Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Feb. 18, 2017 file photo Borussia Dortmund's Ousmane Dembele of France, left, celebrates beside teammate Pierre-Emerick Aubameyang during the Bundesliga soccer match against VfL Wolfsburg in Dortmund, Germany. Borussia Dortmund's CEO Hans-Joachim Watzke said at the annual balance press conference Friday, Aug. 25, 2017 that he is optimistic about the record transfer of the 20-year-old Ousmane Dembele to FC Barcelona very soon. (AP Photo/Martin Meissner, file)

Ousmané Dembélé (links) und Pierre-Emerick Aubameyang verliessen den BVB mit einem faden Beigeschmack. Bild: AP/AP

Aubameyang wird von BVB-Boss Watzke verhöhnt und schiesst scharf zurück: «Sie Clown 🤡»

Viele Jahre stürmte Pierre-Emerick Aubameyang beim BVB. In der Zeit war er einer der Lieblinge von Klub-Boss Watzke. Es folgte eine unrühmliche Trennung, Doch nach einem Interview Watzkes feuerte Aubameyang zurück.



In Dortmund war Pierre-Emerick Aubameyang ein Publikumsliebling und Superstar. Doch die Art und Weise seines Abgangs hinterliess einen faden Beigeschmack bei Fans und Offiziellen.

«Es wäre besser für Sie, wenn ich nie darüber rede, warum ich Dortmund verlassen habe.»

Pierre-Emerick Aubameyang

Im Interview mit der «Süddeutschen Zeitung» sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke: «Pierre-Emerick Aubameyang, der beim FC Arsenal grossartig spielt, wird wahrscheinlich warm ums Herz, wenn er auf sein Konto schaut, aber mittwochs guckt er bei der Champions League regelmässig nur im Fernsehen zu und ist traurig.»

epa07355977 Dortmund's CEO Hans-Joachim Watzke prior to the German Bundesliga soccer match between Borussia Dortmund and TSG 1899 Hoffenheim in Dortmund, Germany, 09 February 2019.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Hans-Joachim Watzke schiesst gegen Pierre-Emerick Aubameyang. Bild: EPA/EPA

Darauf reagierte nun der Stürmer am Donnerstag via Twitter. «Es wäre besser für Sie, wenn ich nie darüber rede, warum ich Dortmund verlassen habe. Herr Watzke, Sie sind so ein Clown.»

Auch eine Spitze wegen des Dembélé-Transfers zu Barcelona hatte der 30-Jährige übrig: «Ich erinnere mich daran, wie Sie sagten: ‹Wir werden nie Ousmane verkaufen.› Dann sahen Sie über 100 Millionen Euro und waren der Erste, der das Geld genommen hat. Also bitte reden Sie nicht über Geld.»

Eine klare Ansage des Arsenal-Torjägers. Weitere Details über die angeblichen wahren Gründe des Wechsels äusserte Aubameyang nicht. Eine Reaktion Watzkes bleibt abzuwarten.

(zap/t-online.de)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Rückblick: Das war Klopps schwarz-gelbe Liebesgeschichte

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • länzu 03.10.2019 23:51
    Highlight Highlight Watzke war einmal ein cooler Typ. Unterdessen könnte man ihn ebenso beim FC Bayern auf dieTribüne setzen. Würde gut zu den beiden unsympathischen Herren Hoeneß und Rumenigge passen.
  • Baron Swagham IV 03.10.2019 18:51
    Highlight Highlight Watzke erinnert mich an eine/einen typischen Ex: nach Jahren mit einem halbwegs lustugen Spruch nachtreten.

    Aubameyang erinnert mich an den/die Ex welche dann nachtreten.

    Führt nicht selten zu einer für sie romantischen Reunion bei der das Umfeld denkt "ok, was ist da hormonell eigentlich fehlgesteuert" aber Dinge sagt wie "oh das fröitmi mega für öich, äs passt eifach #love #numädu #yolo"



  • Graf Zacharias von Zitzewitz 03.10.2019 18:32
    Highlight Highlight Och der arme Pierrylein...
    Sein böser, böser Ex-Boss wirft ihm vor geldgierig zu sein. So eine haltlose Behauptung aber auch 🤭.

    Streikt er jetzt aus Solidarität mit Dembelé auf Twitter bis Watzke ihm eine Wundertüte voller Süssigkeiten zukommen lässt?
  • zellweger_fussballgott 03.10.2019 18:27
    Highlight Highlight Kindergarten von beiden. Wieso auch immer Watzke gestern einen Spruch raushauen musste gegen Auba. Aber immerhin spricht jetzt niemand mehr über die Leistung vom BVB gestern, die nicht schlecht aber auch nicht wirklich gut war.
    • derWolf 04.10.2019 12:22
      Highlight Highlight Sie haben 2:0 gewonnen in Prag. Da interessiert die Leistung, die ja offensichtlich genügend war, keinen grossartig. Und recht hat der mir keinesfalls symphatische Watze auch. Auba sieht nur zu. Spieler die sich wegstreiken haben bei mir jede Glaubwürdigkeit verloren. Das er deinen "Gesinnungsgenossen" ins Spiel bringt passt da perfekt in's Bild.
    • derWolf 04.10.2019 19:54
      Highlight Highlight Seinen, nich deinen ;)
  • mrgoku 03.10.2019 18:09
    Highlight Highlight Ignorieren schmerzt meistens mehr als irgendwelche Worte...

    Mir wäre es tatsächlich EGAL wenn ich CL im TV schauen darf, mein Bankkonto aber stündlich wächst dass ich mit Ausgeben gar nicht nachkomme... lol
  • Forrest Gump 03.10.2019 17:30
    Highlight Highlight Naja, während es Watzke mit einer Spur Humor auf den Punkt bringt, ist Aubameyangs Reaktion die eines trötzelnden Kindes, das keine Argumente hat. Leute als Clown zu bezeichnen und mit ach so schlimmen Geheimnissen drohen ist man sich sonst von den Deppen auf dem Pausenhof gewohnt. Manchmal ist Schweigen Gold.
    • make_love_not_war 03.10.2019 17:55
      Highlight Highlight dennoch ist seine aussage, wegen des dembembelelé transfers, nicht von der hand zu weisen...
      m.o.b wie Tupac schon sagte..
    • Forrest Gump 03.10.2019 19:40
      Highlight Highlight @ make_love_not_war: Naja, Dembele hat gestreikt. Auch wenn ich gern gesehen hätte, dass es mal ein Verein durchzieht und einen solchen Spieler 3 Jahre auf der Tribüne schmoren lässt, bleibt einem da nicht viel übrig. Für 100 Mio einen streikenden Spieler nicht zu verkaufen wäre fahrlässig..
  • Manuel Schild 03.10.2019 16:57
    Highlight Highlight Naja fairerweise hat Ousmane sich ja aus Dortmund gestreikt. Und der Deal war ein voller Erfolg für den BVB.
    • Ehrenmann 03.10.2019 18:25
      Highlight Highlight Jap ein sehr schwacher Vergleich von Auba.. Das Disqualifierz seine Aussage komplett und dann noch mit Clown kommen... aiaiai
    • Staedy 03.10.2019 19:23
      Highlight Highlight Nun immerhin konnte dank den beiden der Watzki nun einen Meisterkader einkaufen lassen.
  • Steffan Griechting 03.10.2019 16:52
    Highlight Highlight Beidi sind Clowns
    • Pukelsheim 03.10.2019 17:00
      Highlight Highlight Okay Steffan Griechting 🤡

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel