Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Michal Jordan of the Czech Republic challenges Finland's goalie Pekka Rinne (L) during their men's ice hockey World Championship semi-final game at Minsk Arena in Minsk May 24, 2014.            REUTERS/Alexander Demianchuk (BELARUS  - Tags: SPORT ICE HOCKEY)

Sein Name macht Michal Jordan nicht immer Freude. Bild: ALEXANDER DEMIANCHUK/REUTERS

First World Problem

Wenn einer Michal Jordan heisst – NHL-Profi nervt sich, dass er ständig mit «His Airness» verglichen wird

Michal Jordan spielt in der NHL Eishockey und ist trotzdem nicht zufrieden. Schuld daran ist sein berühmter Namensvetter, Basketball-Legende Michael Jordan. 



Michal Jordan ist 24 Jahre alt, gebürtiger Tscheche und spielt seit 2007 in Nordamerika Eishockey. Zuerst in diversen Juniorenmannschaften, 2008 wird er von den Caroline Hurricanes im Draft (als insgesamt 105. Pick) gezogen. Seit 2010 ist er im Farmteam, den Charlotte Checkers, in der AHL «parkiert». 

In den vergangenen Wochen durfte der Verteidiger – letztes Jahr immerhin Teilnehmer am AHL-All-Star-Game – für das Fanionteam in der NHL spielen.

Carolina Hurricanes' Michal Jordan (47) plays in the NHL hockey game between the Pittsburgh Penguins and the Carolina Hurricanes, Friday, Nov. 28, 2014 in Pittsburgh. (AP Photo/Keith Srakocic)

Michal Jordan im Einsatz für die Carolina Hurricanes. Bild: AP

Die Freude in der NHL währt nicht lange

Doch anstatt überschäumende Freude ist der Tscheche verärgert. Über den Vergleich mit Basketball-Legende Michael Jordan. Nur der Buchstabe «E» trennt die beiden Sportler. 

Doch der eine machte eine Weltkarriere und krönte sich zum besten Basketballer aller Zeiten, der andere tingelt halt eben zwischen AHL und NHL umher. Logisch sehen auch die Statistiken (sehr) unterschiedlich aus. Michal Jordan lässt über Twitter – mit einem Screenshot vom TV-Sender Fox beim Gastspiel gegen die Nashville Predators als Beweis – seinen Frust über die ständigen Vergleiche mit seinem berühmten Namensvetter raus: «Und schon wieder ... Die Geschichte meines Lebens. Vielen Dank!»

Nicht aufheitern dürfte Michal Jordan die Suchmaschine «Google», welche bei seinem Namen gleich «Meinten Sie Michael Jordan» vorschlägt.

Bild

abspielen

Die Werbeindustrie hat die gleiche Namensproblematik schon vor zwei Jahren lustig thematisiert. Video: YouTube/Espn

In den Foren der Eishockey-Fans wird die Namensproblematik eifrig diskutiert. So meint ein gewisser Mike Jackson, Michal Jordan solle doch mit seinem Namen aufwachsen, dann könne er sich beschweren. 

Ein Mann namens Mike Jordan kennt die Ausgangslage, geht aber an die Sache ganz anders heran als der Eishockeyspieler. Er meint schelmisch: «Ich fühle Mitleid mit dem armen Typ in Charlotte (wo Michael Jordan Mitbesitzer des NBA-Teams Charlotte Hornets ist, Anm. d. Red.), der ständig mit mir verglichen wird ...»

Eine positive Sicht auf das First-World-Problem würde Michal Jordan sicher nicht schaden. Schliesslich hat er immerhin drei NHL-Spiele bestritten. Das sind drei Partien mehr in der besten Eishockeyliga der Welt, als es fast jeder Zeitgenosse auf dem Planeten vorweisen kann.

abspielen

Eine Werbung in der gezeigt wird, was passiert, wenn Michael Jordan auf Michael Jordan trifft. Video: YouTube/Sneakerwatchtv

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fertig Stadt-Abenteuer! Inti Pestoni soll zu Ambri zurückkehren

Der erste Transfer-Hammer in der Corona-Ära ist Tatsache! Inti Pestoni verlässt den SC Bern nach dieser Saison und kehrt zu seinem Stammklub Ambri-Piotta zurück. Gemäss Information des «Blick», ist der Wechsel bereits beschlossene Sache.

Vor fünf Jahren verliess Ambri, nachdem er bis dato sein ganzes Eishockey-Leben für den Klub spielte. Doch weder bei den ZSC Lions, noch in Davos oder beim SC Bern wurde der heute 29-jährige so richtig glücklich. Beim ZSC war er zwar beim Titelgewinn von 2018 …

Artikel lesen
Link zum Artikel