Sport
Eismeister Zaugg

Eismeister Zaugg: Michael Fora wechselt womöglich aus Davos nach Ambri

Davos Michael Fora, beim Eishockey-Qualifikationsspiel der National League zwischen den SCL Tigers und dem HC Davos, am Dienstag, 30. Januar 2024, in der Emmental Versicherungs Arena in Langnau. (KEYS ...
Bald nicht mehr in Blau-Gelb, sondern Blau-Weiss? Michael Fora.Bild: keystone
Eismeister Zaugg

Michael Fora oder ein Gerücht kommt aus den Bergen in die goldene Stadt Prag

Es ist nur ein Gerücht. Aber es will einfach nicht verstummen und ist inzwischen im goldenen Prag angelangt: Verteidigungsminister Michael Fora werde vorzeitig von Davos nach Ambri zurückkehren.
19.05.2024, 05:3619.05.2024, 15:47
klaus zaugg, prag
Mehr «Sport»

Mit Gerüchten ist es so eine Sache. Der Chronist muss hin und wieder aufpassen, dass er nicht auf eines hereinfällt, das er selbst irgendwo einmal lanciert hat. Es gibt also seriöse und weniger seriöse Gerüchte. Solche auch, die gänzlich unwahrscheinlich sind und solche, die durchaus etwas Fleisch am Wahrheitsknochen haben. Das Gerücht mit Michael Fora (28) gehört zur Sorte der seriöseren, hat aber bisher den ultimativen Wahrheitstest auch nicht bestanden.

Michael Fora hat dem Chronisten kürzlich erklärt, er werde beim HCD bleiben. Er fühle sich sehr wohl in Davos. Hatte aber eine Ahnung, woher das Gerücht kommen könnte.

«Ich habe immer noch sehr gute Kontakte in die Leventina und werde dann oft auf eine mögliche Rückkehr angesprochen.»
Switzerland's Michael Fora, right, in action against Norway's Patrick Thoresen during the Ice Hockey World Championship group A preliminary round match between Switzerland and Norway in Prag ...
Fora verteidigt aktuell an der WM in Prag für die Schweizer Nati.Bild: keystone

Alles in allem scheint ihn das Gerücht nicht geärgert, sondern eher amüsiert zu haben. Er ist im Sommer 2022 von Ambri nach Davos gezogen. Der Chronist hat auch schon mal HCD-Geschäftsführer Marc Gianola zur Sache befragt. Auch er dementiert.

«Wir sind sehr zufrieden mit Michael Fora und wir brauchen ihn.»

Wohl wahr. Erst recht, weil ja Dominik Egli den HCD verlässt, um nächste Saison in Schweden noch besser zu werden.

Warum beschäftigt sich der Chronist trotzdem mit dieser Geschichte? Obwohl ihm doch von beiden Seiten versichert worden ist, dass Michael Fora in Davos oben bleiben und seinen noch zwei Jahre laufenden Vertrag erfüllen werde?

Nun, es gibt mehrere Gründe.

Erstens beginnt jede interessante Transfer-Geschichte mit einem Dementi.

Zweitens kennt der Chronist ennet dem Gotthard mehrere Gewährsleute, die immer wieder über erstaunliches Insiderwissen verfügen.

Sozusagen als Leventiner Hockey-Schmöcker die Antwort auf die Muotathaler Wetterschmöcker.

Und die empfehlen dem Chronisten sogar im goldenen Prag, er möge rührig sein und dieser Sache noch einmal nachgehen.

Drittens, eine philosophische Antwort des klugen HCD-Geschäftsführers. Auf die Frage, was denn der HCD zu tun gedenke, sollte Michael Fora den Wunsch nach einer vorzeitigen Rückkehr äussern, sagte er kürzlich:

«Er ist mit diesem Wunsch nicht an uns herangetreten.»

Ja, aber wenn?

«Reisende soll man nicht aufhalten.»

Er meinte das ganz allgemein: Wenn ein Spieler aus irgendeinem Grunde nicht mehr bleiben wolle, dann müsse man eine Lösung finden. Das sei überall in der Hockey-Welt so.

Viertens: Dieser Transfer würde hockeytechnisch schon Sinn machen: Sven Jung (29) ist jetzt zum Verteidigungsminister gereift, spielt sein bestes Hockey, eigentlich noch fast besseres als Michael Fora. Ein nachgerader symbolischer Akt, der den Chronisten dazu motiviert hat, das Gerücht doch noch zu lancieren: Gegen Dänemark sitzt Michael Fora auf der Tribüne, Sven Jung aber kommt zu Zuge. Ist das ein Wink der Hockey-Götter?

Switzerland's Sven Jung, in action, during an ice hockey World Cup preparation match between Switzerland and Latvia at the Vaudoise Arena in Lausanne, Switzerland, Friday, April 26, 2024. (KEYSTO ...
Sven Jung ist Teamkollege von Fora in der Nati und beim HCD.Bild: keystone

In Prag kommt Sven Jung bisher auf vier Spiele (6:38 Minuten Eiszeit), Michael Fora hingegen erst auf drei Partien (7:26 Minuten). Und wie war das eigentlich diese Saison in Davos oben? Tja, auch beim HCD stand Sven Jung durchaus auf Augenhöhe mit Michael Fora und er dürfte dazu in der Lage sein, das HCD-Verteidigungsministerium zusammen mit ausländischen Gastarbeitern auch ohne Michael Fora zu führen.

Sven Jung, 52 Spiele (17:07 Minuten Eiszeit), 2 Tore, 10 Assists, 12 Punkte, +17.

Michael Fora, 32 Spiele (18:40 Minuten Eiszeit), 1 Tor, 10 Assists, 11 Punkte, -7.

Tja, wahrlich kein Schelm, wer dieses Gerücht lanciert. Michael Fora ist 28. Sein Vertrag in Davos läuft noch zwei Jahre. Nun könnte ja Ambri den Vorschlag machen, den HCD-Vertrag aufzulösen und Michael Fora dafür einen Kontrakt über vier, fünf oder sechs Jahre anbieten. Mit der Aussicht, für den ein wenig altmüde gewordenen Leitwolf Daniele Grassi (31) Captain des Teams zu werden und überhaupt zu einer zentralen Figur, zum neuen Hockey-Gott im Tal.

Aber könnte Ambri den Wechsel finanzieren?

Die Leventiner Hockeyschmöker raunen, wo Wille und gerösteter Kaffee sei, da gebe es in Ambri immer eine Lösung.

Nun, wir wollen nicht grübeln. Das Gerücht ist einfach zu schön, um nicht verbreitet zu werden. Die Geschichte gibt einen kleinen Einblick in das ach so schwierige Handwerk eines Chronisten. Wie nahezu unmöglich es ist, die absolut letzte Wahrheit herauszufinden oder künftige Entwicklungen oder mögliche Transfers zu erahnen.

Affaire à suivre.

PS: Es gibt im goldenen Prag noch weitere Gerüchte. Aber die sind (noch?) zu wenig heiss, um unters Volk gebracht zu werden.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister
1 / 13
HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister
HC Davos: 31 Titel, 6 seit 1986; zuletzt Meister: 2015.
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Despacito mit Eishockey-Spielern
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
29 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
umugänghü
19.05.2024 06:30registriert April 2014
dieses gerücht ist wahr und ein wechsel wird beide teams verstärken, wenn fora nicht spielt ist dies immer auch ein vorteil für sein team.
3517
Melden
Zum Kommentar
29
Erst zeigte er Nerven – dann drehte Alcaraz im Wimbledon-Halbfinal gegen Medwedew auf
Der Titelverteidiger Carlos Alcaraz steht erneut im Final von Wimbledon. Der 21-jährige Spanier gewinnt im Halbfinal 6:7 (1:7), 6:3, 6:4, 6:4 gegen den Russen Daniil Medwedew.

Viel spricht dafür, dass es im Final am Sonntag zur Revanche für das letzte Jahr kommt. Im zweiten Halbfinal ist Novak Djokovic gegen den Italiener Lorenzo Musetti (ATP 25) klar favorisiert. Vor zwölf Monaten gewann Alcaraz ein packendes Endspiel gegen Djokovic in fünf Sätzen.

Zur Story