DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Xherdan Shaqiri feiert mit Divock Origi das 4:0 gegen Barcelona.
Xherdan Shaqiri feiert mit Divock Origi das 4:0 gegen Barcelona.Bild: EPA/EPA

Shaqiri nach dem Liverpool-Spektakel: «Wir wollen den Henkelpott. Unbedingt!»

So ein Spektakel erlebt man selten. Der FC Liverpool kämpft sich im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Barcelona nach der 0:3-Hinspielpleite zurück. Barcelona durchlebt zum zweiten Mal den Alptraum vom Vorjahr und scheidet aus.
08.05.2019, 07:25

Die Beteiligten

Xherdan Shaqiri

Mittelfeldspieler Liverpool

Bild: EPA/EPA
«Ich bin unglaublich stolz. Wir hatten keine gute Ausgangslage, doch wir haben an den Sieg geglaubt, es ist unglaublich.»
«Wir wussten, zu Hause sind wir eine Macht, mit diesen Fans, die uns pushten. Wir mussten Tore schiessen, und das haben wir gemacht.»
«Ich bin geschockt darüber, was heute passiert ist. Es ist schwierig, Worte zu finden, denn so etwas habe ich noch nie erlebt.»
«Es war nicht einfach für mich in den letzten drei Monaten. Ich habe hart trainiert, das ist ein Topklub, da muss man Topleistungen bringen. Ich habe alles gegeben, war es doch das erste Mal nach langer Zeit in der Startformation.»
«Jetzt will ich den Henkelpott holen! Unbedingt! Zum zweiten Mal!»

Jürgen Klopp

Trainer Liverpool

Bild: EPA/EPA
«Ich habe das 4:0 gar nicht selbst gesehen.»
«Das war alleine die Idee von Trent Alexander-Arnold, 20 Jahre alt. Was für ein Kerl»
Zum einstudierten Eckball-Trick von Trent Alexander-Arnold.
Das sind Mentalitätsgiganten. «Es war eine aussergewöhnliche Nacht. Das haut dich um.»

Divock Origi

Stürmer Liverpool, Doppeltorschütze

Bild: EPA/EPA
«Es ist einfach unglaublich. Dieser Abend wird in die Geschichte eingehen. Von diesem Moment werde ich noch mein Leben lang träumen.»

Ernesto Valverde

Trainer FC Barcelona

Bild: EPA/EPA
«Es tut unglaublich weh. Besonders unseren Fans. Die müssen das zum zweiten Mal hintereinander durchmachen.»
«Mein Respekt gilt dem FC Liverpool. Wir wollten etwas tiefer stehen, das ist uns mit dem vierten Tor um die Ohren geflogen. Danach haben wir keine Antworten mehr gefunden.»

Sergio Busquets

Mittelfeldspieler FC Barcelona

Bild: EPA/EPA
«Ich entschuldige mich bei den Fans, weil es uns nach Rom schon wieder passiert ist. Das ist sehr hart.»

Zeitungen und Experten

«The Sun»

José Mourinho

Ehemaliger Trainer Manchester United

«Dieser Erfolg trägt einen Namen: Jürgen»
«Hier geht es nicht um Taktik oder Philosophie. Hier kommt es auf Herz, Seele und eine perfekte Beziehung zu deinen Spielern an. Sie waren kurz davor, eine fantastische Saison mit leeren Händen zu beenden. Nun fehlt noch ein Schritt zur europäischen Krone.»

«Mundo Deportivo»

«Erröten. Ein seelenloses Barça erlebt ein Debakel im Anfield.»

«Sport1»

«Die grösste Lächerlichkeit der Geschichte. Barça schreibt die schwärzeste Seite mit einem unverzeihlichen Ausscheiden aus der Champions League.»

«Corriere dello Sport»

«Marca»

Gary Lineker

«Gratulation Liverpool! Das war eine der grössten Nächte in der Geschichte des europäischen Fussballs. Eine wirklich erstaunliche Leistung.»

«Daily Mirror»

«Das Wunder von Anfield! Die Reds zerstören Barça und donnern in den Final.»
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993

1 / 20
Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993
quelle: epa/efe / quique garcia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Abonniere unseren Newsletter

25 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Paul Badman
08.05.2019 06:41registriert November 2015
und wieder ein tolles Spiel nicht gucken können. Danke Scheissbezahlexklusivsender.
27227
Melden
Zum Kommentar
avatar
Tomoshunto
08.05.2019 03:56registriert April 2019
Fakt ist C Ronaldo pusht seine Mitspieler wenn sie hinten liegen und bei Messi kommt gar keine Kommunikation. Versteht mich nicht falsch. Messi ist der talentierste Spieler momentan, aber ich verstehe nicht, dass man als Captain so trostlos auf dem Platz laufen kann.
24123
Melden
Zum Kommentar
avatar
kupus@kombajn
08.05.2019 08:45registriert Dezember 2016
Sind das wirklich Mourinhos Worte? Klang das kürzlich nicht noch ganz anders?
222
Melden
Zum Kommentar
25
FC Barcelona: «Sind alle etwas enttäuscht» – Xavi spricht über Lewandowski und den Start
Zum Auftakt in die Saison stolpert der FC Barcelona gegen Rayo Vallecano. Trainer Xavi äussert sich danach – auch zu Robert Lewandowski.

Nach dem frustrierenden Debüt für Weltfussballer Robert Lewandowski beim FC Barcelona hat Trainer Xavi die Fans der Katalanen um Geduld für sein neu formiertes Star-Ensemble gebeten – insbesondere auch für den Torjäger. «Ich bin zufrieden, weil er für die Mannschaft arbeitet», sagte der 42-Jährige am Samstagabend. «Aber wir brauchen natürlich etwas mehr Effektivität. Das war heute das Hauptproblem der Mannschaft.»

Zur Story