Sport
Eismeister Zaugg

Eishockey: Finnland schliesst Russland und Belarus von der WM aus

epa09773798 Players of Finland celebrate after Finland won the Men's Ice Hockey gold medal match between Finland and the Russian Olympic Committee at the Beijing 2022 Olympic Games, Beijing, Chin ...
Finnland will Russland und Belarus nicht an der Eishockey-WM im eigenen Land haben.Bild: keystone
Eismeister Zaugg

Finnland schliesst Russland und Belarus von der WM aus

Russland und Belarus sollen von der WM ausgeschlossen werden. Das fordert Finnlands Verbandspräsident Harri Nummela. Finnland ist Organisator der WM.
28.02.2022, 10:4328.02.2022, 12:06
Folge mir
Mehr «Sport»

Heute Abend um 18.00 Uhr beginnt die dramatischste Sitzung in der mehr als hundertjährigen Geschichte des Internationalen Eishockeyverbandes IIHF. Es geht um die Sanktionen gegen Russland.

Eine Gruppe bestehend aus der Schweiz, Lettland, Deutschland, Polen, Estland, Grossbritannien, Norwegen und Litauen hat am Sonntag einen gemeinsam unterzeichneten Sanktionskatalog eingereicht: Ausschluss von Russland und Belarus von allen Turnieren, Wegnahme aller Turniere (dazu gehören die nächste U 20 WM und die WM 2023 in Russland), Ausschluss von Russland und Belarus und Ausschluss aller Funktionäre mit russischer oder belarussischer Staatsbürgerschaft aus dem Weltverband. Die USA, Kanada, Tschechien, Finnland und Schweden haben die Eingabe zwar noch nicht unterschrieben. Es wird erwartet, dass sich auch diese grossen Hockey-Nationen den Forderungen anschliessen.

Finnland fordert bereits im Alleingang ganz konkret den Ausschluss von Russland und Belarus von der WM in Finnland (9. bis 21. Mai). Verbandspräsident Harri Nummela stellt klar, dass Finnland weder gegen Russland noch gegen Belarus spielen werde.

Der Ausschluss von Russland und Belarus ist für die finnischen WM-Organisatoren kein Problem: Russland ist in der Gruppe A eingeteilt (und dort Gegner der Schweiz), Belarus in der Gruppe B (und dort Gegner von Finnland). Das Teilnehmerfeld kann problemlos von 16 auf 14 Teilnehmer reduziert werden.

Die Frage ist nun, wie die geforderten Sanktionen umgesetzt werden können, ohne dass der Internationale Eishockey-Verband IIHF seine wirtschaftlichen Grundlagen gefährdet. Nach den rechtlichen Grundlagen erfordern solche Massnahmen einen Kongress: Die Vollversammlung aller IIHF-Mitgliederländer. Und ohne die Zustimmung des Vermarkters Infront, der pro Jahr der IIHF für die TV- und Werberechte fast 20 Millionen Franken überweist, sind solche Sanktionen nicht machbar.

watson Eishockey auf Instagram
Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
20 Jahre Putin in Bildern
1 / 23
20 Jahre Putin in Bildern
1999: Wladimir Putin und Boris Jelzin beim Händedruck. Wenige Monate zuvor wurde Putin zum Premierminister ernannt.
quelle: tass / str
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Agnes Hirschi hatte Glück und überlebte den Holocaust – dank Carl Lutz
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
36 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
bokl
28.02.2022 11:12registriert Februar 2014
Die Finnen können sich auch einfach Hilfe bei "Border Control Australia" holen. Reisen die Teams aus Russland / Weissrussland an die WM, wird ihnen die Einreise verweigert, es geht für ein paar Tage in ein schäbiges Hotel und dann wieder zurück nach Hause 😂
1244
Melden
Zum Kommentar
avatar
Perkele's Vittu
28.02.2022 10:54registriert Juni 2020
Endlich ein Land das Eier zeigt🦾

Bitte alle ein Beispiel daran nehmen
1074
Melden
Zum Kommentar
avatar
Chibs
28.02.2022 11:10registriert April 2021
Richtig so. Die IIHF entlarvt die symbolischen Massnahmen der korrupten FIFA-Bande um Gianni Infantino als das, was sie sind: als symbolische Massnahmen eben.
914
Melden
Zum Kommentar
36
Fix: Biel holt Ex-U20-Natispieler Müller +++ Genf verlängert mit Finnen-Duo
Die National-League-Playoffs 2023/24 sind in vollem Gang. Mittlerweile gibt es schon viele Wechsel fürs nächste Jahr. Hier gibt es die Transfer-Übersicht für 2024/25.

Der EHC Biel ergänzt sein Kader mit dem 24-jährigen Stürmer Nicolas Müller. Der einstige Schweizer Nachwuchs-Internationale hat sich für drei Saisons verpflichtet. Die letzten fünf Jahre hat Müller in Nordamerika mit dem Team der Michigan State University auf College-Stufe gespielt. (abu/sda)

Zur Story