bedeckt, etwas Schnee
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Eishockey

Ciao Ragazzi – Paulsson schiesst Davos bei Lugano in der Verlängerung zum Sieg

Ciao Ragazzi – Paulsson schiesst Davos bei Lugano in der Verlängerung zum Sieg

15.09.2015, 19:3715.09.2015, 22:12
Schicke uns deinen Input
avatar
avatar
avatar
avatar
HC Lugano
HC Lugano
3:4
HC Davos
HC Davos
1:2
0:0
2:1
0:1
IconD. Brunner 58'
IconF. Pettersson 49'
IconL. Klasen 4'
IconM. Paulsson 63'
IconM. Paulsson 45'
IconS. Walser 9'
IconS. Walser 6'
Aufstellung
avatar
Telegramm 3. Runde
von Merengue
Die Überraschung der Runde ist wohl der Sieg der Bieler gegen die Löwen aus Zürich. Kevin Schläpfer nimmt somit Revanche für die Playoff-Viertelfinal-Niederlage im Frühjahr gegen den ZSC von Marc Crawford. Der SCB siegt mehr oder weniger souverän in Ambri, Zug bezwingt Kloten knapp und Fribourg gewinnt das Romand-Derby gegen Genf-Servette. Langnau kommt gegen Lausanne zum ersten Erfolg nach dem Aufstieg.
Bild
63'
Icon
Tor - 3:4 - HC Davos - Marcus Paulsson
Tor für Davos – das ist die Entscheidung. Beat Forster zieht von der blauen Linie ab, vor dem Tor kann Marcus Paulsson ablenken, da kann man Lugano-Torhüter Elvis Merzlikins keinen Vorwurf machen. Der Sieg des HC Davos geht in Ordnung, die Bündner waren insgesamt das bessere Team. Vielen Dank für's Mitlesen und eine gute Nacht.
63'
Das Überzahlspiel der Davoser ist gut, doch nicht gut genug. Die Bündner kommen zwar zu Abschlüssen, Merzlikins kann seinen Kasten aber bisher sauber halten.
61'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Tony Martensson
Jetzt wird's für Lugano brenzlig. Der Luganesi stellt Ambühl das Bein und muss richtigerweise in die Kühlbox.
61'
Verlängerung - Start
Fünf Minuten haben die beiden Teams nun Zeit, eine Entscheidung herbeizuführen. Ich bin mehr als gespannt, wer sich heute Abend den Zusatzpunkt holt. Fakt ist, Davos hätte dieses Spiel schon längst entscheiden müssen.
Icon
Es geht in die Verlängerung - Drittelende
Lugano schafft durch Brunner den späten Ausgleich – wir machen eine Extrarunde. Die Schlussphase war nochmals richtig spannend. Zuerst erhöht Paulsson auf 3:1, dann gelingt Pettersson der Anschlusstreffer. Zwei Minuten vor Schluss dann der nicht mehr geglaubte Ausgleich durch Damien Brunner. Das dritte Drittel entschädigt definitiv für den eher langweiligen zweiten Durchgang.
59'
Wieder Pfosten für Davos, da hat Lugano aber mehr als Glück. Marc Wieser knallt den Puck ans Gehäuse.
58'
Icon
Tor - 3:3 - HC Lugano - Damien Brunner
Da ist die Paradelinie am Werk. Martensson kommt in Scheibenbesitz, dann ist es Klasen der in die Mitte zu Brunner passt. Der Topscorer der Tessiner braucht nur den Stock hinzuhalten.
57'
Lugano jetzt am Drücker, Davos muss aufpassen, dass der sicher geglaubte Sieg hier nicht noch entgleitet. Die Bündner sind im Moment nur am verteidigen, bald wird Fischer Goalie Merzlikins durch einen sechsten Feldspieler ersetzen.
55'
Pfostenschuss für Davos, das knallt durchs ganze Stadion. Simion trifft nur Aluminium, Glück für Lugano.
avatar
Biel – ZSC 3:2
von Merengue
Biel gewinnt! Und Schläpfers Blick in Richtung Marc Crawford lässt Erinnerungen wach werden.
54'
Auch dieses Powerplay verläuft weitgehend ereignislos aus Sicht der Tessiner. Einmal könnte Klasen ganz frei schiessen, trifft aber die Scheibe nicht. Das war's dann auch schon. Die Schlussphase läuft.
avatar
Biel mit dem Game-Winning-Goal
von Merengue
Was für eine Kiste von Gaetan Haas zum 3:2 für Biel 43 Sekunden vor Spielschluss. Es ist dies bereits sein zweiter Treffer in dieser Partie gegen die ZSC Lions. Dave Sutter (nicht Ryan Suter von Minnesota) schiesst von der blauen Linie und Haas lenkt vor dem Slot herrlich ab, sodass die Scheibe in der rechten oberen Torecke einschlägt. Die neue Bieler Arena tobt ... ist das der nächste Sieg?
52'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Davos - Gregory Sciaroni
Absolut richtig, dass es hier eine Strafe gibt. Sciaroni trifft Lugano-Keeper Merzlikins am Kopf, unabsichtlich aber schmerzhaft.
51'
Den muss Axelsson machen! Die Scheibe liegt ganz frei auf der Linie des Tessiner Gehäuses, doch der Schwede dann viel zu lethargisch. Wenn sich das nur nicht rächt ...
avatar
Champions League Pausenresultate
von Merengue
Die erste Hälfte der Startrunde in der Königsklasse ist durch. Hier die Übersicht der Resultate nach der ersten Halbzeit:

PSG – Malmö 1:0 (Di Maria)
Real Madrid – Shakhtar Doneztsk 1:0 (Benzema)
Wolfsburg – ZSKA Moskau 1:0 (Draxler)
PSV Eindhoven – Manchester United 1:1 (Depay, Moreno)
Galatasaray – Atlético Madrid 0:2 (Griezmann (2))
Sporting Lissabon – Astana 0:0
Manchester City – Juventus 0:0
Sevilla – M'Gladbach 0:0
49'
Icon
Tor - 2:3 - HC Lugano - Fredrik Pettersson
Wow, was für eine Aktion von Hofmann. Der ehemalige Davoser dribbelt sich herrlich an seinen Ex-Kollegen vorbei, legt auf für Pettersson und der Schwede donnert die Scheibe humorlos an Genoni vorbei ins Netz. Grosses Eishockey!
48'
Herrlich, wie Dick Axelsson der Kragen platzt. In einem Zweikampf lässt sich sein Gegenspieler zu einfach fallen, worauf der Davoser mit einem mehrfachen «Fucking Diver!» reagiert. Köstlich.
47'
Der HC Davos übernimmt nun das Zepter, hat mehr vom Spiel. Ich glaube nicht, dass Lugano hier noch mal ins Spiel zurück kommt.
45'
Icon
Tor - 1:3 - HC Davos - Marcus Paulsson
Paschoud mit dem klugen Pass in die offensive Zone, dort kriegt Walser die Scheibe, legt in die Mitte auf Paulsson und der Davoser Stürmer versenkt eiskalt. Walser bisher der Mann des Spiels, der Solothurner ist an allen drei Toren beteiligt.
avatar
Die neuen Logos scheinen Mode zu sein
von Schreiberling
Übrigens, liebe Tickerfreunde: Der HC Lugano hat in dieser Saison ein "neues" (denn eigentlich ist es ja retro) Logo. Sie feiern 75-Jahr-Jubiläum.
Bild
(Red.): Danke für den Hinweis! Das alte ist wesentlich «cooler» ;).
44'
Die ewig gleiche Leier ... Lugano in Überzahl, ohne dass gross Gefahr aufkommt. Auch in diesem Powerplay kaum gute Abschlüsse.
43'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Davos - Dino Wieser
Philippe Furrer zieht Dino Wieser den Helm aus, da lässt sich der impulsive Davoser nicht gefallen. Mit beiden Fäusten drischt er auf seinen Gegenspieler ein, die Unparteiischen entscheiden auf Strafe.
42'
Fabian Heldner, zarte 19 Jahre alt, gehört barttechnisch zur absoluten Schweizer Spitze. Beim jungen Davoser spriesst das Gesichtshaar, da ist mancher altgediente NLA-Haudegen neidisch.
Fabian Heldner von Davos muss auf die Strafbank, beim Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem HC Davos und dem HC Fribourg-Gotteron, am Freitag, 11. September 2015, in der Vaillant Aren ...
Bild: KEYSTONE
41'
So, die letzten 20 Minute sind angebrochen. Was geht noch in der Valascia?
avatar
Zug – Kloten 3:2
von Merengue
Zug erhöht kurz vor Ende des zweiten Drittels gegen die Flieger auf 3:1. Zangger kann sich als Torschütze feiern lassen. Im Slot wird Martin Gerber noch von Josh Holden behindert, worauf der Keeper der Klotener komplett ausrastet und den Kanadier in den «Schwitzkasten» nimmt. Action, Baby.

Ps: Beide Protagonisten kriegen dafür eine kleine Strafe.

Ps 2: Kloten kommt vier Sekunden vor der Sirene erneut zum Anschlusstreffer. Kellenberger trifft.
Animiertes GIFGIF abspielen
Icon
40 Minuten sind gespielt ... - Drittelende
... noch immer steht es 2:1 für den HC Davos. Über das zweite Drittel lässt sich mangels Tore nicht allzu viel erzählen. Beide Teams sind soweit engagiert, zu mehr reicht es aber nicht. Und ja, das Überzahlspiel Luganos lässt zu wünschen übrig.
39'
Ja, ja, ja. Wir Tickerer sind noch da, noch nicht eingenickt, ehrlich! Das zweite Drittel dauert noch eine Minute, dann verteilen die Trainer in der Garderobe hoffentlich eine Runde Isostar.
Animiertes GIFGIF abspielen
36'
So lobenswert das erste Drittel war, so schläfrig ist nun das zweite. Da juckt es den Sportfan im Finger, zur Champions League umzuschalten. Doch wir gehen, Proll-Rapper Sido getreu, «unseren Weg».
avatar
Die lange Durststrecke der Luganesi
von Merengue
Sieben Mal konnten die Bianconeri bereits einen Meistertitel feiern. Der letzte liegt allerdings schon eine ganze Weile zurück. 2006 stemmte man den Pokal zum letzten Mal in die Höhe. Damals mit Ausnahmekönnern wie Glen Metropolit oder Ville Peltonen. In den letzten neun Jahren scheiterten die Tessiner gleich sieben Mal im Playoff-Viertelfinale, zwei Mal musste man gar in die Playouts. Mit Spielern wie Linus Klasen oder Fredrik Pettersson hat Lugano einmal mehr die Waffen dazu, den Titel zu gewinnen. Nur, wie steht's um die Motivation dieser Spieler? Geht es ihnen nicht zu gut in Lugano?
Animiertes GIFGIF abspielen
34'
Erneut ein richtig mieses Powerplay des HC Lugano. Im Endeffekt war Davos gefühlt öfters an der Scheibe. Da muss Patrick Fischer mit seinen Mannen über die Bücher.
32'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Davos - Sven Ryser
Ryser schert mit seinem Stock aus und trifft den Gegenspieler im Gesicht. Klare Sache, da sind die Luganesi 120 Sekunden in Überzahl.
32'
Jetzt aber, die Kamera zeigte soeben Arno Del Curto, der seinen Kopf mit einem Eisbeutel kühlt. Wer hat dem Davoser Kulttrainer eins an die Birne gedonnert? Gahts no ...
31'
Ich hab's vergessen zu vermelden, doch ihr seid wohl selber darauf gestossen: Die Strafe gegen Vauclair ist ohne nennenswerte Aktionen vorbeigegangen.
29'
Ach ja, an alle Biertrinker: Passt auf, was ihr euch heute Abend in den Rachen schüttet. Bei Carlsberg ging brautechnisch etwas gehörig in die Hosen, guckst du hier. Wääääääääh ...
27'
Unglaublich, der HC Lugano kann in Unterzahl kontern, doch Genoni ist wie fast immer zur Stelle und pariert. Davos noch eine Minute mit einem Mann mehr.
27'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Julien Vauclair
Die erste Strafe im zweiten Drittel, Vauclair hält Marc Wieser fest und muss deshalb zwei Minuten raus.
26'
Da hätte Ryser wohl besser abgespielt. Der Davoser stürmt von links auf das Tor der Luganesi, übersieht dann in der Mitte aber den freistehenden Axelsson. Ein lautes «Neeeeiiiiin» hallt wohl durch den Davoser Fanblock. Wenn es diesen überhaupt gibt, versteht sich.
avatar
Berner Neuzugang trifft schon wieder
von Merengue
In Bern wird man sich freuen über den Neueinkauf aus Amerika. Andrew Ebbett, insgesamt 243 NHL-Spiele für unter anderem die Chicago Blackhawks, trifft auch gegen Ambri und bringt seinen Arbeitgeber mit 2:0 in Führung. Eher weniger freuen wird die Fans des SCB, dass Ambri sogleich zurückschlagen und auf 1:2 verkürzen kann.
09.09.2015; Zuerich; Eishockey NLA ZSC Lions - SC Bern ; Andrew Ebbett (Bern) (Daniela Frutiger/Freshfocus)
Bild: Daniela Frutiger/freshfocus
24'
Die Startphase des zweiten Drittels ist nicht mehr ganz so spritzig wie das Spiel im ersten Durchgang. Wir hoffen mal, dass die Akteure auf dem Eis nur etwas Zeit brauchen, bis das Motörli wieder auf Vollgas läuft.
22'
Grosschance für Janick Steinmann. Der Ex-Davoser kommt ganz frei im Slot zum Schuss, den Kasten trifft er jedoch nicht.
21'
Es geht weiter in Lugano, der HCD liegt nach dem ersten Drittel in Front.
avatar
Noch 15 Minuten! oder 14 ... oder 13
von Merengue
Wie mein Tickerkollege Ralph soeben angekündigt hat, geht in Kürze die neue Champions-League-Saison los. Den Heissblut-Fussball-Fans dürfte es in etwa so gehen soeben.

When you realize the Champions League is back tonight

Posted by Soccer Memes on Dienstag, 15. September 2015
avatar
Der Sportabend par excellence
von Ralph Steiner
Nebst Eishockey beginnt heute die neue Saison in der Champions League, darunter mit Manchester City vs. Juventus Turin der grosse Leckerbissen. Hier kannst du dein Champions-League-Wissen unter Beweis stellen, dieser Artikel zeigt dir, welchem Club du die Daumen drücken sollst. Viel Spaaahaaaasssss.
avatar
Zug geht nach Provokation in Front
von Merengue
Kurz vor Ende des ersten Drittels fällt auch in der Zuger Bossard Arena der erste Treffer. Im Powerplay trifft Josh Holden für die Zentralschweizer gegen die Kloten Flyers. Vorausgegangen war dem Tor eine 2-Minuten-Strafe gegen den Klotener Tommy Santala, weil er für einen Augenblick den Kopf verlor und verbal ausrastete. Das wird die Miene von Sean Simpson kaum erhellen.
11.09.2015; Kloten; Eishockey NLA Kloten Flyers - EHC Biel; Sean Simpson, Trainer Kloten; 
(Steffen Schmidt/Freshfocus)
Bild: freshfocus
Icon
Erste Pause - Drittelende
Davos führt in dieser Partie, nachdem es zunächst in Rückstand lag. Linus Klasen eröffnet das Score in der vierten Minute und lässt Lugano jubeln. Dann schlägt die Stunde von Samuel Walser, der Davoser trifft innert vier Minuten gleich zweimal. Insgesamt eine attraktive, offensive Partie, noch ist nicht im Ansatz vorherzusagen, wer am Sieger vom Eis gehen wird.
19'
Ganz zum Schluss der Davoser Überzahl prallt ein Schuss von Wieser an den Pfosten, Klasen kann in Extremis klären.
19'
Simion mit einer guten Chance ganz frei im Slot, sein Abschluss geht jedoch am Kasten vorbei. Noch 90 Sekunden in der Resega bis zur ersten Sirene.
avatar
Keine Ahnung, wen du damit meinst =)
von Schreiberling
Zur Anmerkung der Redaktion:
Das stimmt. Aber ein HCD Trikot habe ich auch nicht an ;-) Ich weiss aber auch aus verlässlicher Quelle, dass einer der zwei Tickerer hier, mit dem HC Lugano sympathisiert. Nicht dass dass ein Problem wäre, schliesslich ist komplett neutraler Sportjournalismus sowieso eine Utopie :D

(Red.) Zur Hölle mit dieser «verlässlichen» Quelle! ;)
Animiertes GIFGIF abspielen
17'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Tony Martensson
Zuerst spielt der Sünder einen schlechten Pass auf Klasen, dann kann er den auf sein Tor zustürmenden Jörg nur mit einem Foul stoppen. Klare Sache, da geht's in die Kühlbox.
avatar
DiDomenico bääääm
von Merengue
Die SCL Tigers sind auf bestem Wege zum ersten Saisonsieg. Nicht zuletzt, weil der letztjährige Topscorer Christopher DiDomenico nach einer Sperre wieder zurück im Team ist. Gerade als die Strafe gegen Lausanne am ablaufen war, zieht DiDomenico von der blauen Linie ab und bezwingt Cristobal Huet im Tor der Romands zum 2:0. Eine Geschwindigkeitsangabe dieses Geschosses wäre nicht ganz uninteressant.
15'
In nummerischer Gleichzahl macht sich Lugano aber gut: Kienzle dribbelt sich bis vor Genoni, macht den sicheren Treffer aber nicht, der Pfosten rettet den HC Davos, zum zweiten Mal in dieser Partie.
15'
Okay, das Powerplay des HC Lugano ist bisher in etwa so gefährlich wie meine dreijährige Cousine. Davos ist wieder vollzählig, passiert ist gar nichts.
13'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Davos - Samuel Walser
Jetzt muss der Doppeltorschütze raus. Walser checkt Steinmann an der Bande in den Rücken, für mich eine korrekte Entscheidung.
avatar
Zwei Spiele sind im Eishockey wohl nicht sehr aufschlussreich
von Schreiberling
Da dachte ich mir noch vor dem Spiel: Walser ist in den bisherigen zwei Spielen einiges schuldig geblieben und jetzt "straft" er mich mit zwei Toren. Ich nimm's ihm nicht übel.

(Anm. Red.) Das «straft» in Gänsefüsschen lässt darauf schliessen, dass der liebe Schreiberling kaum mit einem Brunner-Shirt vor dem TV und/oder dem Liveticker sitzt.
11'
Erster Pöbel in der Regesa, Ambühl und Brunner geraten aneinander. In der Nati sind die beiden ja Teamkollegen, heute Abend allerdings nicht. Der Davoser wettert in Richtung Brunner, dieser quittiert den verbalen Angriff mit einem spitzbübischen Grinsen.
10'
So, auch die Strafe des HC Davos ist nun vorbei, Sciaroni zurück auf dem Eis, beide Teams komplett.
9'
Icon
Tor - 1:2 - HC Davos - Samuel Walser
Hoppla, Davos jetzt in Führung. Exakt als die Strafe Chiesas vorbei ist, trifft Walser auf Vorlage von Wieser. Der junge Solothurner in Diensten des HCD hat nach neun Minuten bereits zwei Treffer auf dem Konto.
8'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Davos - Gregory Sciaroni
Nun wieder eine Strafe für den HCD. Nach einem schlechten Pass in der offensiven Zone des HCD stellt Sciaroni Ulmer das Bein – klare Sache. Nun sind die Tessiner eineinhalb Minuten in Überzahl.
avatar
Hofmann gegen seinen Ex-Verein
von Merengue
Dieses Interview ging um die Schweiz. Gregory Hofmann (damals, vergangene Saison noch beim HCD) gibt den Kollegen des RSI auf italienisch Auskunft über seinen Abgang von Davos nach Lugano. Plötzlich gesellt sich Arno Del Curto dazu und bringt seinen Ex-Schützling in Verlegenheit, während er sich eine Portion Pasta reinhaut. Legendär, einmal mehr! Heute spielt Hofmann bei Lugano ... und hofft auf ein ganz normales Interview nach der Partie.
8'
Die erste Minute der Davoser Überzahl verstreicht ungenutzt, es folgt nun die zweite.
6'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Alessandro Chiesa
Jetzt sind die Bündner für zwei Minuten in Überzahl, Chiesa hat Paulsson irregulär gehalten.
6'
Icon
Tor - 1:1 - HC Davos - Samuel Walser
Der Ausgleich des HCD, auch das ging zügig. Die Bündner kontern, Walser versenkt die Scheibe letztendlich aus wenigen Metern im Gehäuse von Lugano-Keeper Merzlikins.
4'
Icon
Tor - 1:0 - HC Lugano - Linus Klasen
Jetzt aber, da scheppert's, die Führung für Lugano. Klasen kommt nach nur 35 Sekunden in Überzahl im Slot an die Scheibe und versenkt diese mit einem wuchtigen Schuss im Netz.
3'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Davos - Claude-Curdin Paschoud
Erste Strafe für die Bündner, Paschoud hat bei Morini eingehakt.
2'
Herrlich, die Kamera zeigt die verletzten Luganesi hinter der Bande, Reuille hat offenbar eine «Tomate» kassiert. Eine «Tomate» ... ich mag den Teleclub-Kommentator und fühl mich an meine Jugend erinnert. «Tomate» ...
avatar
5. Linie whaaaat?!
von Merengue
Dass Lugano wegen seiner geographischen Lage und der meisterlichen Entlöhnung für die Spieler zu den attraktivsten NLA-Klubs gehört, ist den meisten wohl irgendwie geläufig. Dass sie deshalb eine fünfte Linie (siehe Bild, rechts unten) überhaupt erst in Erwägung ziehen, ist doch ziemlich revolutionär.
1'
Icon
Spielbeginn
Es geht los in der Resega, der Puck ist eingeworfen.
avatar
Eine Challenge für alle, die bald wieder zum freien Eislauf gehen
von Merengue
Die NHL-Cracks haben soeben erst ihre Trainings-Camps begonnen. Jonathan Toews, Captain von Stanley-Cup-Sieger Chicago Blackhawks, hat mit einem Video die Hockey-Fans begeistert. Womit Toews wohl nicht gerechnet hat: Ein Hockey-Fan mit einem anscheinend nicht allzu schlechten Händchen hat die Genialität von Toews noch getoppt. Was kommt als nächstes? Eine Banane?
Das sind die beiden Topscorer
Damien Brunner auf Seiten Lugano, Mauro Jörg beim HC Davos.
Luganos Spieler Damien Brunner praesentiert sich den Fans beim ersten Training des HC Lugano fuer die Saison 2015/16, am Sonntag, 2. August 2015, in Lugano. (KEYSTONE/Ti-Press/Carlo Reguzzi)
Bild: KEYSTONE/TI-PRESS
Zug, 12.09.2015, Eishockey NLA - EV Zug - HC Davos, Samuel Erni (L, EVZ) gegen Topscorer Mauro Joerg (R, Davos). (Marc Schumacher/EQ Images)
Bild: Marc Schumacher
Das freut die Davoser Fans ... - Vor dem Spiel
... der Abwehrchef ist zurück.
In Biel hängt der Haussegen schief - Vor dem Spiel
Auf diese Saison ist der EHC in die nigelnagelneue Tissot-Arena gezogen, daraufhin hat die Geschäftsleitung beschlossen, auch gleich das Logo zu ändern. Weshalb dies den Bieler Anhängern überhaupt nicht gefällt und wie die anderen Logos nach einem Tapetenwechsel aussehen würden, erfährst du hier.
Das läuft in der dritten Runde - Vor dem Spiel
Neb unseren Live-Spiel des HC Lugano gegen Meister Davos sind auch die restlichen 10 NLA-Teams im Einsatz. Ambri trifft auf den SCB, Lausanne muss nach Langnau, Genf trifft auf Fribourg. Ausserdem spielt der ZSC in Biel und die bisher lausigen Flyers müssen in Zug ran. Natürlich wisst ihr in diesem Ticker stets, was in den anderen Spielen gerade so läuft.
Die aktuelle Tabelle - Vor dem Spiel
Klar, das wissen wir Sportexperten natürlich, nach zwei gespielten Runden ist dieses Tableau noch so was von nicht aussagekräftig. Dennoch, kurz über den Stand der Dinge Bescheid zu wissen, hat bekanntlich noch nie geschadet.
Bild
Der Klassiker im Liveticker
Heute Abend trifft der HC Lugano in der heimischen Resega auf den HC Davos. Den Eishockey-Klassiker um 19:45 Uhr gibt es bei uns im Liveticker!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
FIFA bestätigt Tod eines Gastarbeiters in Saudi-Arabiens WM-Quartier
Die WM in Katar ist auch wegen der ungenauen Anzahl toter Gastarbeiter umstritten. Nun ist ein weiterer Todesfall dazugekommen.

Im WM-Quartier Saudi-Arabiens ist es während der Gruppenphase zu einem tödlichen Unfall gekommen, bei dem ein Gastarbeiter sein Leben verlor. Das berichten unter anderem das Online-Portal «The Athletic» und der britische TV-Sender Sky übereinstimmend. Der Fussball-Weltverband Fifa bestätigt den Vorfall ebenfalls.

Zur Story