Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Spiele vom 18. Juni

Italien – Brasilien 0:1 (0:0)

Jamaika – Australien 1:4 (0:2)

Klose als Rekord-Torschütze abgelöst – das ist Brasiliens Superstar Marta



Mit 16 Toren bei Weltmeisterschaften gehörte der ehemalige Deutsche Nationalspieler Miroslav Klose zu den erfolgreichsten WM-Torschützen überhaupt. Doch dieser Rekord wurde am Dienstagabend übertroffen – und zwar von der Brasilianischen Spielerin Marta.

Mit ihrem Treffer in der 74. Minute gegen Gegner Italien gelang der sechsmaligen Weltfussballerin das insgesamt 17 Tor. Sie stellte damit einen geschlechtsübergreifenden Rekord auf. Mit einem Foulpenalty schoss sich Marta in den Fussballhimmel. Kein Wunder, war ihr Jubel nach dem erfolgreichen Schuss gross.

«Mir wäre es ohne die Hilfe meiner Teamkameradinnen und aller Mitarbeiter niemals gelungen, mit dem ewigen Rekordtorschützen der Weltmeisterschaft gleichzuziehen. Es ist schön und auch ein Ansporn. Auf jeden Fall ist es eine Motivation, wenn ich auf dem Platz stehe.»

Marta, als sie Klose mit dem 16. Treffer eingeholt hat. fifa.com

Brazil's Marta, right, celebrates with Brazil's Thaisa after scoring her side's first goal during the Women's World Cup Group C soccer match between Italy and Brazil at the Stade du Hainaut in Valenciennes, France, Tuesday, June 18, 2019. (AP Photo/Michel Spingler)

Martha (rechts) jubelt mit Thaisa. Bild: AP/AP

Kaum eine andere Spielerin hat den Sport so geprägt wie Marta. Die mittlerweile 33-Jährige wurde schon sechs Mal als Weltfussballerin ausgezeichnet. In 147 Länderspielen hat sie 108 Tore erzielt.

2003 debütierte die Brasilianerin mit 17 Jahren in der Nationalmannschaft. Sie führte ihr Land mit vier Treffern zum Titel an der Copa America. Wenig später nahm sie auch ein erstes Mal an der Weltmeisterschaft teil und erzielte drei Tore. Noch scheiterte Brasilien aber im Viertelfinal an Schweden.

abspielen

Die besten Tricks und Tore von Marta. Video: YouTube/g Element

Vier Jahre nach dem Debüt gelang Marta der endgültige Durchbruch auf der Weltbühne. Sie führte Brasilien 2007 in den WM-Final, schoss im Halbfinal Topfavorit USA ab und wurde mit sieben Treffern Torschützenkönigin. Doch das goldene Ende blieb ihr verwehrt: Im Final scheiterte Brasilien an Deutschland.

«Ich bin sehr nervös, das ist wirklich absurd. Ich renne ständig auf die Toilette. Ich kann nicht anständig essen. Gott im Himmel!»

Marta über ihre Routine vor einem WM-Spiel. fifa.com

Die Erfolge von Marta

Vizeweltmeisterin (2007), Copa America (2003, 2010), Olympiasilber (2004, 2008), 6x Weltfussballerin (2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2018), 1x WM-Torschützenkönigin (2007), UEFA Pokal (2004), 5x Schwedische Meisterschaft (2006, 2006, 2007, 2008, 2012), 2x Copa Libertadores (2009, 2010), 3x Torschützenkönigin in Schweden (2004, 2005, 2008).

Martas Spiel ist geprägt von ihrer Schnelligkeit. Während sie eigentlich meist als nominelle Stürmerin aufläuft, lässt sie sich gerne auch ins Mittelfeld zurückfallen und baut das Spiel auf oder weicht auf die Flügelpositionen aus. Trotz ihrer grossen Torgefahr spielt die Rekordspielerin auch Mannschaftsdienlich und brilliert als Vorlagengeberin.

(abu/ohe/sda)

Diese Fussballer sind im Sommer ablösefrei zu haben

Das sind die Nati-Einsätze unserer Stars

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

28
Bubble Diese Diskussion wurde geschlossen.
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • uicked 20.06.2019 09:03
    Highlight Highlight 26.05.2016:
    In a friendly match against the Newcastle Jets under-16 boys team on Wednesday, the Matildas (Australien) were humbled 7-0.
    That's right, the team ranked fifth in FIFA's women's rankings were roughed up by a bunch of lads barely old enough to shave.
    (huffingtonpost)
  • Beggride 19.06.2019 10:03
    Highlight Highlight Also ich bin ehrlich gesagt enttäuscht. Wer will / macht solche Vergleiche, die machen überhaupt keinen Sinn?
    Zudem würde es in anderen Sportarten, wo es primär um Leistung an sich und nicht das Besiegen des Gegners geht keinen einzigen weiblichen Rekord geben. Aber da sind ja dann die Frauen benachteiligt also lässt man es...
    Übrigens seht euch das untenstehende Video an, um zu sehen wie riesig der Unterschied einfach physisch bedingt schon ist... Ob s fair ist weiss ich nicht aber Biologie kann man nun mal nicht ändern... Soll demnach auch keine Abwertung des Frauensports sein.
    Play Icon
  • leu84 19.06.2019 09:01
    Highlight Highlight Damit konnte man die brasilianische Fussballseele nach dem 1:7 gegen Deutschland wieder etwas herstellen ;)
  • just sayin' 19.06.2019 08:57
    Highlight Highlight wow!
    muss ich nun wirklich auf meine alten tage anfangen fussball zu kucken? ;-)
    • just sayin' 19.06.2019 09:11
      Highlight Highlight blitzlis?
      fälschlicherweise getriggert worden, oder findet ihr nicht, dass ihr fussballspiel ziiiiemlich cool ist?
  • fandustic 19.06.2019 08:33
    Highlight Highlight „Geschlechtsübergreifender Rekord“....hahaha😂 Wen interessiert sowas? Gibt es das im Tennis auch? Da wäre Federer mit 20 Grand Slam Titeln auf Platz 4, da noch drei Frauen mehr gewonnen haben....aber eben, das eine ist Frauen- und das andere Männersport. So soll es auch bleiben. Alles andere ist unnötig.
  • Ohniznachtisbett 19.06.2019 08:14
    Highlight Highlight Gugus. Warum sind so viele Frauen in den Top 6, obwohl die WM noch gar nicht so lange stattfindet? Richtig, weil da lange viele Kanonenfuttermannschaften mitgemacht haben und noch immer mitmachen, denen Prinz und Co. Jeweils ein paar eingeschenkt haben. Solche Vergleiche bringen nix. Da könnt ihr gleich Vergleiche zw. Roman Josi und Stephan Lichtsteiner ziehen...
  • zaphod67 19.06.2019 07:59
    Highlight Highlight Wie hiess es doch so schön damals bei der Frauen-WM 2011: Bloß keine Vergleiche: Wenn die Fußball-Frauen etwas hassen, dann ist es, an ihren männlichen Kollegen gemessen zu werden.
    Tja...
  • GenerationY 19.06.2019 07:48
    Highlight Highlight Also so ein Vergleich hinkt gewaltig.

    Man könnte aber im Zuge der Gleichberechtigung Frauen und Männer zusammenlegen im Fussball? Wäre doch bei den aktuellen Diskussionen sinnvoll und konsequent?

    Dann wäre ein auch ein Vergleich mit gleichen Voraussetzungen möglich. Blöd nur, dass dann künftig (wenn überhaupt) noch eine handvoll Frauen zur WM fahren könnten...

    Natürlich meine ich das nicht ernst. Aber lasst solche Artikel.
    • Barracuda 19.06.2019 09:10
      Highlight Highlight Eine handvoll? Nicht eine 😂
  • hans gwüsst 19.06.2019 07:47
    Highlight Highlight Starke Leistung, definitiv.

    Der Vergleich ist aber schon bei den Haaren herbeigezogen.

    Wenn einer in der 4. Liga 30 Tore schiesst, würde er wohl kaum vor alle Super League Stürmer gestellt werden, nur der Anzahl Tore wegen.
  • Faceoff 19.06.2019 07:05
    Highlight Highlight Nach dieser Logik gäbe es sehr wenige weibliche Weltredkorde, z. B. in der Leichtathletik.

  • daniserio87 19.06.2019 07:02
    Highlight Highlight Bitte sofort höre mit so Vergliiche! 🙏🙏
  • Th. Dörnbach 19.06.2019 06:49
    Highlight Highlight Grandioser Vergleich 😂
  • exeswiss 19.06.2019 06:31
    Highlight Highlight bei resultaten wie 13:0 halte ich ein vergleich männer/frauen für unpassend.
    • Pana 19.06.2019 06:46
      Highlight Highlight Marta ist Brasilianerin. Brasilien verlor im Männer-Fussball gegen Deutschland mit 1-7.
    • Ichiban 19.06.2019 06:57
      Highlight Highlight Ein 8:0 gegen saudi arabien mit 3 klose toren ist halt viel härter erkämpft
  • Mia_san_mia 19.06.2019 05:06
    Highlight Highlight So etwas kann man gar nicht vergleichen. An der Frauen WM könnte auch ich Tore schiessen.
    • Logan 19.06.2019 06:26
      Highlight Highlight 😂😂😂 stimme ich zu
    • Hoodie Allen 19.06.2019 06:30
      Highlight Highlight Dachte ich auch. Bei Resultaten wie dem 13-0 USA gegen Thailand ist der Rekord beinahe in einem Spiel möglich😅
    • Raembe 19.06.2019 06:42
      Highlight Highlight Bist Du eine Frau? Wenn nein, dann nicht. Und wenn ja, ebenfalls nein.
    Weitere Antworten anzeigen

So übel hat's Basel-Trainer Koller bei seinem Mountainbike-Sturz erwischt

Der FC Basel steht nach einem 4:1-Sieg in Pully in der 2. Runde des Schweizer Cups. Trainer Marcel Koller fehlte im Waadtland – er war tags zuvor mit dem Mountainbike schwer gestürzt. Glasscherben hätten ihn bei einem Tempo von etwa 40 km/h zu Sturz gebracht, erläuterte Koller nun im «Blick». Diese hätten seinen Reifen beschädigt.

Der 58-Jährige brach sich am Freitagabend ein Schlüsselbein, eine Schulter wurde ausgekugelt, Bänder zerstört und an der linke Körperhälfte hat er Schürfwunden. …

Artikel lesen
Link zum Artikel