Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Moderatorin Steffi Buchli posiert im Studio in der Romandie von UPC MySports in Rossens am Mittwoch, 6. September 2017. (KEYSTONE/Christian Merz)

Steffi Buchlis Zeit bei MySports ist vorbei. Bild: KEYSTONE

Eismeister Zaugg

Steffi Buchli wird neue Chefin der Blick-Sportgruppe

Die Sportredaktion der «Blick»-Gruppe wird künftig zum ersten Mal in der Geschichte von einer Frau geführt. Steffi Buchli verlässt «MySports» und wird Sportchefin der Boulevardzeitung.



Die Frauen erobern Führungspositionen im Sport. Florence Schelling ist Sportchefin beim SC Bern. Und nun wird Steffi Buchli als erste Frau die Sportredaktion der BLICK-Gruppe (Blick.ch, SonntagsBlick, Blick) führen. Sie wird Nachfolgerin von Felix Bingesser. Er hatte die Redaktion seit dem 1. Januar 2011 geführt und gilt neben Mario Widmer als bester Sportchef in der Geschichte der Zeitung.

Der Wechsel kommt nicht ganz überraschend. Im Sommer 2017 hatte Steffi Buchli das staatstragende Fernsehen SRF verlassen und ist seither Chefin beim «MySports». Die Zukunft des TV-Senders ist ungewiss. In zwei Jahren läuft der wichtigste Vertrag (Live-Rechte am Schweizer Eishockey) aus. Der Zeitpunkt zu einem Wechsel in eine der Top-Positionen der Sportpublizistik ist also ideal.

Stellvertreter von Steffi Buchli wird der bisherige Fussballchef Andreas Böni.

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Hier kommen 24 herrliche Baufails

Wildschwein-Horde mitten in Berlin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

NL-Klubs schreiben offenen Brief an Bundesrat: «Lassen Sie unsere Spieler Hockey spielen!»

Wegen den steigenden Corona-Zahlen ist die Anfang Oktober gestartete Hockey-Saison bereits wieder in Gefahr. Ganze Mannschaften müssen in Quarantäne, in einigen Kantonen wird wieder vor leeren Rängen gespielt und am Mittwoch droht bereits die nächste Ausweitung der Corona-Massnahmen. Kein Wunder, fürchten die Schweizer Hockey-Klubs um ihre Existenz.

In einem offenen Brief richten die Präsidenten der 12 National-League-Klubs nun einen eindringlichen Appell an den Bundesrat. «Lassen Sie unsere …

Artikel lesen
Link zum Artikel