DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL-Resultate vom Mittwoch

Florida (mit Malgin) – Toronto 2:3 n. P.

Tampa Bay (ohne Richard) – Montreal (ohne Andrighetto) 4:3 n. V.

St.Louis – Philadelphia (ohne Streit) 6:3

Vancouver (mit Bärtschi, Sbisa) – Los Angeles 2:1

Pittsburgh – Carolina 3:2

FILE - In this Oct. 12, 2016, file photo, Toronto Maple Leafs center Auston Matthews, right, celebrates a goal against the Ottawa Senators with teammate William Nylander during an NHL hockey game in Ottawa, Ontario. Matthews is part of a talented crop of rookies and young players making an immediate impact on the NHL through the first month of the season. Nylander was named the NHL’s rookie of the month for October after scoring 10 points in nine games. (Sean Kilpatrick/The Canadian Press via AP, File)

Auston Matthews ist mit 17 Treffern der fünftbeste Torschütze (nicht Skorer) der NHL. Bild: AP/The Canadian Press

Matthews glänzt bei drittem Leafs-Sieg in Serie – Malgin verschiesst Penalty



Für die Vancouver Canucks geht die Berg- und Talfahrt in der NHL weiter. Im 13. Spiel im Dezember fahren sie daheim mit einem 2:1 gegen die Los Angeles Kings den fünften Sieg ein. Sven Bärtschi und Luca Sbisa, den Schweizer Söldnern der Canucks, glückte kein Skorerpunkt. Sbisa brachte es jedoch von allen Verteidigern von Vancouver auf die längste Einsatzzeit. Der Zuger war während fast 23 Minuten auf dem Eis.

Die Toronto Maple Leafs um Superstar Auston Matthews feierten den dritten Sieg in Serie. Zwar verspielten die Kanadier in Florida eine 2:0-Führung, siegten jedoch im Penaltyschiessen. Matthews sorgte im ersten Drittel mit seinem 17. Saisontor für die 1:0-Führung und bereitete den zweiten Treffer vor, der Schweizer Panthers-Stürmer Denis Malgin stand 12:37 Minuten auf dem Eis, blieb aber ohne Skorerpunkt.

abspielen

Matthews staubt ab und erzielt seinen 17. Saisontreffer. Video: streamable

Der Oltner hatte in der 54. Minute noch das Siegestor auf dem Stock,  scheiterte mit seinem Penalty beim Stand von 2:2 aber an Torontos überragendem dänischen Goalie Frederik Andersen, der 45 Paraden zeigte.

abspielen

Malgins verschossener Penalty. Video: streamable

Die Philadelphia Flyers, weiterhin ohne den verletzten Verteidiger Mark Streit spielend, gingen bei den St. Louis Blues in der 5. Minute des Schlussdrittels 3:2 in Führung. Die Blues schafften aber innerhalb von drei Minuten die Wende und siegten schliesslich 6:3. (pre/sda)

Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden

1 / 79
Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden
quelle: keystone / cyril zingaro
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Optimaler Start in die WM-Vorbereitung – Schweiz schlägt im Test Russland

In Biel hat die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft das erste Testspiel vor der WM für sich entschieden. Sie schlug Russland mit 3:1.

Für die Schweiz war es nach einer langen durch die Corona-Pandemie verursachten Pause das erste Länderspiel seit 15 Monaten. Killian Mottet brachte das Team von Patrick Fischer in der 17. Minute in Führung.

Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich Russlands kurz vor Spielmitte dauerte es bis zur 51. Minute, ehe die Schweiz erneut in Führung gehen konnte. Christoph Bertschy stellte auf 2:1 und keine vier Minuten später erzielte Inti Pestoni in Überzahl den dritten Schweizer Treffer.

«Es gibt noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel