entscheidung fiel 59 Sekunden vor Schluss des zweiten Drittels. Minnesotas Keeper Devan Dubnyk (Ka) liess einen haltbaren Weitschuss des Finnen Teuvo Teravainen passieren.

Auch Niederreiter hatte im Schlussdrittel die Chance, das Skore nochmals auszugleichen. Doch der Schweizer war an diesem Abend mit keinem seiner drei Schüsse aufs Tor erfolgreich.

Im zweiten Spiel in der Nacht auf Samstag verloren die Montreal Canadiens das Heimspiel gegen Tampa Bay Lightning 1:2 nach Verlängerung. (si/twu) 

NHL-Playoffs, Halbfinals, Spiel 1

Chicago Blackhawks – Minnesota Wild (mit Niederreiter) 4:3, Stand: 1:0
Montreal Canadiens – Tampa Bay Lightning 1:2 n.V., Stand: 0:1​

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Optimaler Start in die WM-Vorbereitung – Schweiz schlägt im Test Russland

In Biel hat die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft das erste Testspiel vor der WM für sich entschieden. Sie schlug Russland mit 3:1.

Für die Schweiz war es nach einer langen durch die Corona-Pandemie verursachten Pause das erste Länderspiel seit 15 Monaten. Killian Mottet brachte das Team von Patrick Fischer in der 17. Minute in Führung.

Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich Russlands kurz vor Spielmitte dauerte es bis zur 51. Minute, ehe die Schweiz erneut in Führung gehen konnte. Christoph Bertschy stellte auf 2:1 und keine vier Minuten später erzielte Inti Pestoni in Überzahl den dritten Schweizer Treffer.

«Es gibt noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel