DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Joseph Blatter (Mitte) hat einen Gegner bei der FIFA-Präsidentschafts-Wahl.
Joseph Blatter (Mitte) hat einen Gegner bei der FIFA-Präsidentschafts-Wahl.Bild: EPA/KEYSTONE
Fussball

FIFA-Präsidentenwahl: Champagne tritt gegen Blatter an 

Er galt lange Zeit als rechte Hand von FIFA-Präsident Joseph Blatter. Nun bestätigte Jérôme Champagne offiziell, dass er für das Präsidentenamt des Fußball-Weltverbandes kandidieren will – und gegen seinen Ex-Boss zur Wahl antritt. 
16.09.2014, 00:2216.09.2014, 08:11
Ein Artikel von
Spiegel Online

Der Franzose Jérôme Champagne hat offiziell bestätigt, für das Präsidentenamt beim Fußball-Weltverband zu kandidieren. Der ehemalige FIFA-Funktionär und Vertraute von Amtsinhaber Joseph Blatter will im Mai 2015 den Schweizer ablösen.

«Ich habe die Ehre, Sie darüber zu informieren, dass ich gerade dem FIFA-Wahlkomitee und ihrem Präsidenten, Mr. Domenico Scala, geschrieben habe, um meine Absicht zu bestätigen, für das Amt des FIFA-Präsidenten zu kandidieren», hiess es in einem Brief auf der Website von Champagne. 

«Wir können so nicht weitermachen. Man muss sich entscheiden, entweder nur zuzuschauen oder etwas zu tun. Ich habe mich entschieden zu handeln.»
Jérôme Champagne 

Im Januar hatte Champagne sein Vorhaben bereits angekündigt. «Wir können so nicht weitermachen. Man muss sich entscheiden, entweder nur zuzuschauen oder etwas zu tun. Ich habe mich entschieden zu handeln», sagte er damals und sprach von einer «Demokratisierung der FIFA».

Steht für den Wandel ein: Weltfussballer Pele.
Steht für den Wandel ein: Weltfussballer Pele.Bild: AFP

Champagne war von 1983 bis 1998 französischer Diplomat und arbeitete von 1999 bis 2010 bei der FIFA unter anderem als Direktor für internationale Angelegenheiten, galt lange Zeit als rechte Hand des amtierenden FIFA-Präsidenten Joseph Blatters. Unterstützt wird der erfahrene politische Berater von Pelé: «Ich kann mich aus einer Debatte, die so wichtig für die Zukunft des Fussballs ist, nicht heraushalten, ich unterstütze Jérôme Champagne und seine Vision», heisst es in einem Unterstützerbrief der brasilianischen Fussball-Legende. 

Vor einer Woche erst hatte Blatter seine Kandidatur bestätigt. «Meine Mission ist noch nicht zu Ende», hatte er damals gesagt. (kad/kha/Reuters/AP)

Jetzt auf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Es macht einfach nur noch Spass» – Michelle Gisin fährt bei Curtoni-Heimsieg aufs Podest

Michelle Gisin steigt in Cortina d'Ampezzo zum zweiten Mal in ihrer Karriere auf das Super-G-Podest. Die Engelbergerin wird Dritte, geschlagen einzig von Elena Curtoni und Tamara Tippler. Rechtzeitig für die Olympischen Spiele wähnt sich Gisin zurück in alter Stärke.

Zur Story