DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Stanley-Cup-Final, Spiel 3
Tampa Bay – Dallas 5:2; Stand 2:1
Stamkos kam, sah und traf.
Stamkos kam, sah und traf.Bild: keystone

Tampa Bay Lightning legen bei Stamkos-Rückkehr erstmals vor

24.09.2020, 07:45

In der Stanley-Cup-Finalserie in Edmonton haben die Tampa Bay Lightning erstmals die Führung übernommen. Sie gewannen das dritte Spiel gegen die Dallas Stars 5:2 und führen nun mit 2:1 Siegen. Um die Meisterschaft der NHL nach 2004 zum zweiten Mal zu gewinnen, benötigen die Lightning noch zwei Siege.

Das dritte Spiel der Best-of-7-Serie war geprägt von der Rückkehr von Steven Stamkos. Der Captain der Tampa Bay Lightning hatte seit dem 25. Februar verletzungshalber nicht mehr gespielt. Jetzt benötigte der 30-jährige kanadische Stürmer zu Beginn der Partie nur drei Einsätze, um in der 7. Minute das Tor zum 2:0 zu erzielen. Ab Ende des ersten Drittels wurde er nicht mehr eingesetzt. Der Matchwinner war der Schwede Victor Hedman mit einem Tor und zwei Assists.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/NHL

Die Statistik aus der Geschichte des Stanley Cups spricht für Tampa Bay. Denn die Mannschaft, die in einer Best-of-7-Serie nach unentschiedenem Stand 2:1 in Führung ging, wurde danach in 22 von 29 Fällen Meister. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Rekordsieger Montreal und wer noch? Diese Teams haben den Stanley Cup gewonnen

1 / 24
Rekordsieger Montreal und wer noch? Diese Teams haben den Stanley Cup gewonnen
quelle: ap
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Auf Pilgerreise durch Serbien und Montenegro – so verarbeitet Djokovic seine Visum-Saga
Weshalb Tennisspieler Novak Djokovic nach seiner Abschiebung aus Australien in Montenegro und Serbien Trost in Kirchen, Klöstern und bei serbisch-orthodoxen Geistlichen sucht und findet.

Australien erklärte Novak Djokovic zur «Ikone für Impfgegner» und zur «Gefahr für die öffentliche Sicherheit». Sie entzog Novak Djokovic das Visum und schob ihn ab. Vor Wochenfrist reiste der Tennisspieler über Dubai nach Belgrad, kündigte an, sich erholen zu wollen und sich erst nach Ende der Australian Open wieder zu seiner Visum-Saga zu äussern.

Zur Story