Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD - MARTIN SCHMIDT WIRD NEUER TRAINER FUER DEN VFL WOLFSBURG UND ERSETZT ANDRIES JONKER - Fußball: Bundesliga, SC Freiburg - FSV Mainz 05, 28. Spieltag am 08.04.2017 in Schwarzwald-Stadion, Freiburg im Breisgau (Baden-Württemberg). Trainer Martin Schmidt von Mainz gestikuliert während der Partie. (Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Akkreditierungsbestimmungen der DFL ist die Publikation und Weiterverwertung im Internet und in Online-Medien während des Spiels auf insgesamt fünfzehn Bilder pro Spiel begrenzt.) (KEYSTONE/DPA/A3446/_Patrick Seeger)

Martin Schmidt steht neu bei Wolfsburg an der Seitenline. Bild: DPA dpa

Martin Schmidt wird Jonker-Nachfolger bei Wolfsburg

Der 50-jährige Walliser Martin Schmidt ist neuer Trainer beim Bundesliga-14. Wolfsburg. Der frühere Mainzer Trainer ersetzt den entlassenen Andries Jonker.



Wolfsburgs neuer Trainer Schmidt war im Mai bei Mainz entlassen worden. Er hatte das Kommando bei den Mainzern im Februar 2015 übernommen. In seinem ersten Halbjahr führte der Schweizer den Klub vom 14. auf den 11. Platz, in der Saison darauf als Sechster in die Europa League.

Insgesamt absolvierte er 81 Pflichtspiele als Trainer der ersten Mannschaft und errang dabei 29 Siege und 18 Unentschieden. Davor war er seit 2010 im Nachwuchs der Pfälzer.

Die Absetzung von Jonker in Wolfsburg kündete sich bereits nach dem 0:1 in Stuttgart an. Die erste Trainerentlassung in der laufenden Bundesliga-Saison hat ihren Grund in der enttäuschend verlaufenen ersten Phase der Meisterschaft. Nach vier Punkten aus ebenso vielen Spielen liegt Wolfsburg in der Rangliste lediglich auf Platz 14.

Der Niederländer Jonker hatte seine Arbeit in Wolfsburg Ende Februar als Nachfolger des ebenfalls freigestellten Valérien Ismaël im Februar aufgenommen und den früheren Meister in der Relegation vor dem Abstieg bewahrt. Die Bilanz von Jonkers kurzer Amtszeit in Wolfsburg war gleichwohl bescheiden. Von den 16 Spielen in der Bundesliga unter seiner Leitung gewann die Mannschaft nur fünf und gingen sieben verloren. (abu/sda)

Die wertvollsten Fussballer nach Jahrgängen

Hobby-Fussballer aufgepasst! Wayne Rooney zeigt dir, wie allerletzter Einsatz geht

Link zum Artikel

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Link zum Artikel

Gesucht! Das schönste Tor der WM-Vorrunde – Coutinho, Kroos oder doch Ronaldo?

Link zum Artikel

Diese 17 Hammer-Treffer streiten um das Tor des Jahres 2017 

Link zum Artikel

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Link zum Artikel

Iniesta erzielt sein erstes Tor in Japan – es ist wunderschön und von Podolski vorgelegt

Link zum Artikel

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel