Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa08471008 Bremen's Ludwig Augustinsson (L) in action against Wolfsburg's Kevin Mbabu (R) during the German Bundesliga soccer match between Werder Bremen and VfL Wolfsburg in Bremen, northern Germany, 07 June 2020.  EPA/PATRIK STOLLARZ / POOL CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Kevin Mbabu war in der Partie gegen Bremen einer der besten Spieler auf dem Feld. Bild: keystone

Starker Mbabu leitet Wolfsburg-Sieg ein – Schalke kann nicht mehr siegen



Bremen – Wolfsburg 0:1

Der VfL Wolfsburg bleibt auf Kurs Richtung Europa League. Die Niedersachsen setzten sich in der 30. Runde in Bremen 1:0 durch und stürzten Werder damit noch tiefer in die Krise.

Das Tor des Tages bei strömendem Regen im Weserstadion erzielte per Kopf der Niederländer Wout Weghorst, der in der 82. Minute mit seinem zwölften Saisontor zum 1:0 traf. Der Schweizer Internationale Kevin Mbabu hatte den Treffer mit einer Balleroberung und einem Steilpass in die Tiefe eingeleitet. Der Österreicher Xaver Schlager hatte eine Minute zuvor für die Gäste die Latte getroffen.

Während die Wolfsburger dank dem Sieg Platz 6, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt, festigten, schlitterte Bremen mit der zweiten Niederlage innerhalb von fünf Tagen noch tiefer in die Krise. Das Team von Florian Kohfeldt blieb im 13. Spiel in Folge zuhause ohne Sieg und liegt vier Runden vor Schluss drei Punkte hinter Fortuna Düsseldorf, das den Relegationsplatz 16 belegt.

Bei Wolfsburg fehlte Renato Steffen, der eine Sperre absass, Admir Mehmedi wurde nach gut einer Stunde ausgewechselt. Der Schweizer Internationale sass danach mit dick einbandagiertem Knöchel auf der Tribüne.

abspielen

Das 0:1 durch Weghorst (82.) Video: streamja

Werder Bremen - Wolfsburg 0:1 (0:0)
Tor:
82. Weghorst 0:1. -
Bemerkungen: Bremen ohne Lang (Ersatz), Wolfsburg mit Mbabu und Mehmedi (bis 64.), ohne Steffen (gesperrt). 81. Lattenschuss Schlager (Wolfsburg).

Union – Schalke 1:1

Im zweiten Spiel am Sonntag in der Bundesliga trennten sich Union Berlin und Schalke 1:1. Für die Gäste war es der erste Punktgewinn im fünften Spiel seit der Wiederaufnahme der Saison Mitte Mai.

Das Remis im Duell der beiden schwächsten Teams seit dem Restart war für Schalke schmeichelhaft, stand Union in der Schlussphase doch dem Siegtreffer näher. Schalkes Torhüter Alexander Nübel rettete den Gästen in der 87. Minute den Punkt, als er im Anschluss an einen Corner den Schuss von Keven Schlotterbeck aus nächster Distanz parierte.

Auch in der Startphase war das Team von Urs Fischer besser gewesen und ging in der 11. Minute durch Robert Andrich verdient in Führung. Schalke kam erst nach dem Ausgleich von Jonjoe Kenny, der mit einem herrlichen Weitschuss traf (28.), besser ins Spiel, nachdem Union zuvor weitere Chancen verpasst hatte.

Dank dem Punkt hat sich Schalke, das seit elf Pflichtspielen ohne Sieg ist, den Klassenerhalt praktisch gesichert. Union wahrte seinen Vorsprung von vier Punkten auf den Relegationsplatz.

abspielen

Das 1:0 durch Andrich (11.) Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Kenny (28.) Video: streamja

Union Berlin - Schalke 1:1 (1:1)
Tore:
11. Andrich 1:0. 28. Kenny 1:1.

Augsburg – Köln 1:1

Augsburg (13.) und der 1. FC Köln (12.) trennten sich nach zwei späten Toren 1:1. Erst traf Anthony Modeste für Köln, doch nur zwei Minuten später gelang Philipp Max der Ausgleich.

abspielen

Das 0:1 durch Modeste (86.) Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Max (88.) Video: streamja

Augsburg - 1. FC Köln 1:1 (0:0)
Tore:
86. Modeste 0:1. 88. Max 1:1. -
Bemerkungen: Augsburg mit Vargas (bis 76.), ohne Lichtsteiner (Ersatz). 27. Horn (1. FC Köln) lenkt Foulpenalty von Niederlechner über das Tor. (sda)

Die Tabelle

(zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Schweizer in der Bundesliga 2019/2020

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel