Sport
Eishockey

Kevin Schläpfer wird seinen Vertrag in Biel vorzeitig verlängern

Kevin Schläpfer hat den EHC Biel 2012, 2013 und 2015 in die Playoffs geführt.
Kevin Schläpfer hat den EHC Biel 2012, 2013 und 2015 in die Playoffs geführt.Bild: KEYSTONE

Kevin Schläpfer wird seinen Vertrag in Biel vorzeitig verlängern

Biel plant eine längerfristige Zusammenarbeit mit seinem Kult-Trainer Kevin Schläpfer und will dessen Vertrag während der Sommerpause vorzeitig bis 2018 oder 2019 verlängern.
27.05.2015, 10:2027.05.2015, 10:32
Folge mir
Mehr «Sport»

Kevin Schläpfer ist seit 2007 bei Biel tätig. Erst baute er als Sportchef das NLA-Aufstiegsteam von 2008, dann rettete er die Mannschaft als «Feuerwehrtrainer» zweimal in der Liga-Qualifikation und inzwischen führt er die Mannschaft als Cheftrainer. Mit grossem Erfolg: 2012, 2013 und 2015 erreichte er die Playoffs.

Längst ist Kevin Schläpfer in Biel als Trainer Kult. Sozusagen die Flachlandantwort auf Arno Del Curto. Sein Vertrag läuft Ende der nächsten Saison im Frühjahr 2016 aus.

Kevin Schläpfer ist der starke Mann an der Bande beim EHC Biel.
Kevin Schläpfer ist der starke Mann an der Bande beim EHC Biel.Bild: KEYSTONE

An einer längerfristigen Zusammenarbeit stark interessiert

Eher früher als später wird der Tanz um den Trainer eröffnet. Grossklubs dürften sich für Kevin Schläpfer interessieren und das Thema Nationalmannschaft wird mit Sicherheit aktuell. Damit schon gar kein leistungsstörendes Theater aufkommt, plant Sportchef Martin Steinegger die vorzeitige Vertragsverlängerung mit seinem Trainer. «Das ist richtig», bestätigt er auf Anfrage. «Wir sind an einer längerfristigen Zusammenarbeit mit Kevin Schläpfer stark interessiert. Mit dem Einzug ins neue Stadion haben wir eine neue wirtschaftliche Situation, die uns viel Arbeit beschert. Es hilft uns, wenn wir in dieser Phase des Umbruches sportliche Kontinuität haben.»

Sportchef Martin Steinegger (links) will den Trainer längerfristig an den EHC Biel binden.
Sportchef Martin Steinegger (links) will den Trainer längerfristig an den EHC Biel binden.Bild: KEYSTONE

Martin Steinegger sagt, eine vorzeitige Verlängerung bloss um ein Jahr mache wenig Sinn. Deshalb strebt er eine Einigung um mindestens zwei Jahre bis 2018 oder gar um drei Jahre bis 2019 an.

Auch Kevin Schläpfer ist an einer längerfristigen Zusammenarbeit mit Biel interessiert. Deshalb kann davon ausgegangen werden, dass die ruhigen Wochen im Sommer zu einer vorzeitigen Vertragsverlängerung genutzt werden.

Eishockey
AbonnierenAbonnieren

Egal-Memes Schweizer Eishockey

1 / 11
Egal-Memes Schweizer Eishockey
Auf Facebook teilenAuf X teilen
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Mia_san_mia
27.05.2015 11:58registriert Januar 2014
Richtig so, das hat er verdient!
211
Melden
Zum Kommentar
2
Flitzer blamiert Polizei mit Rückwärtssalto – das hätte er besser nicht getan ⚡

Ein Baseball-Fan hat bei einem Spiel zwischen den Cincinnati Reds und den Cleveland Guardians am Dienstag die Polizei zum Narren gehalten, als er auf das Spielfeld stürmte, dort vor ihren Augen einen Rückwärtssalto machte und trotzdem drohte, ihnen davonzulaufen. Mit der Reaktion seines Verfolgers hat er wohl nicht gerechnet …

Zur Story