DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wann können die Basler ihren siebten Meistertitel in Serie feiern?<br data-editable="remove">
Wann können die Basler ihren siebten Meistertitel in Serie feiern?
Bild: Giuseppe Esposito

Basel wird Meister, das ist klar: Aber reicht es gar zum europäischen Rekord?

Die Basler sind der nationalen Konkurrenz längst entrückt. Dies bewiesen sie gestern im «Spitzenkampf» gegen GC einmal mehr eindrücklich. Die Frage ist nicht mehr ob, sondern wann der FCB Meister wird und ob es für einen nationalen oder sogar europaweiten Rekord reicht.
15.02.2016, 13:2815.02.2016, 13:38
Oliver Linow
Oliver Linow
Folgen

4:0 gewinnen die Basler gestern im Letzigrund. Sie lassen den Grasshoppers nicht den Hauch einer Chance. Die Rot-Blauen spielen eine Stunde in Unterzahl und dominieren ihren Gegner dennoch nach Belieben. 15 Punkte beträgt der Vorsprung des Meister und das nach gerade einmal 20 Runden. Die Frage ist längst nicht mehr, wer den Pokal holt, sondern wann der FCB den Sack zumacht.

GC kann die Basler nur mit unfairen Mitteln stoppen.<br data-editable="remove">
GC kann die Basler nur mit unfairen Mitteln stoppen.
Bild: KEYSTONE

Elf Siege fehlen zum Titel

Die Rechnung ist eigentlich ganz einfach: Gewinnen sowohl die Grasshoppers als auch die Basler ihre nächsten elf Spiele, so fällt die definitive Entscheidung am 30. April. Dann empfängt der FCB zu Hause im Joggeli den FC Sion. Fünf Runden wären anschliessend noch zu spielen und der FCB dank 15 Zählern Vorsprung und einem deutlich besseren Torverhältnis nicht mehr einzuholen. Vor allem bei den Hoppers würde es aber extrem überraschen, sollten sie tatsächlich die nächsten elf Spiele für sich entscheiden.

Geht man davon aus, dass beide Mannschaften ihren bisherigen Punkteschnitt halten können, präsentiert sich die Situation folgendermassen:

Basel holte in den bisherigen 20 Partien der Super League durchschnittlich 2,45 Punkte pro Spiel. Bei den Zürchern waren es nur 1,7 Zähler. Können beide Teams diesen Schnitt halten, fällt die Entscheidung bereits am 21. April, am 29. Spieltag.

Eine rauschende Party auf dem Barfüsserplatz ist auch nach dieser Saison garantiert.<br data-editable="remove">
Eine rauschende Party auf dem Barfüsserplatz ist auch nach dieser Saison garantiert.
Bild: KEYSTONE

Basel würde bis zu diesem Zeitpunkt weitere 22 und GC zusätzliche 15 Punkte holen. Die Rot-Blauen kämen nach dem Spiel auf 71 Punkte und hätte somit 22 Zähler Vorsprung auf die Hoppers. In den verbleibenden sieben Runden wäre dieser Rückstand nicht mehr aufzuholen.

Stellt der FCB einen europäischen Rekord auf?

Reicht es zum europäischen Rekord?

Rein rechnerisch könnten die Basler sogar noch früher Meister werden und zwar am 3. April mit einem Heimsieg gegen die Berner Young Boys. Dafür müssten aber sowohl GC als auch YB bis zu diesem Zeitpunkt alle ihre Spiele verlieren. Dies ist theoretisch möglich – die beiden tragen ihre letzte Direktbegegnung erst später aus –, aber sehr unwahrscheinlich. Auch alle anderen Spiele müssten mit einem für die Basler optimalen Resultat enden. Sollte dies alles eintreffen könnte sich der FCB bereits zehn Runden vor Schluss zum Meister krönen lassen.

Shaqiri und seine Bayern jubelten 2014 sieben Runden vor Schluss: Diesen Wert könnte der FCB sogar noch übertreffen.<br data-editable="remove">
Shaqiri und seine Bayern jubelten 2014 sieben Runden vor Schluss: Diesen Wert könnte der FCB sogar noch übertreffen.
Bild: Expa/freshfocus

Meister zehn Runden vor Schluss? Das hat es in Europa noch nie gegeben. Den heutigen Rekord hält Red Bull Salzburg. Die Österreicher sicherten sich in der Saison 2013/14 acht Spieltage vor Schluss den Meistertitel. In der Bundesliga hält wenig überraschend der FC Bayern den Rekord. Die Münchner entschieden die Meisterschaft in ihrer Rekordsaison 2013/14 bereits am 25. März. Vom Datum her wäre das sogar vor den Baslern. Anschliessend waren aber nur noch sieben Runden zu spielen.

Den Rekord in der Schweiz hält übrigens, wer hätte das gedacht, der FC Basel. In der Saison 2011/12 sicherten sie sich den Pokal fünf Runden vor dem Ende mit einem Heimsieg gegen Lausanne. Dieser nationale Rekord ist den Baslern allemal zuzutrauen.

Es gibt Hoffnung für den Rest der Schweiz: Die 11 überraschendsten Fussball-Meister

1 / 15
Die 12 überraschendsten Fussball-Meister
quelle: x01095 / craig brough
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
moccabocca
15.02.2016 13:46registriert Juli 2015
"Gras-shoppers" - hihi
216
Melden
Zum Kommentar
7
Murat Yakin trifft per Freistoss mitten ins Ajax-Herz
25. September 1996: Bei GC fehlt Kubilay Türkyilmaz verletzt, Ajax Amsterdam drückt und Pascal Zuberbühler kann gerade noch die Null halten. Alles spricht für einen Favoritensieg. Doch dann kommt dieser eine Moment. Dieser eine Moment, in dem Murat Yakin beim Freistoss alles richtig macht.

Es ist Mittwochabend, ein kühler Septembertag neigt sich dem Ende zu. Die Grasshoppers sind ausgezeichnet in die Champions League gestartet und belegen nach dem 3:0-Heimsieg gegen die Glasgow Rangers den ersten Rang der Gruppe A. An jenem Abend wartet jedoch ein ganz anderes Kaliber auf die Truppe von Christian Gross. In der nigelnagelneuen Amsterdam-Arena geht es im zweiten Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam.

Zur Story