DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ZUR NOMINIERUNG DES EISHOCKEY OLYMPIA-KADERS FUER DIE OLYMPISCHEN WINTERSPIELE IN SOCHI, RUSSLAND, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Switzerland's Ryan Gardner controls the puck during the IIHF Ice Hockey World Championships preliminary round game Slovenia vs Switzerland at the Globe Arena in Stockholm, Sweden, on Wednesday, 8 May 2013. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Ryan Gardner auf dem Weg zur WM-Silbermedaille 2013. Bild: Keystone

Sorgen für Simpson

Gardner und drei weitere Spieler sagen Eishockey-Nati ab

Nach Martin Plüss haben vier weitere Spieler für die WM abgesagt. Die HC-Davos-Leistungsträger Dario Bürgler und Dino Wieser, WM-Silberheld Ryan Gardner (SCB) sowie das Berner Talent Christoph Bertschy.



Nun fehlt Sean Simpson bei der WM sozusagen das halbe Rückgrat des Silberteams von Stockholm: Das Rückgrat eines Team sind die Mittelstürmer. Nach Martin Plüss (will sich von der strengen Saison erholen) hat nun auch Ryan Gardner abgesagt.

Der sanfte SCB-Riese hat zwar diese Saison nie sein bestes Hockey gespielt. Aber mit seiner Postur und Erfahrung hätte er auf der Centerposition sehr gute Chancen auf einen Platz im WM-Team gehabt. Gardner gehörte auch zum Olympiateam in Sotschi. Der eingebürgerte Kanadier hat Sean Simpson mitgeteilt, er wolle mehr Zeit mit der Familie verbringen.

Switzerland's forward Ryan Gardner plays during a training session of the Swiss men's national ice hockey team at the XXII Winter Olympics 2014 Sochi in Sochi, Russia, on Monday, February 10, 2014. Nine Swiss NHL players joined the team Switzerland today in Sochi. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Gardner in Sotschi, wo er wie der Rest der Nati nicht über sich hinauswachsen konnte. Bild: Keystone

Bertschy in der Schule, Davoser ohne Lust?

Sean Simpson wollte eigentlich in der WM-Vorbereitung Christoph Bertschy auf der Centerposition eine Chance geben. Aber das SCB-Talent hat ebenfalls abgesagt. Er steckt mitten in einer entscheidenden Phase seiner schulischen Ausbildung und kann das pädagogische Playoff nicht auslassen.

Aus Davos haben sich zwei Flügel abgemeldet, die gute Chancen auf einen Platz im WM-Team gehabt hätten. Dario Bürgler (nächste Saison in Zug) gehörte zum Silberteam, kam aber nie zum Einsatz. Er hat auf die gleiche Weise abgesagt wie Dino Wieser: Ohne Angabe von besonderen Gründen.

Der Davoser Dino Wieser, rechts, laesst sich von seinen 1:0 von seinen Mitspielern Beat Forster und Dario Buergler, Mitte, feiern, beim Eishockeyspiel der National League A zwischen dem HC Davos und den Kloten Flyers, am Sonntag, 24. November 2013, in der Vaillant-Arena in Davos. (KEYSTONE/Arno Balzarini)

Dino Wieser (rechts) jubelt gemeinsam mit Torschütze Dario Bürgler. Bild: Keystone

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

«Fall Raffainer»: Marc Lüthis schlechter Stil kostet den SCB noch mehr Geld

HCD-Präsident Gaudenz Domenig ist stocksauer. Der vorzeitige Wechsel von Raëto Raffainer dürfte den SCB eine sechsstellige Summe kosten.

Wenn ein Klub mit einem Spieler, Manager oder Trainer verhandeln will, der bei der Konkurrenz noch einen weiterlaufenden Vertrag hat, so gibt es eine Anstandsregel: Vor dem ersten Gespräch wird beim Präsidenten angefragt, ob man verhandeln dürfe.

Was nicht geht und gegen alle Hockey-Sitten, Regeln und geschriebenen und ungeschriebenen Gesetze verstösst: Verhandlungen hinter dem Rücken der Verantwortlichen. Das hat SCB-Manager Marc Lüthi getan und Davos Sportchef Raëto Raffainer in einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel