Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Le joueur valaisan Reto Ziegler, droite, laisse eclater sa joie apres l'egalisation avec le joueur valaisan Martin Zeman, gauche, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Lausanne-Sport, LS, ce samedi 6 aout 2016 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Bereits acht Mal konnte sich Reto Ziegler (r.) von seinen Mitspielern (hier Flankengeber Martin Zeman) feiern lassen. Bild: KEYSTONE

Verteidiger Ziegler ist bester Torschütze – was sagt das über die Super League aus?

Ein Blick auf die Torschützenliste in der Super League mag heute den einen oder anderen erstaunen: Zuoberst steht Reto Ziegler, ein Verteidiger! Nicht gerade schmeichelhaft für die hiesigen Stürmer.

Donat Roduner
Donat Roduner



Die aktuelle Torschützenliste:

Bild

bild: sfl

Wenn Reto Ziegler der beste Super-League-Torschütze ist, dann sagt das im Wesentlichen zwei Sachen aus:

Die Stürmer stehen nicht da, wo sie stehen müssten

Verteidiger sind eigentlich dazu da, um Tore zu verhindern, denn für das Toreschiessen gibt es ja die Stürmer. Eigentlich. Aber eine Erkenntnis der laufenden Saison ist die, dass sich noch kein Knipser hervorgetan hat – einer, der einfach immer am richtigen Ort steht und die Tore macht.

In der Schweiz gab es zuletzt immer mindestens einen dieser Spezies, der dann auch die Spitze der Torschützenliste für sich beansprucht. Namen wie Munas Dabbur, Shani Tarashaj, Guillaume Hoarau, Shkelzen Gashi, Marco Streller oder Oscar Scarione kommen einem in jüngster Vergangenheit in den Sinn.

In dieser Saison konnte sich aber noch kein Offensivspieler wirklich profilieren, obwohl die Super League weiss Gott nicht für top-soliden Defensivfussball steht. Offensiv am ehesten hervorgetan hat sich bis jetzt Luganos Ezgjan Alioski, der wie Ziegler acht Mal getroffen hat, aber auch nicht dem Typus des klassischen Strafraumstürmers entspricht – er ist vielmehr ein blitzschneller Flügel mit ausgezeichneten technischen Fähigkeiten.

Luganos Ezgjan Alioski feiert das 2-1, waehrend dem Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Lugano und dem FC Basel, am Samstag, 22. Oktober 2016, in Lugano. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)

Ezgjan Alioski, achtfacher Lugano-Torschütze. Bild: TI-PRESS

Noch am ehesten als «Knipser» geht Seydou Doumbia durch, der bis jetzt sieben Mal getroffen hat und immerhin die leicht bessere Torquote als Ziegler aufweist (0,78 Tore/Spiel versus 0,73). Der 28-jährige Ivorer muss sich aber bis jetzt den Platz im FCB-Sturm mit Mark Janko teilen, der bisher vier Mal getroffen hat.

Was die Torschützenliste weiter aussagt:

Reto Ziegler ist besser denn je

Defensivspieler, die regelmässig Tore machen, sind rar – und darum besonders wertvoll. Es kommt nicht von ungefähr, dass Verteidiger mit Offensivqualitäten für wesentlich wertvoller gehalten werden als solche, die «nur» ihren Job machen. Genau darum ist beispielsweise Roberto Carlos (101 Karriere-Tore) viel bekannter als Bixente Lizarazu (41), obwohl beide in derselben Ära auf der gleichen Position ähnlich gut verteidigt haben.

Brasiliens Roberto Carlos in Aktion, aufgenommen am Dienstag, 30. Mai 2006, beim Fussball Vorbereitungsspiel zur WM 2006 in Deutschland zwischen Brasilien und dem FC Luzern Selection im Stadion St. Jakob-Park in Basel. (KEYSTONE/Eddy Risch)

Roberto Carlos. Bild: KEYSTONE

Bixente Lizarazu of France evades a tackle during the Euro 2004 quarter final soccer match between France and Greece at the Jose Alvalade stadium in Lisbon, Portugal, Friday, June 25, 2004. (AP Photo/Fernando Llano) **  FOR EDITORIAL USE ONLY NO WIRELESS COMMERCIAL OR PROMOTIONAL LICENSING PERMITTED  **

Bixente Lizarazu. Bild: AP

Reto Ziegler ist unterdessen 30-jährig, aber in seiner Karriere noch nie als Goalgetter aufgefallen. Weder bei GC, Tottenham, HSV, Wigan, Sampdoria, Fenerbahçe, Lok Moskau noch bei Sassuolo – und schon gar nicht bei Juve, weil er dort trotz Vertrag nie in einem Pflichtspiel eingesetzt wurde. Vor dieser Saison hat der Sion-Captain in 14 Saisons erst 12 Tore erzielt, also 4 mehr als in dieser Saison in 11 Spielen!

Dass Ziegler plötzlich Tore am Laufmeter gelingen – zuletzt zwei Doubletten in Serie – ist aber nicht auf eine Total-Wandlung in seinem Spiel zurückzuführen. Er läuft nicht plötzlich bei jedem Angriff mit nach vorne, sondern ist einfach bei Standards äusserst effizient. Zieglers Tore aufgeschlüsselt:

16.10.2016; Sion; Fussball Super League - FC Sion - Grasshopper Club Zuerich: Reto Ziegler (Sion) legt den Ball auf den Penaltypunkt, links Schiedsrichter Adrien Jacottet  (Christian Pfander/freshfocus)

Legt sich Ziegler den Ball zurecht, dann ist Torgefahr angesagt. Bild: Christian Pfander/freshfocus

abspielen

Das Freistosstor gestern gegen Lausanne. Video: streamable

Das soll seine Leistung aber keineswegs schmälern, denn ein Tor ist ein Tor, egal wie es erzielt wurde. Und zudem erfüllt Reto Ziegler seinen Kern-Auftrag, das Verteidigen, ebenfalls ausgezeichnet und ist so massgeblich am aktuellen Aufschwung der Walliser beteiligt.

Wenn Ziegler so weitermacht, winkt ihm am Schluss vielleicht sogar die Torjäger-Krone – unverdient wäre es nicht. Allerdings ein Armutszeugnis für die Stürmer.

Fussball-Söldner, die in die Super League zurückgekehrt sind

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

28
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • nike85 25.10.2016 06:20
    Highlight Highlight Und wann kommt endlich ein Nati-Aufgebot? Ziegler ist besser als Lacroix, kaum war Lacroix nicht mehr in Sitten kam das Nati-Aufgebot ☺️
  • creator54 24.10.2016 23:22
    Highlight Highlight Diese Gurkenliga ist so etwas von langweilig. Jedes jahr wird das selbe team meister, die stadien sind zu 90% leer, und die teams treffen jeweils 4 mal aufeinander.

    Sorry wegen der rechtschreibung
    Lebe erst seit 2 jahren in der schweiz
    • Maett 25.10.2016 00:20
      Highlight Highlight @creator54: man sollte, was die Zuschauerzahlen betrifft, nicht vom Letzigrund auf die gesamte Super League schliessen. Die meisten Stadien sind gut besucht, für das Niveau der Liga sogar sehr gut.
    • jjjj 25.10.2016 09:19
      Highlight Highlight Stimmt, Basel, St.Gallen, Luzern sind immer zu 90% leer. Du musst es ja wissen... oje... wie oft warst du schon in einem Stadion (ausser evtl bei GC-Vaduz)?
    • creator54 26.10.2016 07:05
      Highlight Highlight Glaub mir war schon bestimmt in mehr stadien als du, was für ein lauch du doch bist
    Weitere Antworten anzeigen
  • jjjj 24.10.2016 21:12
    Highlight Highlight müsst ihr eigentlich aus allem ein Listicle machen? was ist aus dem guten alten Artikel passiert?
    • jjjj 24.10.2016 22:35
      Highlight Highlight *geworden. nicht passiert...
  • blobb / antifaschistischer Terrorist 24.10.2016 16:42
    Highlight Highlight Die Alpen-Liga (Schweiz-Österreich) muss her. Ich sehe nur Vorteile. Was spricht dagegen?
    • founded1898 24.10.2016 16:55
      Highlight Highlight Tradition, uefa ranking, noch weniger attraktive Begegnungen, viel zu lange Reisezeiten für Auswärtsspiele usw.. such die eins aus!
    • blobb / antifaschistischer Terrorist 24.10.2016 17:15
      Highlight Highlight Tradition, ok. Die Begegnungen wären aber doch attraktiver, nicht weniger. Lange Reisezeiten? Come on!
    • themachine 24.10.2016 20:51
      Highlight Highlight Genau ich werde schon ganz kribbelig wenn ich an so Hammerspiele wie SV Mattersburg- Lausanne Sport denke...😌
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pana 24.10.2016 15:56
    Highlight Highlight Man könnte auch von Anfang an erwähnen, dass die Hälfte seiner Tore Penalties sind ;)
    • hektor7 24.10.2016 17:23
      Highlight Highlight und dass auf den folgenden Plätzen mehrere Offensivspieler folgen, die gleich viele oder fast gleich viele Tore geschossen haben... Zufall, mehr nicht.
  • Der müde Joe 24.10.2016 15:25
    Highlight Highlight Ich schaue mir schon seit Jahren keine "Super"-League Spiele mehr an ...ausser wenn ich ein Nickerchen machen will! ;)
    • Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe 24.10.2016 18:14
      Highlight Highlight Gut zu wissen..
    • Maett 25.10.2016 00:22
      Highlight Highlight @Stüwi85: statistisch gesehen gehört die Super League zu den spektakulärsten Ligen des Kontinents. Der Langweile-Faktor liegt also wohl eher an Ihnen, als an der Liga.
    • Der müde Joe 26.10.2016 07:43
      Highlight Highlight Hahaha vielen Dank für die Blumen! :D Bin ein sehr lebensfreudiger Mensch, also kann es kaum an mir liegen. ;) aber coole Antwort, damit kann ich leben! :)

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel