DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die ZSC Lions holen in Göteborg immerhin einen Punkt.
Die ZSC Lions holen in Göteborg immerhin einen Punkt.
Bild: keystone

Fribourg, Lausanne und Zug mit CHL-Siegen – ZSC verliert nach Verlängerung

04.09.2021, 22:41

Lausanne – Cardiff 2:0

Lausanne hielt sich dank dem 2:0-Heimsieg gegen die Cardiff Devils im Rennen um die Achtelfinalplätze. Die Waadtländer, die das Hinspiel gegen die Waliser verloren hatten, trafen durch den Shorthander von Lukas Frick in der 34. Minute und dem Schuss ins leere Tor von Joël Genazzi.

Lausanne - Cardiff Devils 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)
3332 Zuschauer. - SR Stricker/Hürlimann (SUI), Fuchs/Duarte (SUI). -
Tor: 34. Frick (Bertschy/Ausschluss Kenins!) 1:0. 20. Genazzi 2:0 (ins leere Tor).-
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Lausanne, 4mal 2 Minuten gegen Cardiff.

Slovan Bratislava – Fribourg 0:2

Fribourg Gottéron qualifiziert sich als erste Schweizer Mannschaft für die Achtelfinals der Champions League. Das Team von Christian Dubé gewinnt auch sein viertes Gruppenspiel - mit 2:0 gegen Slovan Bratislava.

Sandro Schmid und David Desharnais mit einem Schuss ins leere Tor sicherten den Freiburgern den Sieg in der slowakischen Hauptstadt. Genauso wie die Schweden von Leksand haben sie sich den Einzug in die K.o.-Runde mit dem bisherigen Punktemaximum gesichert. Leksand ist im Oktober noch zweimal Gegner von Fribourg-Gottéron.

Slovan Bratislava - Fribourg-Gottéron 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)
1914 Zuschauer. - SR Stano/Zak (SVK), Soltes/Synek (SVK). -
Tore: 34. Schmid (Gunderson, Diaz) 0:1. 58. Desharnais 0:2 (ins leere Tor). -
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Slovan Bratislava, 4mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron.

Zug - Sönderjyske 9:3

Der EV Zug kam gegen die Dänen von Sönderjyske zum erwartet hohen Sieg. Eine Woche nach dem 10:0 auswärts gab es einen 9:3-Sieg daheim. Dario Simion und Reto Suri trafen doppelt; Jan Kovar und Lino Martschini kamen auf vier Skorerpunkte.

Zug - Sönderjyske 9:3 (1:0, 5:1, 3:2)
1659 Zuschauer. - SR Wiegand/Fluri (SUI), Obwegeser/Stalder (SUI). -
Tore: 6. Simion (Kovar, Djoos/Ausschluss Hansen) 1:0. 22. Stadler (Kovar, Müller) 2:0. 23. Herzog (Lander, Martschini) 3:0. 35. O'Donnell (Frank, Henriksen) 3:1. 36. Martschini (Allenspach) 4:1. 37. Djoos (Martschini) 5:1. 40. Simion (Kovar, Djoos) 6:1. 52. Suri (Martschini, Hansson/Ausschluss Szmatula) 7:1. 53. Suri (Leuenberger) 8:1. 50. Biel (Nielsen) 8:2. 51. Müller (Kovar) 9:2. 55. Biel (Ausschluss Eskildsen!) 9:3. -
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Zug, 5mal 2 Minuten gegen Sönderjyske.

Frölunda – ZSC 4:3 n.V.

Die ZSC Lions mussten die Leaderposition in ihrer Champions-League-Gruppe an Frölunda Göteborg überlassen. Die Zürcher unterlagen beim Titelverteidiger nach Verlängerung mit 3:4.

Dank Toren von John Quenneville und Patrick Geering machte der ZSC in den letzten knapp 12 Minuten der regulären Spielzeit aus einem 1:3 ein 3:3 und sicherte sich zumindest einen Punkt. Der Siegtreffer gelang dem Norweger Mats Rosseli Olsen nach 120 Sekunden in der Overtime.

Frölunda Göteborg - ZSC Lions 4:3 (0:1, 2:0, 1:2, 1:0) n.V.
683 Zuschauer. - SR Sjökvist/Bjälkander (SWE), Lundgren/Malmqvist (SWE). -
Tore: 4. Azevedo (Bodenmann, Geering) 0:1. 22. Rosseli Olsen (Lasch, Carlsson) 1:1. 28. Spacek (Friberg, Edvinsson) 2:1. 45. Norlinder (Spacek, Lasch/Ausschluss Trutmann) 3:1. 49. Quenneville (Sigrist, Krüger) 3:2. 56. Geering 3:3 (Azevedo, Krüger). 62. Rosseli Olsen (Friberg, Edvinsson) 4:3. -
Strafen: 2mal 2 Minuten plus 5 Minuten und Spieldauer (Sundström) gegen Frölunda, 5mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions.

(zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Klubs haben die Champions Hockey League gewonnen

1 / 5
Diese Klubs haben die Champions Hockey League gewonnen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese 10 Mannschafts-Typen kennst du, leider!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Die neue Hockey-Saison – rosarote Aussichten nach tiefroten Zahlen

Die Hockeyszene rockt, als hätte es nie eine Krise gegeben. Alle Klubs haben investiert und die Liga ist ausgeglichen wie nie seit Einführung der Playoffs. Sicher ist nur: Zug und die ZSC Lions spielen um den Qualifikationssieg, Langnau und Ajoie werden die Ränge 12 und 13 belegen.

Die Klubs haben die Corona-Krise mit einer Saison weitgehend ohne Zuschauer und stark beeinträchtigtem Spielbetrieb erstaunlich gut gemeistert. Vor der neuen Saison kommt sogar die Frage auf: War da mal was? Unsere Hockeyszene steht auf einer soliden Basis.

Die Klubs, alle Aktiengesellschaften, haben durchwegs rote oder tiefrote Zahlen geschrieben. Aber es sind keine bedrohlichen roten Zahlen. Selbst Lausanne, das mehr als 10 Millionen Verlust gemeldet hat, wird nicht untergehen: too big to …

Artikel lesen
Link zum Artikel