Sport
Fussball

Champions League: ManUnited siegt egen PSG, Dortmund patzt gegen Lazio

epa08760375 Manchester United's Marcus Rashford (C) celebrates after scoring the second goal for his team during the UEFA Champions League Group H soccer match between PSG and Manchester United a ...
Im Zebralook: Manchester United schlägt PSG in Paris.Bild: keystone

United siegt dank Rashford gegen PSG – Dortmund patzt – Juve gewinnt souverän

20.10.2020, 23:1020.10.2020, 23:20
Mehr «Sport»
Serge Gnabry positiv auf das Coronavirus getestet
Der deutsche Internationale Serge Gnabry von Bayern München ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dem 25-Jährigen «geht es gut», hiess es in einer Mitteilung seines Klubs. Der Offensivspieler befinde sich in Quarantäne und wird damit vorerst ausfallen. Am Mittwoch startet Bayern München mit dem Heimspiel gegen Atlético Madrid in die neue Saison der Champions League. (sda/dpa)

Gruppe G

Kiew – Juventus 0:2

Juventus Turin ist mit einem ungefährdeten 2:0-Auswärtssieg gegen Dynamo Kiew in die Champions League gestartet. Der italienische Meister erfüllte in der Gruppe G die Pflicht dank zwei Toren des Spaniers Alvaro Morata (46./84.) ohne grosses Zittern. Auch wenn die Treffer erst nach der Pause fielen, war der Sieg von Juventus hoch verdient.

Morata bringt Juve kurz nach der Pause in Führung.Video: streamable

Die Italiener, die auf den mit dem Coronavirus infizierten Cristiano Ronaldo verzichten mussten, waren von Beginn weg das aktivere, bessere und gefährlichere Team. Damit hat der neue Trainer Andrea Pirlo die ersten kritischen Stimmen verstummen lassen, welche nach dem enttäuschenden 1:1 am letzten Samstag in der Meisterschaft gegen Crotone zu hören gewesen waren.

Die Entscheidung: Morata trifft kurz vor Schluss zum zweiten Mal.Video: streamable

Dynamo Kiew - Juventus Turin 0:2 (0:0)
21'000 Zuschauer.
Tore: 46. Morata 0:1. 84. Morata 0:2.
Juventus Turin: Szczesny; Danilo, Bonucci, Chiellini (19. Demiral); Cuadrado, Rabiot, Bentancur (79. Arthur), Chiesa; Ramsey (79. Bernardeschi); Morata, Kulusevski (56. Dybala).
Bemerkung: Juventus Turin ohne Ronaldo (positiv auf das Coronavirus getestet).

Barcelona – Ferencvaros 5:1

Barcelona lässt im ersten Champions-League-Spiel der Saison gegen den ungarischen Aussenseiter Ferencvaros Budapest nichts anbrennen. Zur Pause führten die Katalanen bereits mit 2:0. Am diskussionslosen Sieg änderte sich auch nichts, als Piqué in der zweiten Halbzeit nach einer Notbremse vom Platz flog und Charatin den fälligen Foulpenalty zum 3:1 verwandelte.

Ansu Fati macht das 2:0 für Barcelona.Video: streamable
Piqué mit der Notbremse, Charatin jubelt über den Treffer vom Punkt.Video: streamable

FC Barcelona - Ferencvaros Budapest 5:1 (2:0)
Keine Zuschauer. - SR Schärer (SUI).
Tore: 27. Messi (Foulpenalty) 1:0. 42. Fati 2:0. 52. Coutinho 3:0. 69. Charatin (Foulpenalty) 3:1. 82. Pedri 4:1. 89. Dembélé 5:1.
FC Barcelona: Neto; Roberto (62. Firpo), Piqué, Lenglet, Dest; Pjanic (76. Busquets), De Jong; Trincão (63. Dembélé), Coutinho (71. Araujo), Fati (63. Pedri); Messi.
Bemerkungen: 68. Rote Karte gegen Piqué.

Gruppe F

Zenit – Brügge 1:2

Drama pur in St.Petersburg! In einem ereignisreichen Spiel trug am Ende der Gast aus Belgien den Sieg davon. Brügge war nach 63 Minuten in Führung gegangen, nur um diese rund zehn Minuten später durch ein Eigentor wieder herzugeben. Doch in der Nachspielzeit jubelten die Gäste dennoch: Youngster Charles de Ketelaere schoss sie in der 93. Minute zum Sieg.

epa08759989 Emmanuel Bonaventure (C) of Club Brugge scores a goal during the UEFA Champions League group F soccer match between FC Zenit St.Petersburg and Club Brugge in St. Petersburg, Russia, 20 Oct ...
Bild: keystone

Zenit St. Petersburg - FC Brügge 1:2 (0:0)
Tore:
63. Dennis 0:1. 74. Horvath 1:1. 93. De Ketelaere 1:2.

Lazio – Dortmund 3:1

Lazios grosse Figur war ausgerechnet Ciro Immobile, der sich vor sechs Jahren in Dortmund nicht zurecht gefunden und die Bundesliga nach nur einem Jahr und bloss drei Toren wieder verlassen hatte. Schon nach sechs Minuten düpierte Immobile Dortmunds Schweizer Torhüter Marwin Hitz zum 1:0 und in der Schlussphase, als die Dortmunder vehement auf den Ausgleich drückten, leistete Immobile den Assist zum entscheidenden 3:1 durch den Ivorer Jean-Daniel Akpa-Akpro.

Das 2:0 für Lazio wird offiziell als Eigentor von Marwin Hitz gewertet.Video: streamable

Bei Dortmund stand wie in den letzten beiden Bundesligaspielen Hitz im Tor. Es scheint, als habe der Ostschweizer seinen Landsmann Roman Bürki (zumindest vorübergehend?) auf die Ersatzbank verdrängt, auch wenn Favre vor dem Spiel erklärte hatte, dieser Entscheid in der Torhüterfrage solle wegen dieses Spiels nicht überbewertet werden.

Haaland bringt Dortmund zwischenzeitlich wieder heran.Video: streamable

Hitz hatte Pech beim zweiten Gegentor, als er nach einem Corner zu spät aus dem Tor kam, der Ball ihn dann streifte und die UEFA den Treffer der Italiener offiziell als Eigentor des Schweizer Keepers wertete. Ansonsten zeigte Hitz eine fehlerlose Leistung.

Doch mit einem Konter sorgt Lazio für die Entscheidung.Video: streamable

Lazio Rom - Borussia Dortmund 3:1 (2:0)
Keine Zuschauer.
Tore: 6. Immobile 1:0. 23. Hitz (Eigentor) 2:0. 71. Haaland 2:1. 76. Akpa Akpro 3:1.
Borussia Dortmund: Hitz; Piszczek (65. Brandt), Hummels, Delaney; Meunier, Bellingham (46. Reyna), Witsel, Guerreiro; Sancho, Reus (78. Reinier); Haaland.
Bemerkungen: Borussia Dortmund ohne Bürki (Ersatz) und Akanji (positiv auf das Coronavirus getestet).

Gruppe E

Chelsea – Sevilla 0:0

Chelsea startete mit eine Nullnummer in die neue Champions-League-Saison. Und darüber können sich die Engländer glücklich schätzen, denn über 90 Minuten gesehen, war Europa-League-Sieger Sevilla die aktivere Mannschaft.

epa08760266 N'Golo Kante (R) of Chelsea in action against Joan Jordan of Sevilla during the UEFA Champions League group E soccer match between Chelsea FC and Sevilla FC in London, Britain, 20 Oct ...
Bild: keystone

Chelsea - FC Sevilla 0:0
Keine Zuschauer.
Chelsea: Mendy; James, Thiago Silva, Zouma, Chilwell; Kanté, Jorginho (65. Kovacic); Pulisic (91. Hudson-Odoi), Havertz, Mount (62. Ziyech); Werner (91. Abraham).

Rennes – Krasnodar 1:1

Im Duell der krassen Aussenseiter gab es keinen Sieger. Rennes und Krasnodar trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden. Rennes war durch einen Penalty in der 56. Minute in Führung gegangen, kassierte aber nur drei Minuten später wieder den Ausgleich.

Rennes players celebrate after Rennes' Serhou Guirassy scored his side's opening goal during the Champions League, group E soccer match between Rennes and Krasnodar at the Roazhon Park stadi ...
Bild: keystone

Rennes - Krasnodar 1:1 (0:0)
5000 Zuschauer.
Tore: 56. Guirassy (Foulpenalty) 1:0. 59. Ramirez 1:1.

Gruppe H

PSG – Manchester United 1:2

Einen Rückschlag nach fünf Siegen in Serie in der Meisterschaft erlitt Paris Saint-Germain.

Beim ersten Versuch scheitert Bruno Fernandes.Video: streamable
Doch beim zweiten Versuch klappt es dann. Beim ersten Penalty hat sich Keylor Navas zu früh von der Linie wegbewegt.Video: streamable

Der Finalist der letzten Saison unterlag im Heimspiel gegen Manchester United 1:2. Für die Entscheidung war Marcus Rashford drei Minuten vor dem Ende besorgt. Zuvor hatte Bruno Fernandes im zweiten Anlauf einen Penalty versenkt. Das einzige Tor für die Franzosen war ein Eigentor von Uniteds Martial.

Rashford lässt United spät jubeln.Video: streamable

Paris Saint-Germain - Manchester United 1:2 (0:1)
Keine Zuschauer.
Tore: 23. Bruno Fernandes (Foulpenalty) 0:1. 55. Martial (Eigentor) 1:1. 87. Rashford 1:2.
Paris Saint-Germain: Navas; Florenzi (79. Dagba), Diallo, Kimpembe, Kurzawa (86. Bakker); Ander Herrera (79. Rafinha), Pereira, Gueye (46. Kean); Di Maria (86. Sarabia), Neymar, Mbappé.
Manchester United: De Gea; Wan-Bissaka, Tuanzebe, Lindelöf, Shaw; Fred, McTominay; Rashford, Bruno Fernandes (89. Van de Beek), Telles (67. Pogba); Martial (89. James).

Leipzig – Basaksehir 2:0

Der Fehlstart PSGs – zumal in einem Heimspiel – ist nicht zu unterschätzen. In der Gruppe H mischt auch Leipzig um die Achtelfinal-Plätze mit. Der letztjährige Halbfinalist erledigte die Pflicht mit einem 2:0 im Heimspiel gegen den türkischen Meister Basaksehir Istanbul jedenfalls ohne Fehl und Tadel.

epa08760060 Leipzig's Dani Olmo (2-L) is being fouled during the UEFA Champions League group stage soccer match between RB Leipzig and Istanbul Basaksehir in Leipzig, Germany, 20 October 2020. EP ...
Bild: keystone

RB Leipzig - Basaksehir Istanbul 2:0 (2:0)
999 Zuschauer.
Tore: 16. Angelino 1:0. 20. Angelino 2:0.
RB Leipzig: Gulasci; Orban, Upamecano (66. Konaté), Halstenberg; Mukiele, Nkunku (70. Kluivert), Kampl (58. Adams), Angelino; Dani Olmo (65. Henrichs), Forsberg (46. Hwang); Poulsen.

(abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League
1 / 20
Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League
5 Tore: Erling Haaland (Manchester City) beim 7:0 gegen Leipzig am 14. März 2023.
quelle: imago/pro sports images / imago images
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5
Verbotene Diskussion vor dem EM-Start: Warum Neuer immer noch im Tor von Deutschland steht
Am Freitag eröffnet Deutschland gegen Schottland die EM. Im Tor steht Manuel Neuer, 38-jährig mittlerweile. Das hat er auch Trainer Julian Nagelsmann zu verdanken, der eine Torhüter-Debatte frühzeitig unterbindet. Warum ist das so?

Es ist der Tag vor dem Eröffnungsspiel dieser EM. Um kurz vor 19 Uhr betritt Julian Nagelsmann das Podium im Bauch des Stadions und spricht zur Lage der Fussball-Nation Deutschland. Wobei er sogleich inne hält: «Geht das nur mir so, oder ist es hier unfassbar unruhig? Das ist ja wie in der Schule früher: Einen Tick leiser, bitte!»

Zur Story