Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Minnesota Wild's Nino Niederreiter, right, of Switzerland, eyes the puck as he tries to keep Colorado Avalanche' s Daniel Briere at bay in the first period of an NHL hockey game, Thursday, Oct. 9, 2014, in St. Paul, Minn. (AP Photo/Jim Mone)

Nino Niederreiter trifft gegen Colorado zum zwischenzeitlichen 4:0. Bild: Jim Mone/AP/KEYSTONE

Streit mit zwei Assists

Im Video: Nino Niederreiter erster Schweizer Torschütze der NHL-Saison

Nino Niederreiter trägt sich als erster Schweizer der noch jungen NHL-Saison in die Torschützenliste ein. Der Churer trifft beim 5:0-Kantersieg der Minnesota Wild gegen die Colorado Avalanche.

Ein abgelenkter Schuss des Bündner Stürmers führte in der 34. Minute zum 4:0. Niederreiters 17. NHL-Treffer war Teil der erdrückenden Dominanz von Minnesota.

Nino Niederreiters Tor zum 4:0. nhl.com

Am Ende standen 48 Schüsse auf dem Konto der Wild, die im ersten Spiel der Saison sogleich für einen Klubrekord sorgten. Bei Colorado wurde Goalie Reto Berra auf das letzte Drittel hin beim Stand von 0:5 eingewechselt. Dank zehn Paraden kam der Zürcher zu einem Mini-Shutout.

Colorado Avalanche's Erik Johnson, center, defends as Minnesota Wild's Charlie Coyle, right, attempts to shoot on goalie Reto Berra of Switzerland in the third period of an NHL hockey game, Thursday, Oct. 9, 2014, in St. Paul, Minn. The Wild won 5-0. (AP Photo/Jim Mone)

Reto Berra wurde zehn Minuten vor Schluss eingewechselt und hielt seinen Kasten dicht. Bild: Jim Mone/AP/KEYSTONE

Mark Streit verlor mit den Philadelphia Flyers auch die zweite Partie. Nach dem 1:2 in Boston kassierten die Flyers gegen die New Jersey Devils eine 4:6-Niederlage.

PHILADELPHIA, PA - OCTOBER 09: Vincent Lecavalier #40 of the Philadelphia Flyers (C) celebrates his third period goal against the New Jersey Devils along with Brayden Schenn #10 (L) and Mark Streit #32 (R) at the Wells Fargo Center on October 9, 2014 in Philadelphia, Pennsylvania. The Devils defeated the Flyers 6-4. (Photo by Bruce Bennett/Getty Images)

Mark Streit freut sich über zwei Assists, verloren hat er aber trotzdem.  Bild: Getty Images North America

Philadelphia zeigte Moral, holte mit drei Toren innert 255 Sekunden ein 0:3 auf und glich zum 4:4 aus. An zwei dieser Tore war Streit als Assistgeber beteiligt. Raphael Diaz gab beim 5:2-Auswärtssieg der Calgary Flames in Edmonton sein Debüt für die kanadische Franchise. (si/cma)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Daylen 10.10.2014 08:10
    Highlight Highlight Warum wird Hiller bei Calgary nach der Startniederlage schon das erste mal nicht eingesetzt? Ist er nicht als Nummer 1 gesetzt? Klar Ramo auch sehr gut, aber nicht zu vergleichen mit Hiller in Form. Super Tor von Nino! Und Brunner war auch nicht im Aufgebot was nach denn doch ansprechenden Testspielen etwas verwundert.
    3 1 Melden
    • Geronimo85 10.10.2014 10:19
      Highlight Highlight Hartley hat schon vor der Saison gesagt, dass er sich noch nicht auf eine Nummer 1 festlegen wird und hat ebenso öffentlich kommuniziert, dass Hiller das erste und Ramo das zweite Game machen wird. Mit Hiller verloren, mit Ramo gewonnen. Nur das zählt in der NHL. Brunner hat bei den Devils ziemlich viel und namhafte Konkurrenz auf den Flügeln. Weiss nicht ob er zu vielen Spielen kommt diese Saison. El Nino kommt gross!
      4 0 Melden
    • Daylen 10.10.2014 13:42
      Highlight Highlight Danke fürs aufklären Geronimo! Hab ich nicht gewusst, dass das schon vor Saisonbeginn so geplant war... Fangquote lag bei Hiller ja ebenfalls über 90% - Man darf gespannt sein wie sich dieses Duell um die Nummer 1 entwickelt. Ja das Problem der Devils liegt bestimmt nicht im Sturm, aber hat mich trotzdem erstaunt, durfte er nicht spielen. Und ja Nino kommt gross! Der neue Vertrag hat ihm bestimmt noch einmal zusätzlichen Schub gegeben. Hoffe Bärtschi und Andrighetto kriegen ihre Chancen auch noch dieses Saison...
      1 0 Melden

Wow, was für eine Schweizer Show! Hischier mit 2 Toren – auch Weber, Josi und Fiala skoren

Trotz zwei Toren von Nico Hischier verlieren die New Jersey Devils das NHL-Heimspiel gegen den Western-Conference-Leader Nashville 3:4 nach Verlängerung.

In der Partie in Newark zeigten sich die Schweizer Spieler in Skorerlaune, einzig Devils-Verteidiger Mirco Müller blieb punktelos. Zunächst glich Yannick Weber auf Pass von Kevin Fiala für die Predators zum 1:1 aus (15.). Noch vor Ende des ersten Drittels brachte Hischier die Gastgeber im Powerplay wieder in Führung.

Nach Nashvilles neuerlichem …

Artikel lesen
Link to Article