Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Qualifikation, 3. Runde

Basel – Eindhoven 2:1 (1:1), Hinspiel 2:3

APOEL – Niksic 3:0 (2:0), Hinspiel 1:0

Tel Aviv – Cluj 2:2 (1:2), Hinspiel 0:1

Kalju – Celtic 0:2 (0:1), Hinspiel 0:5

Zagreb – Tiflis 3:0 (0:0), Hinspiel 2:0

Valetta – Budapest 1:1 (1:0), Hinspiel 1:3

Olympiakos – Pilsen 4:0 (0:0), Hinspiel 0:0

Basel's Ricky van Wolfswinkel, left, scores during the UEFA Champions League second qualifying round second leg match between Switzerland's FC Basel 1893 and Netherland's PSV Eindhoven in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Tuesday, July 30, 2019. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Im Fallen bezwingt Ricky van Wolfswinkel (links) den PSV-Keeper zum entscheidenden 2:1 Bild: KEYSTONE

«Europa ist zurück in Basel» – der FCB schafft den grossen Coup gegen Eindhoven

Der FC Basel gewinnt in der Champions-League-Qualifikation zuhause gegen Eindhoven 2:1 und dreht das 2:3 aus dem Hinspiel. Die Teilnahme in der Gruppenphase der Europa League ist dem FCB damit gewiss.



Zwei hochkarätige Chancen hatte Ricky van Wolfswinkel liegen gelassen. Im dritten Anlauf klappte es: Der Niederländer erzielte in der 68. Minute das 2:1, das dem FCB den Einzug in die nächste Qualifikationsrunde zur Champions League und das Ticket für die Teilnahme an der Gruppenphase der Europa League einbrachte, sollte er im weiteren Qualifikations-Verlauf scheitern. Der FCB kämpfte und begeisterte. Es gab ein Happy End Standing Ovations von den Zuschauern – welch eine Wohltat für die geschundene FCB-Seele.

«Das Tor war ganz wichtig, ein super Gefühl. Europa ist zurück in Basel.»

Ricky van Wolfswinkel

Van Wolfswinkels goldener Treffer war der verdiente Lohn für eine vorzügliche Leistung. Er garantiert die dringend benötigten und auch budgetierten Europacup-Millionen, und er lässt diverse Ereignisse leicht vergessen, an den die Basler wohl noch eine Weile zu knabbern gehabt hätten, wären sie gegen Eindhoven gescheitert. LASK Linz, der Zweite der österreichischen Meisterschaft, ist der Gegner am Tor zu den Champions-League-Playoffs.

abspielen

Das 2:1 für Basel durch Ricky van Wolfswinkel. Video: streamja

Nach dem bitteren 2:3 vor einer Woche spielten die Basler so, wie sie es sich vorgenommen hatten: bissig, kompromisslos, geradlinig – bereit zu leiden und fest entschlossen, das zwar gefährliche, aber verwundbare Eindhoven in die Knie zu zwingen. Das gelang, in der gleichen Formation wie im Hinspiel, ausgesprochen gut.

Die Basler waren spritziger und gedankenschneller. Sie gewannen die Mehrzahl der Zweikämpfe. Und sie wurden gefährlich, ohne dass sie die Verteidigung vernachlässigten. Marcel Kollers Poker ging doch noch auf. Man kann ihm nun nicht mehr vorwerfen, beim 1:2 gegen St. Gallen zu viele Kräfte geschont zu haben.

«Die Niederlage in St.Gallen nehme ich auf meine Kappe, aber ich wusste, dass wir heute eine unglaubliche läuferische Leistung bringen mussten. Zum Glück ist das belohnt worden. Ich hab dieses Stadion zum ersten Mal so richtig erlebt, probierte die Fans in der Schlussphase auch nochmals zu animieren. Das war fantastisch, da wollen wir mehr davon.»

Marcel Koller

Mit einem Hammer von der Strafraumgrenze brachte Eray Cömert die Basler bereits nach sieben Minuten in Front. Sein Schuss war nicht sehr platziert, aber so scharf, dass PSV-Goalie Jeroen Zoet die Arme nicht schnell genug in die Höhe bekam. Zehn Minuten später – Eindhoven trat bis dahin offensiv kaum in Erscheinung – folgte die grosse Chance zum 2:0. Nach Vorarbeit von Stocker setzte Van Wolfswinkel den Abpraller von Zoet über das Tor.

abspielen

Das 1:0 für Basel durch Cömert. Video: streamable

Mit seiner ersten nennenswerten kam Eindhoven eine Viertelstunde später zum Ausgleich. Omar Alderete beging den entscheidenden Fehler, indem er sich von Donyell Malen auf der rechten Seite überlaufen liess. Malens Flanke war für Bruma war perfekt getimt, dessen Kopfball ideal platziert. Das 1:1 bedeutete, dass Eindhoven die Nase wieder vorne hatte und sich aufs Kontern konzentrieren konnte.

abspielen

Das 1:1 für Eindhoven durch Bruma. Video: streamja

«Wir mussten zusammenwachsen. In Eindhoven haben wir uns etwas nehmen lassen. Nun wollten wir mit unseren Fans im Rücken mit ihnen dasselbe machen. Viel nachdenken kann man in so einem Spiel nicht, man kann sich nur voll auf die Zweitkämpfe konzentrieren.»

Valentin Stocker

Basel drückte weiter und kam zu weiteren Chancen - unter anderem setzte Van Wolfswinkel einen Kopfball aus fünf Metern neben das Tor. Eindhoven wurde zweimal gefährlich. Einmal rettete Jonas Omlin gegen den alleine auf ihn zulaufenden Steven Bergwijn, einmal traf Bergwijn aus spitzem Winkel den Pfosten. Erst in den Schlussminuten liessen sich die Basler so zurückdrängen wie vor einer Woche in Eindhoven. Diesmal brachten sie den Vorsprung über die Zeit.

«Gratulation an die ganze Mannschaft. Was wir heute gezeigt haben, war vorbildlich. Wir waren sehr effizient, haben aber auch ein unnötiges Tor kassiert. Der Trainer hat uns so gut eingestellt, dass wir reagieren konnten.»

Taulant Xhaka

Das Telegramm

Basel - Eindhoven 2:1 (1:1)
29'216 Zuschauer. - SR Verissimo (POR).
Tore: 8. Cömert (Frei) 1:0. 23. Bruma (Malen) 1:1. 68. Van Wolfswinkel (Stocker) 2:1.
Basel: Omlin; Widmer, Cömert, Alderete, Xhaka (81. Petretta); Frei, Balanta; Van Wolfswinkel, Zuffi, Stocker; Ajeti.
Eindhoven: Zoet; Dumfries, Luckassen, Viergever, Sadilek; Rosario, Gutierrez; Bruma, Bergwijn, Lozano (76. Gakpo); Malen.
Bemerkungen: Basel ohne Kuzmanovic (verletzt) und Serey Die (Ferien nach Afrika-Cup), Eindhoven ohne Lammers (verletzt). 47. Pfostenschuss Bergwijn.
Verwarnungen: 33. Van Wolfswinkel (Foul). 44. Pereiro (Ersatzspieler Eindhoven/Unsportlichkeit). 45. Xhaka (Reklamieren). 45. Alderete (Unsportlichkeit). 67. Bergwijn (Foul). 82. Sadilek (Foul). (abu/sda)

Schicke uns deinen Input
Adrian Buergler
Error 418
Miphos
sharkface
Pana
FC Basel
2:1
PSV Eindhoven
  • R. Wolfswinkel 68'
  • E. Cömert 8'
  • Bruma 23'
Das sagt Marcel Koller
«Die Niederlage in St.Gallen nehme ich auf meine Kappe, aber ich wusste, dass wir heute eine unglaubliche läuferische Leistung bringen mussten. Zum Glück ist das belohnt worden. Ich hab dieses Stadion zum ersten Mal so richtig erlebt, probierte die Fans in der Schlussphase auch nochmals zu animieren. Das war fantastisch, da wollen wir mehr davon. Im Hinspiel holten wir ein gutes Ergebnis, wir wussten was möglich ist. Wir wussten aber auch, wie gefährlich sie sind. Die Jungs haben aber sehr gut verteidigt.»
Das sagt Valentin Stocker
«Wir mussten zusammenwachsen. In Eindhoven haben wir uns etwas nehmen lassen. Nun wollten wir mit unseren Fans im Rücken mit ihnen dasselbe machen. Viel nachdenken kann man in so einem Spiel nicht, man kann sich nur voll auf die Zweitkämpfe konzentrieren. Wir haben uns nichts nehmen lassen. Es ist schön, dass wir diesen Schritt in Europa geschafft haben. Sie haben viele sackstarke Spieler, deshalb ist das ein grosser Erfolg.»
Das sagt Ricky van Wolfswinkel
«Das Tor war ganz wichtig, ein super Gefühl. Die Stimmung war super das ganze Spiel. Europa ist zurück in Basel. Die Kraft nahmen wir von den Emotionen auf dem Platz.»
Wichtiger Erfolg
Der Sieg und die erfolgreiche Qualifikation des FCB für die dritte Runde ist extrem wichtig. Einerseits für den UEFA-Koeffizienten der Schweiz. Andererseits ist damit der FCB mindestens in der Gruppenphase der Europa League. Auch wenn sie in der dritten Qualirunde verlieren sollten.
93'
Spielende
Das Spiel ist aus! Basel schlägt Eindhoven zuhause mit 2:1 und steht damit in der dritten Runde der Champions-League-Qualifikation. Matchwinner ist ausgerechnet Ricky van Wolfswinkel, der bis zu seinem Treffer im Rückspiel und auch im Hinspiel mehrere Grosschancen vergab.
93'
Der Freistoss fliegt an Freund und Feind vorbei, doch PSV fordert noch einen Penalty. Aber da war nichts. Noch wenige Sekunden.
92'
Eindhoven drückt und drückt und erhält noch einmal einen Freistoss. Foul von Widmer.
90'
Es gibt drei Minuten obendrauf.
90'
Stocker versucht es gar noch einmal mit einem Abschluss. Der Ball geht deutlich übers Tor.
89'
Der FCB kommt seinem Ziel immer näher. Und die Hausherren schaffen es bislang relativ gut, PSV vom eigenen Tor fernzuhalten.
84'
Wieder der FCB. Gute Hereingabe von Stocker, doch Ajeti verspringt der Ball direkt vor dem Tor. Stocker und Ajeti zeigen eine wirklich starke Partie.
83'
Fast das 3:1 für den FCB! Cömert und van Wolfswinkel lenken eine scharfe Hereingabe Zuffis ab. Allerdings knapp neben das Tor.
82'
Stocker wird auf dem rechten Flügel gelegt. Freistoss für den FCB.
81'
Auswechslung - FC Basel
rein: Raoul Petretta, raus: Taulant Xhaka
Xhaka ist völlig am Ende und muss ausgewechselt werden. Für den Linksverteidiger kommt Raoul Petretta.
77'
Tückische Flanke von Bruma, die fällt fast rein, doch Omlin ist einmal mehr zur Stelle. Das gibt eine lange Schlussphase.
76'
Auswechslung - PSV Eindhoven
rein: Cody Gakpo, raus: Hirving Lozano
Van Bommel reagiert und bringt den jungen Cody Gakpo für Hirving Lozano.
74'
Szenenapplaus für van Wolfswinkel. Der Stürmer überzeugt mit einer grandiosen Grätsche im eigenen Strafraum.
70'
Momentan wäre der FCB wieder für die nächste Quali-Runde qualifiziert. Das «Joggeli» kocht. Doch es braucht nur ein Tor der Holländer, um die Stimmung wieder zu verhageln.
68'
Tor - 2:1 - FC Basel - Ricky van Wolfswinkel
GEHT DOCH! Im dritten Versucht ist van Wolfswinkel doch noch erfolgreich. Bruma mit einem katastrophalen Fehlpass. Stocker auf Ajeti, der den Ball aber nicht trifft. Dafür steht dann aber van Wolfswinkel am richtigen Ort und schiebt ein.
67'
Gelbe Karte - PSV Eindhoven - Steven Bergwijn
Bergwijn verhindert die schnelle Ausführung eines Basler Freistosses. Auch dafür gibt es Gelb.
65'
Omlin guckt Bergwijn aus. Der blitzschnelle Stürmer kann alleine auf den FCB-Keeper losziehen. Doch der bleibt lange stehen und pariert mit dem Fuss. Stark gemacht!
61'
Unfasssbar! Ricky van Wolfswinkel wird von Stocker herrlich bedient. Doch der Holländer bringt gegen seine Landsmänner gar nichts auf die Reihe. Er köpft den Ball aus drei Metern gute zehn Meter am Tor vorbei ...
von Error 418
Hands-Szene: Wohl eher kein Penalty, da der Arm in einer natürlichen Position ist und keine Bewegung zum Ball mach. Die Szene mit Ajeti wohl eher, obwohl man sagen muss, dass Ajeti in der ersten Phase sich auch festklammert.
52'
Malen prüft Omlin aus grosser Distanz. Der Basler Keeper hat mit dem tückischen Schuss auf nassem Untergrund keine Mühe.
49'
Stocker lanciert Ajeti herrlich. Im letzten Moment bringt Viergever noch den Fuss dazwischen. Eckball.
46'
Bergwijn und Lozano lassen die Basler Hintermannschaft alt aussehen. Doch ersterer trifft nur den Pfosten und Lozano zimmert das Leder dann in den Nachthimmel über dem St. Jakob-Park
46'
Es geht weiter im strömenden Regen von Basel. Die zweite Hälfte steht an.
Als Basel-Fan wäre ich vermutlich auch frustriert ...
von Miphos
Unglaublich 1 klares Hands und ein klares Foul
Der Schiri idt ein Riesena........
Fazit zu den Penalty-Situationen
In der Zeitlupe sieht die Hands-Aktion in der zweiten Minute der Nachspielzeit immer mehr nach Penalty aus. Das vermeintliche Foul an Ajeti wenig später wird leider nicht noch einmal gezeigt.
45+5 - Ende erste Halbzeit
Dann ist eine aufregende erste Halbzeit vorbei. Da war einiges los. Der FCB legt los wie die Feuerwehr, geht in der achten Minute durch einen Traum-Freistoss von Eray Cömert in Führung. Eine Viertelstunde später gleicht Eindhoven mit einem wunderbaren Kopfball von Bruma wieder aus. Kurz vor der Pause nochmals grosse Emotionen: Gleich zwei Mal will der FCB einen Penalty und kriegt in zwei Mal nicht.
45+3' - Gelbe Karte - FC Basel - Omar Alderete
Alderete kassiert auch noch Gelb. Ein Foul plus Rudelbildung danach war für den Schiri zu viel des Guten.
45+2'
Noch einmal fordern die Balser Penalty, doch es gibt Entlastungsfreistoss für PSV. Vermutlich war es aber eher kein Elfmeter. Zur Erinnerung: Den VAR gibt es hier in der Qualifikation nicht.
45'
Gelbe Karte - FC Basel - Taulant Xhaka
Und dann auch gelb gegen Xhaka. Der FCB-Terrier hat vehement einen Hands-Elfmeter gefordert. Zu vehement. Wobei Unrecht hat er nicht. Diesen Penalty hätte man geben können. Klassischer Fall von: Kann man geben, muss man aber nicht.
44'
Gelbe Karte - PSV Eindhoven - Trent Sainsbury
Kuriose Szene! Ein PSV-Auswechselspieler (es ist Ex-GC-Captain Trent Sainsbury) gibt den Ball nicht zurück zum Einwurf und kassiert dafür gelb.
40'
Eindhoven nahe an der Führung! Lozano und Malen mit dem Doppelpass. Letzterer bringt dann aber zu wenig Druck hinter den Ball, um Omlin vor Probleme zu stellen.
38'
Der FCB hat sich wieder etwas gefangen. Stocker holt einen Eckball raus.
35'
Wieder ist Bruma mit dem Kopf zur Stelle. Dieses Mal fliegt der Ball aber deutlich am Tor vorbei.
33'
Gelbe Karte - FC Basel - Ricky van Wolfswinkel
Van Wolfswinkel kommt gegen Lozano deutlich zu spät. Das ist die erste Karte des Spiels.
Ich bin nicht sicher, vermutlich leicht angeschlagen.
von sharkface
Wieso sind Okafor und Ademi beide nicht dabei?
28'
PSV nach dem Ausgleich nun deutlich besser im Spiel. Beim FCB bekundet insbesondere Alderete Mühe mit den schnellen Stürmern.
23'
Tor - 1:1 - PSV Eindhoven - Bruma
Nächstes Traumtor! PSV gleicht aus. Alderete lässt Malen ungestört flanken und Bruma trifft mit einem fantastischen Kopfball aus dem Rückraum zum 1:1.
22'
Lozano kommt über rechts und zieht ab. Der Mexikaner verfehlt das Tor. Da hat man aber gesehen, wie schnell es bei PSV gehen kann.
19'
NEIN! Ajeti scheitert zuerst an Zoet und dann trifft van Wolfswinkel vor dem leeren Tor den Ball nicht richtig. Das hätte das 2:0 sein müssen.
18'
Gefährlicher Freistoss von Gutierrez. Omlin ist mit den Fäusten zur Stelle und klärt.
14'
Hier noch Cömerts «Murat-Yakin-Gedenkfreistoss» im Video
12'
Nächste Chance für Basel. Zuffi und Ajeti wirbeln die PSV-Abwehr durcheinander. Doch Ajeti auch mit dem Stürmerfoul. Aktion vorbei.
10'
Auf der anderen Seite kommt Eindhoven nach einem Freistoss auch zur ersten Chance. Rosario dann aber deutlich übers Tor.
8'
Tor - 1:0 - FC Basel - Eray Cömert
WOOOOOW! Was für eine Kiste! Frei legt ab, Zuffi lässt durch und von hinten hämmert Cömert den Ball via Lattenunterkante ins Netz. Der Ball war so schnell, der zog schon fast einen Schweif hinter sich her.
7'
Lozano fällt Stocker am Strafraumrand. Gute Freistossposition für den FCB. Das wäre doch etwas für Luca Zuffi.
4'
Luca Zuffi kommt im Strafraum relativ frei an den Ball, rutscht dann aber im dümmsten Moment weg. So misslingt auch die Rückgabe auf den eigenen Spieler.
3'
Stocker liegt ein erstes Mal am Boden und kriegt den Freistoss zugesprochen.
Wenn man den Gästesektor filmt, sieht das natürlich so aus ^^
von Pana
"Die PSV-Anhänger sind in Basel natürlich in der Unterzahl"

Sieht im Video aber nicht danach aus :D
1'
Spielbeginn
Der Ball rollt.
Die Mannschaften betreten das Feld
In wenigen Augenblicken geht es los.
Der Schiedsrichter
Die Partie wird geleitet vom Portugiesen Fabio Verissimo. Er ist keiner, der die Karten stecken lässt.
Die Form
FCB-Trainer Marcel Koller steht bereits unter Druck. Nach der Niederlage im Hinspiel hat Basel am Wochenende auch den ersten Heimauftritt in der Liga gegen St.Gallen versemmelt (1:2). Dabei hat Koller auch einige Stammspieler geschont.

Aber auch PSV ist der Saisonauftakt nicht nach Wunsch geglückt. Im niederländischen Supercup gegen Ajax setzte es eine 0:2-Pleite ab.
Die Ausgangslage
Trotz der ärgerlichen, späten Niederlage ist die Ausgangslage dank zweier Auswärtstreffer für den FCB immer noch gut. Ein 1:0-Sieg reicht für die Qualifikation. Auch bei einem 2:1 wäre man immer noch qualifiziert. Bei einem Unentschieden oder einer Niederlage wäre der Champions-League-Traum für Basel aber ausgeträumt.
Das Hinspiel
PSV Eindhoven war die dominante Mannschaft, dennoch führte der FCB bis zur 89. Minute auswärts mit 2:1. Doch dann kamen die verhängnisvollen Schlussminuten mit zwei Treffern für die Holländer. Die Koller-Equipe gab die gute Ausgangslage doch noch aus der Hand.
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Bundesliga im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1991 verändert hat

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Alle Spieler suchen neue Klubs – dem FCB droht ein Massen-Exodus

Die Lage beim FC Basel spitzt sich zu. Alle Spieler suchen neue Klubs, neben dem Rasen gibt es Massenkündigungen. Es droht ein Exodus.

Es ist der nächste Dominostein, der fällt. Nach Führungspersonen, die hin geschmissen haben, Nachwuchs-und Profi-Trainern, die im Streit gegangen sind und Fans, die von Basel bis nach Rheinfelden alles mit «Burgener und Heri raus»-Bannern tapezieren, ist auch die Mannschaft des FC Basel wütend. So sehr, dass es zum grossen Exodus kommen könnte. Entweder noch diesen Sommer oder dann im Winter, wenn sich unter Trainer Ciriaco Sforza die Stimmung nicht markant verbessert.

Denn wie diese Zeitung aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel