DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jubelt mit seinem Markenzeichen: Cristiano Ronaldo.
Jubelt mit seinem Markenzeichen: Cristiano Ronaldo.Bild: keystone

Ronaldo knackt historische Pelé-Marke – nun geht's gegen Leader Milan

04.01.2021, 08:0104.01.2021, 16:09

Mit zwei Treffern gegen Udinese war Cristiano Ronaldo nicht nur massgeblich am 4:1-Sieg von Juventus beteiligt. Seine beiden Tore am Sonntagabend sorgten auch dafür, dass der Portugiese nun mehr Pflichtspieltreffer erzielt hat als Pelé. Die brasilianische Legende brachte es auf 757 Tore, CR7 steht neu bei 758.

Die Nummer 1 ist Cristiano Ronaldo noch nicht. Die meisten Pflichtspieltore erzielte der Tschechoslowake Josef Bican, der zwischen 1931 und 1956 aktiv war. Er schoss 805 Tore. Vor Ronaldo liegt auch noch Romario, der für Brasilien und seine Klubs (u.a. PSV Eindhoven und FC Barcelona) 772 Treffer erzielte. Ronaldos ewiger Rivale Lionel Messi liegt gemäss transfermarkt.ch bei 715 Karriere-Toren.

Auf einer anderen Spielwiese ist Cristiano Ronaldo dagegen definitiv die Nummer 1. Als erster Mensch hat er unlängst die Marke von 250 Millionen Followern auf Instagram übertroffen. Messi folgen 174 Millionen Menschen.

Am Mittwoch ist Milan – Juve

Ronaldo leitete gestern zwischen seinen Toren zum 1:0 und 3:0 auch noch den zweiten Juve-Treffer durch Federico Chiesa ein. «Neues Jahr, alter Ronaldo», fasste die «Gazzetta dello Sport» zusammen. Der Serienmeister liegt in der Tabelle indes nur auf Rang 5, mit zehn Punkten Rückstand auf die AC Milan.

Damit hat das Direktduell am Mittwoch schon vorentscheidenden Charakter, was den Ausgang der Meisterschaft betrifft. Dieses steigt am Mittwochabend im Mailänder San Siro.

Milan verteidigte seine Tabellenführung durch einen 2:0-Erfolg bei Benevento. Erster Verfolger bleibt nach dem 6:2-Kantersieg über Crotone Stadtrivale Inter, das einen Punkt zurückliegt. Lautaro Martinez war mit drei Toren die grosse Figur der «Nerazzurri». (ram)

Mehr Fussball:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wenn das Teamfoto geschossen wird, steht Cristiano Ronaldo auf den Zehenspitzen. (Fast) immer!

1 / 17
Wenn das Teamfoto geschossen wird, steht Cristiano Ronaldo auf den Zehenspitzen. (Fast) immer!
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

World of Watson: Die lustigsten Outtakes vom Jahr 2020

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
cheko
04.01.2021 09:56registriert Dezember 2015
Unglaublich wie er in dem alter regelmässig immer noch solche Leistungen abrufen kann! Mal schauen ob er den Rekord von Pepi Bican holt. Es schient wohl so.. Aber als Slavia Prag Fan hoffe ich nicht ;)
446
Melden
Zum Kommentar
3
Menschenrechtler wollen Entschädigung für Migranten in Katar
Menschenrechtsorganisationen und Fussball-Fans fordern vom Weltverband FIFA Entschädigungszahlungen in Millionenhöhe für Arbeitsmigranten in Katar.

Für zahlreiche Menschenrechtsverstösse seit der Vergabe der Fussball-WM im Jahr 2010 müssten mindestens 440 Millionen US-Dollar (394 Millionen Franken) bereitgestellt werden, heisst es in einem am Donnerstag veröffentlichten, offenen Brief mehrerer Organisationen an FIFA-Präsident Gianni Infantino.

Zur Story