Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

GP von Mexiko, drittletztes Rennen

1. M. Verstappen (RedBull)

2. V. Bottas (Mercedes)

3. K. Räikkönen (Ferrari)

4. S. Vettel (Ferrari)

9. L. Hamilton (Mercedes)

14. P. Wehrlein (Sauber)

out: M. Ericsson (Sauber)

WM-Stand:

1. HAMILTON, 333 Punkte

2. Vettel, 277 Punkte

Image

Diese Szene entscheidet die Formel-1-WM definitiv. screenshot: srf

Vettel touchiert Hamilton in der 3. Kurve und macht den Briten so zum Weltmeister

Glanzlose Entscheidung in der Formel-1-Saison. Lewis Hamilton wird beim GP von Mexiko Weltmeister, obwohl er schon nach wenigen Metern weit abgeschlagen ist. Gewonnen hat das Rennen Max Verstappen.



Ein 5. Rang hätte Lewis Hamilton im drittletzten Rennen der Saison in Mexiko auf jeden Fall zum WM-Titel genügt. Doch schon in den ersten Kurven rückt dieser Platz in weite Ferne: Sebastian Vettel touchiert den Briten und schlitzt ihm den Reifen auf. Hamilton muss in die Box und kommt als Letzter wieder auf den Kurs.

Play Icon

Der Startcrash zwischen Vettel und Hamilton. Video: streamable

Aber auch Vettel kommt bei dieser unglücklichen – und zurecht nicht geahndeten Aktion – nicht davon. Er verliert den Heckflügel und muss ebenfalls an die Box.

Die beiden letzten WM-Kandidaten kehren weit hinten zurück ins Feld. Vettels Problem: Er muss – wenn Hamilton ohne Punkt bleibt – mindestens Zweiter werden, um die kleine WM-Chance aufrecht zu erhalten. Aber die Führenden Max Verstappen und Valtteri Bottas sind zu diesem Zeitpunkt schon zu weit weg. In der 33. von 71 Runden bringt dann eine Virtual-Safety-Car-Phase das Feld wieder zusammen und die Spannung zurück. Trotzdem ist schnell klar: Vettel wird unter normalen Umständen nicht mehr die ersten beiden Plätze erreichen können.

Mercedes driver Lewis Hamilton, of Britain, waves to the crowd from a classic Mercedes car before the Formula One Mexico Grand Prix auto race at the Hermanos Rodriguez racetrack in Mexico City, Sunday, Oct. 29, 2017. (AP Photo/Moises Castillo)

Lewis Hamilton kann sich jetzt vierfacher Weltmeister nennen. Bild: AP/AP

Verstappen siegt – Sauber ohne Glück

Am Ende siegt Verstappen vor Bottas und Kimi Räikkönen. Vettel wird Vierter, Hamilton Neunter. Die Sauber bleiben erneut ohne Punkte: Marcus Ericsson muss das Rennen an Position 12 liegend in der 57. Runde aufgeben, Pascal Wehrlein kommt nie in die Nähe der Top 10 und beendet das Rennen auf Platz 14.

Lewis Hamilton ist somit zum vierten Mal Weltmeister (2008, 2014, 2015 und 2017). Er rückt damit in der ewigen Bestenliste hinter Michael Schumacher (7) und Juan Manuel Fangio (5) zusammen mit Vettel und Alain Prost auf Rang 3 (alle vier Titel). (fox/sda)

Play Icon

So feiert Hamilton seinen WM-Titel. Video: streamable

Die Mehrfach-Weltmeister der Formel 1

Ugh. Nicht schon wieder ein 300-Kilo-Seebär auf meinem Auto

Play Icon

Video: watson

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link to Article

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link to Article

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link to Article

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link to Article

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link to Article

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link to Article

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • kupus@kombajn 30.10.2017 15:23
    Highlight Highlight Man muss ihn ja nicht mögen, aber drauf hat er's.

    Im Bezug auf das fahrerische Talent und Können erinnert mich keiner so sehr an Ayrton "The Magic" Senna wie Hamilton
  • My Senf 29.10.2017 23:28
    Highlight Highlight Äh welcher Heckflügel?
    VSC Feld zusammen gerückt?
    Das darf bei VSC gar nicht passieren denn dann häte sich jemand nicht and Delta 🔺
    gehalten und würde bestraft!

    Und, VET hatte genug Platz. Er hätte das aufschlitzen verhindern können....

    Lasst es doch bei den Videos bleiben das nächste mal
    • "Dave" 30.10.2017 16:26
      Highlight Highlight 2 mal geb ich dir recht.
      Bei der Onboard Aufnahme sieht man aber gut dass Vettel schon einen Teil seine Frontfluegels im Zweikampf mit Verstappen verloren hat. Der dadurch resultierende Verlust an Downforce kann durchaus dazu fuehren dass Vettel in der naechsten Kurve rausrutscht und so den Hamilton touchierte.
  • Judge Dredd 29.10.2017 22:38
    Highlight Highlight "Vettel touchiert Hamilton in der 3. Kurve und macht den Briten so zum Weltmeister"

    Lieber Reto, ich mag deine Berichte in der Regel sehr, doch dieser Titel ist einfach nur irreführend und falsch.

    Ohne die Kollision wäre Lewis sehr wahrscheindlich vor Seb in die 2te Runde gegangen und somit die WM sowieso schon entschieden gewesen

Feuz zum Doppelsieg: «Super, wenn ich auf dem Podest Schweizerdeutsch sprechen kann»

Beat Feuz feiert mit dem Sieg in der Weltcup-Abfahrt in Beaver Creek einen besonderen Erfolg. Im Interview nach dem ersten Sieg in der Abfahrt auf der «Birds of Prey» spricht Feuz unter anderem über die bangen Momente nach seiner Fahrt und den herabgesetzten Start.

Beat Feuz, dreimal waren Sie hier in der Abfahrt schon Zweiter. Der erste Sieg war also überfällig.Könnte man sagen, ja. Aber heute habe ich nicht damit gerechnet. Ich hatte mich während meiner Fahrt nicht sonderlich wohl …

Artikel lesen
Link to Article